Gerstengraspulver – Superfood

Seit Tausenden von Jahren nutzen bereits die alten Ägypter, die Wikinger und auch die Römer Gerste. 1493 brachte Christopher Columbus bei einer seiner Entdeckungsreisen die Gerste von dem amerikanischen Kontinent mit. Erkannt wurde im 20. Jahrhundert, dass die Blätter der Jungpflanzen nicht nur als Futter für Nutztiere, sondern ein vorteilhaftes Lebensmittel für die Menschen ist.

 

Einsatzgebiete

  • Infektionsschutz
  • Gegen Blutarmut
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Arthritis
  • Diabetes mellitus
  • Untergewicht
  • Asthma
  • Erschöpfung
  • Migräne
  • Entgiftung

 

Anwendungshinweise

Aus dem Getreide kann der Saft extrahiert werden. Gerstengras wird als Tee, in Form von grünem Pulver und Tabletten angeboten. Entscheidet man sich für die Pulverform, sollte eine Tagesdosis von bis höchstens 9 Gramm eingenommen werden. Da es sich um ein rein pflanzliches Produkt handelt, kann die Dosierung bei Bedarf geändert werden.

 

Wissenswertes

Dr. Yoshihide Hagiwara, ein japanischer Arzt und Pharmakologe, entdeckte bei seinen Forschungen nach gesunden Lebensmitteln das Gerstengras. Seine genaueren Untersuchungen ergaben, dass im Gerstengras ausgesprochen viele Mineralstoffe, Spurenelemente und Flavonoide enthalten sind, Gerstengras enthält zudem Enzyme und Chlorophyll. Interessant wird Gerstengras für den Bereich Superfood durch die ausgewogene Konzentration an Nährstoffen.

 

Wirkungsweise

Die Stärkung des Immunsystems und Unterstützung der Blutbildung resultiert aus den Vitaminen, die im Gerstengras enthalten sind. Alle, Vitamine außer dem Vitamin D, findet man darin vor. Besonders zu erwähnen wäre hierbei Vitamin B 9 (Folsäure). Enthalten sind zudem die Mineralstoffe Zink, Magnesium, Kupfer, Eisen und Natrium.

 

Resümee

Weitere gesunde Superfood-Produkte findet man auf der Homepage unter www.smoothiewelt.com. Online wird Gerstengras in den bereits erwähnten Darreichungsformen zu äußerst günstigen Preisen.

Leave A Comment

3 + zwei =

Show Buttons
Hide Buttons