5 Tipps um Smoothies in kürzester Zeit herzustellen

5 Tipps um Smoothies in kürzester Zeit herzustellen

Du möchtest dich gesund ernähren, aber hast nicht immer die Zeit, etwas vorzubereiten. Sogar Smoothies zu mixen kann zeitaufwendig sein.

 

Gesunde Smoothies zu machen sollte schnell, einfach und spaßig sein. Lass dich nicht von einem vollen Terminkalender davon abhalten, regelmäßig gesunde Smoothies zu machen und alle tollen Gesundheitsvorteile zu genießen, die sie mit sich bringen.

 

5 zeitsparende Smoothie-Tipps

 

1) Zutaten für mehrere Smoothies gleichzeitig vorbereiten
Finde heraus, welche Produkte du häufig in deinen Smoothies verwendest, oder welche du die nächste Woche lang verwenden möchtest. Das können Früchte oder Gemüse von deinem letzten Einkauf beim Markthändler oder Lebensmittelladen sein. Kaufe in Mengen, um dir den häufigen Weg zum Laden zu sparen und mehr Smoothies mixen zu können.

 

Ich hab diesen Tipp von meinem Onkel. Er geht jeden Sonntag Morgen zu seinem örtlichen Bauernmarkt und kommt mit einer Auswahl an Zutaten heim, wie zum Beispiel Kohl, Spinat, Blattkohl, Löwenzahnsalat, Mangold, Sellerie und/oder Saisonfrüchten.

 

Später am Tag wäscht er alles und teilt es dann gleichmäßig auf tägliche Rationen auf, die er in Beuteln im Kühlschrank aufbewahrt, um sie in der folgenden Woche zu verbrauchen. Das macht es viel einfacher für ihn und seine Frau, sich täglich die Zutaten für ihre Smoothies zu holen.

 

Zeitsparende Smoothie-Tipps: Zutaten waschen

Saubere Zutaten vom Bauernmarkt

 

 

Zeitsparende Smoothie-Tipps: Zutaten einteilen

Zutaten gleichmäßig in einzelne Rationen aufteilen

 

Zeitsparende Smoothie-Tipps: Zutatenbeutel

Zutaten zum leichten Lagern und Verwenden in Beuteln aufbewahren

 

Man kann auch einen Schritt weiter gehen und Früchte zu den „Smoothie-Beuteln“ hinzufügen, sie verschließen und im Gefrierfach aufbewahren. Das verlängert die Haltbarkeit der Zutaten und hilft, sicherzugehen, dass nichts verdirbt.

 

2) Andere Zutaten für mehrere Smoothies kombinieren

 

Das Konzept ist das gleiche wie beim ersten Tipp, aber auf andere Smoothie-Zutaten angewandt, zum Beispiel Proteinpuder, grüne Puder, Supernahrungsmittel, Samen, Nüsse, Gewürze und Kräuter. Das hat mit persönlich einen Haufen zeit gespart, weil ich bei meinen Smoothies oft ziemlich kreativ werde. Ich kombiniere gerne Zutaten für Smoothies von bis zu zwei Wochenvorräten.

 

Hier ist ein Beispiel, was ich damit anstelle. Ich nehme einen verschließbaren Behälter (ein ein-Liter Einweckglas ist perfekt), messe die Vorräte für zwei Wochen an Proteinpuder, grünem Supernahrungsmittelpuder, Ginseng, Kakaopulver und Zimt ab. Wenn es Smoothiezeit ist, nehme ich einfach ein paar Löffel voll von meinem Mix und schütte sie in meinen Mixer. Damit hat sich das ständige Öffnen und Schließen von Beuteln und das Chaos auf dem Küchentisch erledigt. Je mehr Zutaten du verwendest, desto mehr Zeit sparst du dir hiermit.

 

3) Friere deine Früchte ein

 

Ein paar Mal die Woche frische Früchte im Laden oder auf dem Markt zu kaufen trägt nicht gerade dazu bei, Zeit zu sparen. Deck dich stattdessen mit Früchten ein, wasch sie und dann frier sie ein. Es dauert nicht lange, gefrorene Früchte in Smoothies zu geben.

 

Bei einem neulichen Einkauf auf dem Bauernmarkt habe ich zwei Kilo wunderschöner Heidelbeeren gekauft. Nachdem ich sie gewaschen und eine oder zwei Handvoll genascht hatte, ging’s damit ab in die Gefriertruhe. Ich habe Glück, im heidelbeerreichen Staat Michigan zu leben und frier deshalb oft mehrere Kilo Blaubeeren pro Jahr ein, um damit den ganzen Herbst und einen Teil des Winters über Smoothies zu machen.

 

Das kann man genauso leicht mit fast jeder anderen Frucht machen. Meine Gefriertruhe füllt sich auch schnell mit Him- oder Erdbeeren. Gefrorene Früchte machen sich nicht nur gut in Smoothies, sondern man kann mit einem entsprechend guten Mixer auch Eiskrem daraus machen.

 

Man könnte sagen, dass Bananen der beste Freund von Smoothies sind. Sie sorgen für die dicke, cremige Beschaffenheit und den süßen Geschmack. Um die Sache zu beschleunigen, schäl die Bananen, sobald sie reif sind, zerbrich sie in 2 – 4 cm große Stücke und dann, erraten, pack sie in einen Zip-Beutel oder anderen Behälter und lagere sie im Gefrierfach, um einfacher dranzukommen.

 

4) Möchte jemand Tee?

 

Wenn du dich auch nur eine Weile hier herumgetrieben hast, weißt du, dass ich ein großer Fan von gesunden Tees als Flüssigkeit für Smoothies bin. Jeden Morgen frischen Tee zu kochen spart keine Zeit, besonders dann nicht, wenn du ihn gekühlt willst.

 

Um Zeit und Geld zu sparen, kauf losen Tee in Massen, um eine ganz große Kanne aufzusetzen. Dann geiß den Tee einfach in einen Behälter um, den du im Kühlschrank aufbewahren kannst (Ein 2-Liter Einweckglas funktioniert fabelhaft) und du hast eine gesunde Smoothieflüssigkeit für die ganze Woche.

 

5) Strategische Platzierung

 

Dieser letzte Tipp ist wahrscheinlich der einfachste, wird aber oft übersehen. Platziere deinen Mixer und alle häufig genutzten Smoothie-Zutaten nebeneinander, vorzugsweise auf dem Küchentisch. Anfangs hab ich meinen Mixer immer weggeräumt und es war immer etwas Schererei, ihn herauszuholen und wieder wegzustellen. Endresultat, weniger gesunde Smoothies.

 

Jetzt hab ich eine Smoothie-Station in einer Küchenecke, wo all meine Zutaten in Reichweite sind. Richte deine Küche auch darauf aus, leicht geputzt werden zu können. Wenn ich länger als 5 Minuten brauche, um einen leckeren und wirklich nahrhaften Smoothie hinzubekommen, stimmt etwas nicht 🙂

 

Bonustipp

 

Das ist für alle, die Chiasamen in ihren Smoothies mögen. Frische Chiasamen machen sich super in Smoothies, aber Chiasamen-Gel ist ein Knaller im Vergleich dazu. Chiasamen-Gel ist eine tolle alternative Smoothie-Zutat oder Bindemittel. Wenn du eine Pause von all den Bananen brauchst, sind sie ein perfekter Ersatz, allerdings ohne die Süße.

 

Um Chiasamen-Gel herzustellen gib einfach einen Teil Chiasamen und einen Teil Wasser in ein kleines bis mittelgroßes Glas und rühre mit einem Löffel um. Etwa 20 Minuten später hast du Chiasamen-Gel. Lagere es in deinem Kühlschrank und genehmige dir einen Esslöffel oder zwei, wann immer dein Smoothie ruft. Chiasamen-Gel kann auch für leckere Puddings verwendet werden. Google einfach ein bisschen, um mehr herauszufinden.

 

Wenn du vorher etwas Zeit investierst, bereitest du dich auf lockerleichtes, gesundes Smoothie-Mixen für die ganze Woche vor.

Leave A Comment

8 + eins =

Show Buttons
Hide Buttons