Brema 100100 Entsafter Test – Für große Saftmengen!

Brema 100100 Entsafter Test

Und Platz Nummer Vier sicherte sich der Brema 100100 Entsafter! Insgesamt 10 Dampfentsafter haben wir in unserem Test genauer unter die Lupe genommen und auf 8 speziell gewählte Kriterien geprüft. Dabei konnte das Produkt von Brema viele Punkte erreichen und durch sein schönes Design, seine hochwertigen Materialien sowie seine hohe Saftausbeute überzeugen. In diesem Testbericht gehen wir näher auf den Dampfentsafter ein und zeigen die Stärken sowie Schwächen auf.

Brema 100100 Entsafter Test Tabelle


Modell #4
Brema
100100
Entsafter
Brema 100100
UVP: 84,95 €
Note: 1,34
Gesamtbewertung:
91.9%
Amazon Bewertung: 5 Sterne
Bis 22% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Testergebnisse
Saftausbeute:
93%
Bedienung:
87%
Reinigung:
94%
Zeit:
88%
Material:
90%
Sicherheit:
90%
Design:
96%
Passgenau:
97%
Produktdaten
Hersteller: Brema
Maße: 26x26x40 cm
Durchmesser: 26
Gewicht: 4 Kg
Material: Edelstahl,
Glas
Farbe: Edelstahl
Füllvolumen: 7,6
Griffe: Wärmeisoliert
Rostfrei:
Sonstiges
Herdarten: Alle
Spülmaschine:
Kochzeit: 1-2 Std.
Pro: Wärmeisolierende
Edelstahlbeschläge
Garantie: 2 Jahre
Bis 22% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen

Das Wichtigste zum Brema 100100 Entsafter


Brema 100100 ist ein hochwertiger Dampfentsafter zum Bearbeiten großer Obst- und Gemüsemengen und zur Herstellung von leckerem, lange haltbaren Saft.

  • Verkapselter Sandwichboden
  • Aus Edelstahl 18/10
  • Mit Glasdeckel

Vor und Nachteile

Vorteile

  • Hohe Saftausbeute 
  • Leichte Bedienung 
  • leichte Reinigung 
  • Hitzeisolierte Leichtgriffe ✓
  • Töpfe können auch zum Kochen oder als Sieb verwendet werden  
  • Saft faserfrei
  • Bruchfester Glasdeckel 
  • Rostfrei 
  • Hitzebeständig 
  • Gut abgedichtet 

Nachteile

  • Schlauch nicht spülmaschinenfest 
  • Klammer bedarf hohen Kraftaufwand 

Fazit vom Test

Insgesamt 10 Entsafter sind in unserem Dampfentsafter Test angetreten. Testsieger wurde der Rohe Germany Ravenna Entsafter dicht gefolgt von Kopf 122449 Vital sowie GSW 555999. Der Brema 100100 erreichte einen sehr guten vierten Platz und konnte somit sogar besser abschneiden als der Entsafter 0797809990 der beliebten Marke WMF. Somit gehört der hochwertige Edelstahl-Entsafter zu den Top 5. Er überzeugt durch eine hohe Saftausbeute sowie einfache Handhabung.

 

 

Wie wurde getestet?


Um die Geräte auf ihre Qualität zu prüfen und besser miteinander zu vergleichen. Haben wir alle Entsafter auf die folgenden 8 Kriterien geprüft:

  • Saftausbeute
  • Bedienung
  • Reinigung
  • Entsaftungsdauer
  • Materialverarbeitung
  • Sicherheit
  • Design
  • Passgenauigkeit

Mehr zu den einzelnen Kriterien lassen sich auf der Hauptseite vom Dampfentsafter Test nachlesen.

 

 

Ergebnisse des Praxistests


Saftausbeute

Die Saftausbeute ist hoch und qualitativ. Der Saft ist klar und ohne Fasern. Note = 1,28.

Bedienung

Die Einzelteile lassen sich leicht zusammenbauen und sitzen stabil und fest aufeinander. Allerdings macht der Schlauch etwas Probleme. Um den Schlauch von der Klemme zu bekommen, bedarf es einiges an Kraftaufwand. Note = 1,58.

Reinigung

Die Reinigung ist sowohl schnell als auch einfach bei dem Brema 100100 Entsafter. Zudem lassen sich alle Teile bis auf den Abfüllschlauch in der Spülmaschine säubern. Note = 1,23.

Entsaftungsdauer

Je nach Obstsorte dauert die Entsaftung etwa 1-2 Stunde. Jedoch ging es im Vergleich schneller als bei dem Kopf 122449 Entsafter. Note = 88

Materialverarbeitung

Wie die meisten Dampfentsafter, besteht auch der Brema 100100 aus hochwertigem Edelstahl. Die Nähte sind sehr gut geschweißt und die Töpfe gut abgedichtet, sodass kein Dampf austritt. Note = 1,43.

Sicherheit

Der Entsafter muss etwas gekippt werden, damit man auch den restlichen Saft herausbekommt. Dadurch kann man bei Unachtsamkeit an die heißen Stellen kommen und sich verbrennen. Besser wäre es gewesen, wenn der Abfüllschlauch ganz unten platziert wäre. Deshalb vergaben wir hier ebenfalls eine 1,43.

Design

Der Brema 100100 ist aus Edelstahlgefertigt und verfügt über einen Deckel aus Glas. Optisch unterschieden sich alle Dampfentsafter nur minimal. Der Brema 100100 wirkt hochwertig und stabil. Note = 1,13.

Passgenauigkeit

Die Passgenauigkeit ist hervorragend und alles sitzt stabil und ist gut abgedichtet. Wenn überhaupt, kann man nur beim Obstkorb minimales wackeln feststellen. Note = 1,08.

← Zurück zur Übersicht

 

 

Der Brema 100100 Entsafter arbeitet mit einer schonenden Entsaftungsmethode. Dabei wird der Inhalt des Topfes erhitzt, sodass die Pflanzenzellen der Zutaten aufplatzen und der Saft austreten kann. Dadurch dass hier nur sehr gering bis gar keine Bewegung stattfindet, gelangt auch kein Fruchtfleisch in den Saft.

 

Lieferumfang


  • 1x Glasdeckel
  • 1x Fruchtkorb
  • 1x Saftkorb
  • 1x Topfunterteil
  • 1x Silikonschlauch
  • 1x Klemme

 

 

 

Design und Material


Relativ groß und aus hochglanzpoliertem Edelstahl 18/10 gefertigt, kommt der Brema 100100 Entsafter mit den Maßen 26 x 26 x 40 cm daher und bietet ein Gewicht von ca. 4 Kg. Optisch ist der Unterschied zu den anderen Dampfentsaftern nur minimal. Der Edelstahl ist rostfrei und robust. Zudem ist das Produkt für alle Herdarten geeignet, auch Induktion.

Im Folgenden gehen wir näher auf die einzelnen Elemente ein.Brema 100100 Entsafter


Wasserbehälter

Der Wasserbehälter ist mit einem verkapselten Sandwichboden ausgestattet. Dieser besteht aus mehreren Metallschichten, die dazu dienen, die Wärme verbessert zu leiten und zu speichern. Er besteht aus Edelstahl und verfügt über zwei wärmeisolierte Griffe. Etwa 4 Liter Wasser können in dem Topf erwärmt werden. Der Wasserbehälter kann auch zum Kochen von Gerichten verwendet werden.

 

Saftauffangbehälter

Dieser Topf verfügt in der Mitte über einen Trichter, durch den der Wasserdampf in Richtung Fruchtkorb aufsteigen kann. Wie der Name schon sagt, hat dieser Behälter die Aufgabe den frisch gepressten Saft aufzufangen. Auch er besitzt zwei wärmeisolierte Griffe. An der Seite befindet sich zudem ein Ausguss. dieser wird mit dem Silikon-Schlauch verbunden. Durch ihn fließt der Saft hinaus und in Flaschen oder Gläser gefüllt werden. Eine Klemme am unteren Ende verhindert das unkontrollierte Austreten. In unserem Test konnten wir hier allerdings ein paar Schwierigkeiten feststellen, da für die Klemme ein vergleichsweise großer Kraftaufwand nötig ist, um sie zu lockern.

 

Fruchtkorb

Auch der Fruchtkorb verfügt über zwei wärmeisolierte Griffe und ist wie die anderen zwei genannten Behälter auch aus Edelstahl gefertigt. Er hat einen Durchmesser von 26 cm und eine Höhe von 15 cm. Bis zu 7,6 Kg Obst und Gemüse passen in den Fruchtkorb. Auf der unteren Seite sowie an den Seiten ist der Korb mit vielen kleinen Löchern ausgestattet. Während der Saft durch diese hindurchsickern kann, bleiben Fruchtfleisch und Kerne in dem Behälter. Die Reste können später auch für andere Zwecke wie Marmelade oder Desserts verwendet werden.

 

Glasdeckel

Der Deckel ist aus bruchfestem Glas gefertigt und dichten den Brema 100100 Entsafter vollkommen ab. Der Vorteil: Das Geschehen innerhalb des Topfes lässt sich von oben aus beobachten und somit besser abschätzen.

← Zurück zur Übersicht

 

 

Funktion & Besonderheiten


Auf die heiße Herdplatte gestellt, erwärmt sich der verkapselte Sandwichboden und leitet die Wärme weiter und verteilt sie über den gesamten Entsafter. Durch den Deckel ist Brema 100100 gut abgedichtet. Beginnt der Inhalt zu kochen, entsteht Wasserdampf, welcher durch den Trichter vom Wasserbehälter aus nach oben in den Fruchtkorb wandert. Die entstandene Wärme und der hohe Druck wirken auf die Zutaten ein. Sie lassen die Pflanzenzellen platzen, sodass der Saft aus den Früchten entweichen und durch die Löcher am Boden in den Auffangbehälter tropfen kann. Der Prozess kann etwa 1-2 Stunden dauern.

 

Sicherheit

Dank der wärmeisolierten Griffe, lässt sich einfach mit dem Brema 100100 Entsafter arbeiten, ohne dass man befürchten muss, sich zu verbrennen. Leider wurde der Schlauch hier etwas zu weit oben positioniert. Dadurch bleibt etwas Saft in dem Behälter zurück und kann nicht abfließen, sofern man den Dampfentsafter nicht kippt.

Achtung: Wasser muss sich immer im Wassertopf aufhalten und darf während einem Arbeitsprozess nicht komplett verdampfen, da sonst das Material Schäden abbekommen und sich wölben kann. Das Resultat: Die Teile könnten danach nicht mehr richtig aufeinanderpassen und der Brema 100100 Entsafter undicht werden.

 

 

Bedienung

Säfte Fülle den unteren Topf voll mit Wasser. Montiere den Silikonschlauch an den Saftbehälter und überprüfe, ob die Klemme den Schlauch auch komplett verschließt. Setze erst den Saftbehälter auf den Wassertopf und dann den Fruchtkorb auf den Saftbehälter. Der Fruchtkorb kann nun mit dem gewünschten Obst und Gemüse gefüllt werden. Je reifer die Frucht ist und je mehr Wassergehalt sie hat, desto besser. Diese sollten vorher mindestens klein geschnitten werden, damit die Saftausbeute auch möglichst groß ausfällt.

Ist der Deckel drauf, kann der Brema 100100 Entsafter auf den Herd gestellt und auf höchster Stufe erhitzt werden. Beginnt er zu kochen, kann die Temperatur auf die mittlere Stufe runtergesetzt werden. Der Entsaftungsprozess dauert je nach Menge etwa 1-2 Stunden. Wieviel Saft heraus kommt ist abhängig von der Beschaffenheit der Zutat. Sollte man mehrere Durchläufe hintereinander durchführen wollen, sollte vor jedem neunen Entsaftungsvorgang der Wasserstand im Topf geprüft und ggf wieder vollgefüllt werden. Dank der Klemme lässt sich der Saft Portionsweise in Gläser oder Flaschen abfüllen.

Der schonende Entsaftungsprozess behält im Vergleich zum Zentrifugenentsafter viele Vitamine und Mineralien bei. Lediglich hitzeempfindliche Enzyme und Vitamine können dabei verloren gehen. Wem es generell um eine sehr hohe Nährstoffaufnahme geht ist hier schon gut bedient, hätte mit einem Slow Juicer aber mehr Vorteile und noch gesündere Säfte. Dafür wären die Säfte bei dem Brema 100100 Entsafter homogen und länger haltbar.

← Zurück zur Übersicht

 

 

Welches Obst & Gemüse ist geeignet?


Marmelade Der Brema 100100 Entsafter ist für alles Obst und Gemüse geeignet. Sowohl harte als auch weiche Zutaten lassen sich hiermit entsaften. Dabei sind Früchte mit hohem Wassergehalt am besten zu entsaften. Selbst Kräuter und Gräser können entsaftet werden. Besonders praktisch ist so ein Dampfentsafter auch für Beeren. Während herkömmliche Entsafter diese meist nur pürieren oder zermatschen, werden sie hier schonend erwärmt, bis die Zellen platzen und der Saft austritt.

Zitrusfrüchte sind ebenfalls gut zu entsaften. Leider lohnt sich der Dampfentsafter nicht wirklich für kleine Mengen. Für ein Glas Orangensaft wäre der Aufwand hier viel zu groß. Eine Zitruspresse wäre hier besser für geeignet. Diese entsaftet ebenfalls schonend und bietet in kurzer Zeit eine hohe Saftausbeute.

 

 

Reinigung


Der Brema 100100 ist genauso leicht auseinander zu bauen, wie er aufzubauen ist. Zudem lassen sich die Einzelteile kinderleicht reinigen. Einfach mit einem Schwamm die Oberfläche im Spülwasser gründlich reinigen. Übrigens lassen sich alle Teile auch im Geschirrspüler reinigen. Ausnahme stellt hierbei der Silikonschlauch dar. Hier sollte man etwas Spülmittel in die Öffnung geben und mehrere Minuten mit warmen Wasser durchspülen.

Spülmaschinenfest: Wassertopf, Saftbehälter, Fruchtkorb, Deckel

Nicht spülmaschinenfest: Schlauch

← Zurück zur Übersicht

 

 

 

Brema 100100 Entsafter Test


Der Brema 100100 Entsafter überzeugt mit einem glänzenden Design und leichter Bedienbarkeit. Der Dampfentsafter könnte sechs von 9 Konkurrenten in den Schatten stellen und sich den vierten Platz im Test sichern. Sein Fassungsvermögen ist groß, sodass pro Lauf eine gute Menge an Saft zusammenkommt. Einzige Schwäche ist die Klemme, die sich im Gebrauch etwas widerspenstig zeigt. Das Material ist hochwertig und macht einen stabilen Eindruck. Auch ist der Brema 100100 Entsafter mit 84,95 in einem akzeptablen Preissegment, sodass wir ihn wärmstens empfehlen können.

 

Unsere Testsieger aus anderen Tests


Entsafter

Mixer

 

 

2017 Bildquellen: @amazon.com

Leave A Comment

15 + neun =

Show Buttons
Hide Buttons