Entgiften mit Smoothies – Entgiftungstipps

Entgiften mit Smoothies – Entgiftungstipps

Eine gute Herangehensweise die Giften in deinem Körper zu Eliminieren, ist die Verwendung regelmäßiger und kleiner Entgiftungsstrategien. Das kann etwas Extratraining pro Tag, einen Besuch in der Sauna, das Trinken von viel Wasser, das Abbürsten trockener Haut und das Essen organischer Früchte beinhalten. Du kannst auch dazu beitragen, deinen Körper jeden Tag ein bisschen zu entgiften, indem du natürlich entgiftende Zutaten in deine Smoothies mixt. Es gibt viele solcher Zutaten, die lecker und nährreich sind, entgiftend wirken und sich wirklich gut in Smoothies machen. Verwende sie in deinen täglichen Smoothies, um deinem Körper dabei zu helfen, sauber und gesund zu bleiben.

 

Entgiftende Smoothie-Zutaten

 

Zitronen und Limetten:

Zitronen und Limetten sind kräftige kleine Zitrusfrüchte. Vollgepackt mit Vitamin C, einem starken Antioxidans, helfen die Früchte auch, das alkalische und saure Gleichgewicht in deinem Körper zu wahren. Das macht es für deinen Körper einfach, Gifte auf natürlichem Wege loszuwerden.

 

Koriander:

Dieses umstrittene Kraut ist ein einfacher Weg, Schwermetalle aus deinem Körper zu bekommen. Nicht jeder mag den Geschmack von Koriander, aber Bestandteile in den Blättern können sich mit Schwermetallen wie Blei oder Quecksilber verbinden und sie aus deinem System spülen. Wenn du dieses Kraut magst, ist es leicht, eine handvoll davon deinem nächsten grünen Smoothie hinzuzufügen. Wenn du den Geschmack nicht ausstehen kannst, versuch Petersilie, die einen ähnlichen, wenn auch weniger ausgeprägten Effekt auf den Körper hat.

 

Fenchel:

Fenchel ist ein schmackhaftes Wurzelgemüse mit einem leichten Geschmack nach Lakritz. Fenchel ist ein Diuretikum, was bedeutet, dass es Flüssigkeiten aus dem Körper spült und es besitzt entzündungshemmende Eigenschaften. Es aktiviert außerdem ein Antioxidans in der Leber, das sich Glutathion nennt. Dieser Bestandteil heftet sich an und eliminiert so schädliche freie Radikale. Du kannst Fenchel entsaften, um daraus eine einfache Smoothie-Zutat zu machen.

 

Wassermelone:

Diese leckere und erfrischende Sommerfrucht ist auch ein guter Reiniger. Insbesondere helfen Wassermelonen, die Leber und Nieren zu reinigen. Dank des hohen Anteils an Wasser ist sie ein hervorragender Befeuchter. Diese Frucht kann dich mit Wasser versorgen und gleichzeitig Gifte herausspülen.

 

Ingwer:

Ingwer ist eine großartige Smoothie-Zutat zum Entgiften. Er verspricht gute Verdauung und hilft, Abfälle aus deinem Körper zu entfernen, indem er deine Verdauung schneller arbeiten lässt. Ingwer hilft dir auch weiter, wenn du einen gereizten Magen hast und besitzt entzündungshemmende Eigenschaften.

 

Löwenzahnblätter:

Das ist nicht gerade das häufigste Gemüse, das du in einem Supermarkt finden wirst, aber sie sind am besten, wenn es ums reinigen geht. Bestandteile in Löwenzahnblättern sorgen für eine gute Leber- und Nierenfunktion und helfen diesen Organen, Gifte besser aus deinem Körper zu spülen. Darüber hinaus wirken Löwenzahnblätter wie ein Diuretikum und haben einen leicht abführenden Effekt, was den Körper noch weiter reinigt. Frühlingsblätter schmecken am besten, aber später können bitterere Blätter in geschmackreichen Smoothies versteckt werden.

 

Grüner Tee:

Tee ist eine super Flüssigkeit für Smoothies, besonders, wenn es aufs Entgiften ankommt. Er hat keine Kalorien und wenn du grünen Tee verwendest, fügt er dem Smoothie viele Antioxidantien hinzu, wie zum Beispiel EGCG, das hilft, deine Leber vor Giftschäden zu bewahren. Grüner Tee ist auch ein Diuretikum, also hilft er dir, mehr Urin zu produzieren und mehr Gifte aus deinem Körper zu bekommen.

 

Kohl:

Kohl versorgt den Körper mit Ballaststoffen und Chlorophyll, die beide die natürlichen Entgiftungsprozesse des Körpers unterstützen. Ballaststoffe binden sich an Gifte und anderes Unerwünschtes in deinem Verdauungstrakt und hilft, es loszuwerden. Chlorophyll hilft, Schwermetalle und andere Gifte aus dem Körper zu entfernen. Um dich erfolgreich zu entgiften, musst du die Abfälle loswerden.

 

Wasserkresse:

Probier frische Wasserkresse, wenn du etwas Grünes willst, das den Geschmack deines Smoothies nicht merklich verändert. Dieses kleine Gewächs ist ein starker Reiniger, denn es hilft, den Kreislauf zu verbessern und Gewebe mit Sauerstoff zu versorgen. Wenn du den Kreislauf ankurbelst, kann dein Körper effektiver Gifte ausscheiden. Als zusätzlichen Bonus verbessert Wasserkresse die Haut.

 

Rucola:

Das ist noch ein leichtes Gemüse, das du leicht in einen Smoothie packen kannst, ohne viel Geschmack einzubüßen. Rucola hat einen ganz leicht würzigen Beigeschmack, aber der ist relativ mild, wenn du ihn zu einem geschmackreichen, fruchtigen Smoothie mischst. Bestandteile in dieser Pflanze beinhalten solche, die Entgiftung beschleunigen, wie Indol-3-Carbinol oder Sulfuraphan.

 

Weizengras:

Schon seit langem an Saftbars beliebt, ist Weizengras junger Weizen, von dem man glaubt, dass er wirksame entgiftende Fähigkeiten hat. Der einzige Nachteil bei Weizengras ist, dass man es entsaften muss, um an das gute Zeug zu kommen. Die Zellenwände in Weizengras sind stabil, also ist das Entsaften nötig, um sie zu durchbrechen und die Nährstoffe freizusetzen. Wenn du einen Entsafter hast, wird dir ein Schuss Weizengrassaft in einem Smoothie einen beträchtlichen Entgiftungsschub verschaffen.

 

Avocado:

Wenn du das Entgiften zum Abnehmen nutzt, denkst du vielleicht, dass du Fette vermeiden solltest. Gesunde Fette sind allerdings wichtig dafür, den Körper zu reinigen. Die monoungesättigten Fette in Avocados helfen, Galle aus der Gallenblase zu entfernen, was das Verarbeiten von Giften verbessert. Darüber hinaus helfen die Fette deinem Körper, fettlösliche Vitamine wie A, D, E und K aufzunehmen und zu verwenden. Neben dem Fett enthalten Avocados auch viele Ballaststoffe, die bei der Verdauung und Entfernen von Giften helfen. In einem Smoothie sorgen Avocados für einen reichen Geschmack und die cremige Beschaffenheit und helfen dabei, dich satt zu fühlen.

 

Preiselbeeren:

Preiselbeeren helfen, Gifte und Plaque aus dem Körper zu entfernen, indem sie die Organe, die an der Eliminierung beteiligt sind, sowie das lymphatische System reinigen. Es gibt sogar eine beliebte Preiselbeersaft Entgiftungsdiät, die ich nicht empfehle, als Zeugnis ihrer reinigenden Fähigkeiten.

 

Äpfel:

Äpfel sind ein einfacher Weg, Süße und Geschmack in einen Smoothie zu bekommen, ohne zu viel Zucker hinzuzufügen. Zusätzlich zu ihren natürlichen Süßern enthalten Äpfel viel Pektin. Das ist ein Bestandteil, der Gifte aufnimmt und deinem Verdauungssystem hilft, sie aus dem Körper zu fegen. Ein weiterer Bestandteil von Äpfeln, Glukosesäure, hilft dem Körper, Schwermetalle und Chemikalien, die Östrogen ähneln, loszuwerden.

 

Ananas:

Ananas ist eine leckere Frucht, die Smoothies einen tollen, süßen Geschmack hinzufügt. Sie beinhaltet auch ein Enzym, Bromelain genannt, das hilft, die Verdauung zu verbessern und den Dickdarm reinigt. Sei nur vorsichtig, wenn du Ananas zu einem Smoothie mit Milchprodukten hinzufügst. Der hohe Säuregehalt der Frucht kann Milch gerinnen lassen.

 

Spirulina & Chlorella:

Diese kräftigen grünen Supernahrungsmittel entfernen nachweislich giftige Schwermetalle aus dem Körper. Sie binden sich an Schwermetalle und jagen sie durch Chelation aus dem Körper. Spirulina und Chlorella sind außerdem extrem nahrhaft.

 

Rüben:

Die Rote Beete ist ein leckeres Gemüse mit einer kräftigen, rotvioletten Färbung. Obwohl sie oft in Eintopf, Suppen oder Braten verwendet wird, macht sich Rote Beete gut in Smoothies, weil sie von Natur aus süß ist. Rote Beete-Saft ist besonders einfach zu einem Smoothie hinzuzufügen. Die Bestandteile, die Rote Beete ihre tolle Färbung geben, werden Betalaine genannt. Betalaine haben entzündungshemmende Eigenschaften und helfen, Zellen zu reparieren, besonders in der Leber, wo das Meiste an Entgiftung stattfindet. Rote Beete helfen auch, die Lymphknoten durchzuspülen.

 

Fazit

Du hast eine Menge Möglichkeiten, wenn es darum geht, entgiftungsfreundliche Zutaten in deine Smoothies zu mischen. Die meisten fügen deinem Smoothie entweder einen leckeren Geschmack hinzu, oder können von anderen, stärker schmeckenden Zutaten überschattet werden. Es gibt andere Lebensmittel, die du vielleicht nicht in einen Smoothie tun möchtest, aber die helfen können, deinen Körper zu entgiften. Versuch, diese Lebensmittel in den Mahlzeiten zu verwenden, die deine Smoothie-Diät ergänzen. Sie beinhalten unter anderem Knoblauch, Zwiebeln, Sesamkörner, Basilikum, Artischocken, Fenchel, Kraut, Broccoli und Blattkohl. Alles läuft darauf hinaus, mehr Vitamin V (Vielfalt) oder eine Auswahl gesunder Früchte zu sich zu nehmen.

Traditionelle Entgiftungsdiäten sind launenhaft, extrem und bewirken für gewöhnlich nicht viel. Du kannst so eine Diät nicht über einen langen Zeitraum aufrecht erhalten. Versuch stattdessen, jeden Tag Lebensmittel zu dir zu nehmen, die entgiftende Eigenschaften besitzen. Zusammen mit anderen reinigenden Lebensstil-Aktivitäten wie Training, viel klares Wasser zu trinken und Gifte zu vermeiden bedeutet das, dass du nie ernsthafte Entgiftung benötigen wirst.

 

Entgiftungssmoothies

Bis jetzt sind 10 Entgiftungssmoothie Rezepte auf meiner Seite veröffentlicht, die viele der oben genannten Zutaten beinhalten. Klick hier, um sie durchzusehen.

Du kannst auch meine Smoothie-Rezepte nach Zutaten Seite durchstöbern, um Ideen für die oben genannten Zutaten zu finden. Hier ist mein derzeitiger Lieblings-Entgiftungssmoothie:

 

Tropischer Koriander Smoothie-Rezept

Die Zutaten

  • 1 Tasse Wasser
  • 1/ 2 Tasse Koriander
  • 1 Tasse frische oder gefrorene Ananasstücke
  • 1 Tasse frische oder gefrorene Mangostücke
  • Der Saft einer halben Limette
  • Eine Prise keltisches Seesalz oder anderes hochwertiges Salz
  • Die Extras
  • 1/ 4 Avocado
  • 1/ 2 Tasse frische oder gefrorene Papayastücke
  • Etwas Ingwer

 

Show Time

Gib alle Zutaten in den Mixer und mixe sie für 30-45 Sekunden, oder bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

 

Andere Entgiftungsmethoden

Es gibt viele Wege, deinen tollen Körper zu entgiften 🙂

 

Genügend Schlaf:

Deine Leber und andere innere Organe entgiften nachts. Studien haben ergeben, dass dein Gehirn ebenfalls entgiftet, während du schläfst.

 

Genügend Wasser:

Wie oben erwähnt ist es wichtig, tagsüber genug Wasser und andere Flüssigkeiten zu sich zu nehmen. Ich trinke gern ein Glas Wasser, wenn ich aufstehe, um sicher zu gehen, dass ich den Tag nicht völlig ausgetrocknet beginne, und um alle Gifte auszuspülen, die meine Organe über Nacht „aufgeräumt“ haben.

 

Training:

Jede Art davon reicht aus, ob es jetzt Yoga, Gewichttraining, Laufen oder ein Lieblingssport ist. Deinen Körper zu bewegen und zu schwitzen ist wichtig für deine allgemeine Gesundheit und eine erfolgreiche Entgiftung.

 

Entgiftungsbäder:

Bittersalz, Apfelweinessig, Lehm und Natron sind einige Dinge, mit denen du dich entgiften kannst.

 

Kräuter:

Es gibt eine ganze Reihe von Kräutern, die deinen Entgiftungsbemühungen helfen können. Ich trinke zum Beispiel gerne Tinkturen aus Klette, Löwenzahn und Milchfleckdistel.

 

Gesunde Fette:

Kokosnussöl, Butter und andere natürlich vorkommende Fette, die man in Gras, Tieren, Eiern und Meeresfrüchten findet reinigen nachweislich den ganzen Körper. Insbesondere helfen sie dabei, alle Schwermetalle loszuwerden.

 

Grünzeug:

Grünblättriges Gemüse hilft, Gifte aus dem Körper zu führen, indem es die Organe, die für die Entgiftung verantwortlich sind, unterstützt. Löwenzahn hilft zum Beispiel der Leber. Grüne Smoothies und Säfte sind ebenfalls hilfreich.

 

Lehm:

Der brauch, Lehm oder Erde zu sich zu nehmen (Geophagie) ist eine weitere solide Strategie, Gifte aus deinem Körper zu entfernen.

 

Dickdarm-Wasserbehandlung (Colonhydro-Therapie):

Das ist etwas extremer. Wenn dein Körper wirklich Mengen an Gift loswerden muss, versuch eine Darmspülung.

 

Jeder hat eine andere Meinung über Entgiftung. Schreib deine doch in die Kommentare unten. Was hat für dich funktioniert und was war nicht so erfolgreich, so dass Andere gut daran täten, die Finger davon zu lassen?

3 Comments

  1. GesundBlog 20. Januar 2015 at 11:58 - Reply

    Es ist wirklich erstaunlich wie gesund ein Smoothie sein kann.

  2. Andrea Schmidt 11. Mai 2016 at 23:26 - Reply

    Für meinen Entgiftungs-Smoothie verwende ich unter anderem auch Kurkuma.

  3. WIlliam 14. Juli 2016 at 13:56 - Reply

    Ich finde die Smoothies sollte man in sein Lifestyle integrieren. Selbst die bekanntesten Stars tun dies, ist die Frage wielange? Finde den Artikel super!

Leave A Comment

fünf + sieben =

Show Buttons
Hide Buttons