Standmixer Im Test • Die 25 Besten Smoothie Mixer 2017

Standmixer Test Ratgeber Mixer Smoothie Maker Vergleich Obst

Welcher Standmixer ist der beste? Wie vermeide ich einen Fehlkauf? Wir helfen dir mit unserem Ratgeber, vielen detaillierten Testberichten, Preisvergleichen & unserer jahrelangen Erfahrung den passenden Mixer zu finden!

Ein Standmixer darf in keiner Küche mehr fehlen. Er hilft beim Pürieren und zerkleinern von Obst und Gemüse. Bei der Zubereitung von leckeren Smoothies, Suppen und Dips. Das große Angebot an Mixern macht die Auswahl eines passenden Modells jedoch nicht leichter. Dieser Standmixer Test soll dir deshalb bei deiner Suche zur Seite stehen. Egal ob Haushaltsmixer oder Profimixer.

Über die letzten Jahre haben wir mehr als 50 verschiedene Modelle getestet. Dabei wurden ihre Stärken und Schwächen bewertet und benotet. In den folgenden Vergleichstabellen erhältst du einen kompakten Überblick der besten Geräte am Markt. Zu jedem Modell findest du außerdem einen ausführlichen Testbericht. Wir haben die Testergebnisse dabei in mehreren Kategorien sortiert. Dies soll dir die Suche nach dem für dich passenden Standmixer vereinfachen.

Testsieger nach Preisklassen, Funktion & Nutzung


Link Testsieger günstige Mixer unter 50 Euro
Testsieger Einsteiger Mixer bis 125 Euro
Testsieger Mittelklassemixer bis 250 Euro
Testsieger Hochleistungsmixer ab 250 Euro
Testsieger Gastronomie-Mixer Profi-Mixer ab 500 Euro
Mixervergleich Top 10 Bestenliste Vitamix Professional Series 750 Philips Innergizer Blendtec
Mixervergleich Mini-Standmixer Smoothie Maker Smoothie Mixer Personal Blender Mr Magic Gastroback Nutribullet
Mixervergleich Beste Smoothies Omniblend Philips Innergizer Vitamix Professional Series 750 Smoothie Mixer
Mixervergleich Multitalente Philips Mr Magic Nutribullet Personal Blender

 

Bestenliste 2017: #1 je Preisklasse


#1
Günstige Modelle (bis 50€)
#1
Einsteigermodelle (bis 125€)
#1
Mittelklassemixer (bis 250€)
#1
Hochleistungsmixer (ab 250€)
#1
Gastro-/Profimixer (ab 500€)
Modell Russell Hobbs 23470-56 Mix&Go Philips HR2195/08 Standmixer Omniblend Profi Smoothie Maker Philips Innergizer HR3865/00 Vitamix Pro 750
Bild Russell Hobbs Minimixer Smoothie Maker Mix and Go Philips HR2195/08 Standmixer Omniblend Smoothie Maker Power Standmixer Philips Innergizer HR3865/00 Standmixer Vitamix Pro 750 Standmixer
UVP 59,99 € 139,99 € 269 € 549,99 € 949 €
Preis ab 37,99 € ab 89,99 € ab 249 € ab 459 € ab 899 €
Testnote 1,56 1,47 1,19 1,02 1,06
Gesamtwertung (in %)
84,4%
86,1%
91,4%
94,7%
93,9%
Amazon Bewertung 4-5 Sterne 4-5 Sterne 5 Sterne 4-5 Sterne 4 Sterne Bewertung
Bis 35% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen Bis 35% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen Bis 7% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen Bis 17% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen Bis 5% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen
Gesamtwertung
Mixergebnis
73,1%
81,3%
93,4%
98,8%
95,9%
Zubereitung & Reinigung
95,8%
92%
93,5%
95%
95%
Design & Ausstattung
87,5%
85%
82,5%
88,5%
87%
Garantie & Service
93%
93%
100%
93%
100%
Mixergebnis
Smoothie Ergebnis
77,5%
82,5%
95%
100%
97,5%
Suppen Ergebnis
40%
62,5%
80%
95%
97,5%
Crush Eis Ergebnis
80%
92,5%
97,5%
95%
85%
Technische Spezifiktation
Hersteller Russell Hobbs Philips Omniblend Philips Vitamix
Leistung in Watt 300 W 900 W 2.200 W 2.000 W 1.400 W
Umdrehungen p. M. 23.500 21.000 38.000 45.000 37.000
Geschwindigkeitsstufen 1 variabel 3 10 10
Programme - 2 3 5 5
Füllmenge 0,6 L 2 L 2 L 2 L 2 L
Material (Behälter) Kunststoff Glas Kunststoff Kunststoff Kunststoff
BPA-Frei
Messer (Material) Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Messer (Klingen) 2 6 6 4 4
Maße (L x B x H) 16,8 x 23 x 25,8 cm 39 x 30 x 22 cm 19 x 23 x 51 cm 25 x 20 x 45 cm 20 x 24 x 44 cm
Gewicht 1,3 kg 4,7 kg 5 kg 5 kg 6 kg
Zubereitung & Reinigung
Benutzerfreundlichkeit
98%
95%
95%
97,5%
97,5%
Reinigungsaufwand
85%
75%
82,5%
82,5%
82,5%
Spühlmaschinengeeignet
Design & Ausstattung
Material & Verarbeitung
85%
85%
92,5%
97,5%
97,5%
Sicherheit
97,5%
85%
70%
90%
77,5%
Lautstärke
85%
85%
65%
60%
65%
Garantie & Service
Garantie 2 2 5 2 7
Motorgarantie 2 2 5 2 7
Telefon
Email
Details & Angebote
Preise & Details Bis 35% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen Bis 35% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen Bis 7% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen Bis 17% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen Bis 3% Rabatt:Preise Details Angebot Ansehen

 

Inhaltsverzeichnis

Das wichtigste in Kürze


 

Was ist ein Standmixer & Funktion

Ein Standmixer ist ein Küchengerät zum Zerkleinern und Pürieren von Nahrungsmitteln. Er besteht in der Regel aus drei Komponenten: Motorblock, Mixbehälter mit integrierter Messer und Deckel. Häufigster Verwendungszweck ist die Herstellung von Smoothies, Crush Eis, Suppen und Dips.

Vor- & Nachteile

Vorteile:

  • Aufspaltung von Zutaten wie Obst, Gemüse, grünes Blattgemüse
  • Nährstoffe werden besser vom Körper aufgenommen
  • Verbesserung der allgemeinen Gesundheit (mehr Obst & Gemüse)
  • Herstellung von leckerem cremigen Smoothies, Suppen und Dips
  • Zeitersparnis gegenüber dem zerkleinern und verrühren von Hand
  • tolles Design einiger Modelle, wertet damit die Küche auf
  • geringer Arbeitsaufwand
  • je nach Gerät sehr geringer Reinigungsaufwand
  • hohe Anwendungsvielfalt

Nachteile:

  • teilweise relativ hoher Anschaffungspreis
  • hohe Lautstärke von gewissen Modellen
  • je nach Modell hoher Platzbedarf
  • je nach Modell hohes Gewicht des Standmixers

Auswahl der Testprodukte

Dieser Test wird mind. einmal im Jahr überarbeitet. Hierbei wird zu Beginn ein Überblick des Marktes mit ca. 20-50 Standmixern erstellt. Dieser besteht dann in der Regel aus neuen Produkten, aus Empfehlungen von Lesern und aus Bestsellern; aber auch aus Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis, aus Rezensionen von Amazon-Kunden und den Empfehlungen von Herstellern. Anschließend wählen wir aus diesem Überblick ungefähr 10 – 20 Standmixer aus. Diese Auswahl wird dann dem jährlichen Praxistest unterzogen.

Bewertungs- & Testkriterien

  • Größe & Gewicht
  • Material & Verarbeitung
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Geschwindigkeit
  • Füllmenge
  • Gesundheit
  • Reinigung
  • Sicherheitsaspekte
  • Mixergebnis
  • Garantie & Service
  • Zubehör & Lieferumfang

Standmixer Kaufen – Produktberater

Hier findest du unseren neuen und verbesserten Produktberater. Beantworte dabei einfach ein paar Fragen. Danach erhältst du eine auf dich zugeschnittene und persönliche Empfehlung.

Hier geht’s zum Produktberater.

 

 

Warum ein Standmixer Test?


 

Hallo liebe Smoothie Freunde,

im Folgenden möchte ich euch kurz etwas darüber erzählen, wie es zu diesem Ratgeber über Standmixer eigentlich gekommen ist.

Wie alles begann …

Vor über zehn Jahren bin ich quasi durch Zufall auf das Thema Smoothies gestoßen. Zur damaligen Zeit war ich leicht übergewichtig. Auch hatte ich ein paar kleinere gesundheitliche Probleme. Ich begann also, mich mehr über Gesunde Ernährung zu informieren. Ich wollte damals unbedingt etwas für meine Gesundheit tun. Da kam mir das Thema Smoothie sehr gelegen. Die Idee, leckere, gesunde und cremige Smoothies selbst zu machen begeisterte mich sofort. Flugs habe ich mir ein Buch darüber gekauft. Ich erinnere mich, damals war der Markt an Smoothie Büchern noch sehr rar. Des Weiteren durfte natürlich ein Standmixer nicht fehlen. Ich kaufte mir dann das erstbeste, günstige Modell, das mir über den Weg lief.

… Meine Erkenntnisse …

Anschließend stellte ich meine gesamte Ernährung um und betrieb zudem mehr Sport. Durch diese Kombination habe ich damals fast 10 kg abgenommen und ein paar Muskeln aufgebaut. Meine Haare wurden über die Monate dicker. Meine Nägel waren nicht mehr so brüchig. Außerdem strahlte meine Haut geradezu von innen heraus. Ich war so gesund, schlank und fit wie noch nie in meinem Leben. Ich war einfach nur begeistert über die Effekte von Smoothies auf meinen Körper. Auch wurde ich Mental viel ausgeglichener und war nicht mehr so angespannt.

In der Folgezeit habe ich mich dann sehr intensiv mit dem ganzen Thema beschäftigt. Vor allem grüne Smoothies hatten es mir angetan. Ich hatte einfach einen enormen Wissensdurst zu diesem Thema. Aus diesem Grund war ich auch auf sämtlichen amerikanischen Blogs unterwegs; da das Thema zu dieser Zeit in Deutschland noch kaum war.

Ich habe dann versucht täglich einen grünen Smoothie in meine Ernährung zu integrieren. Immer deutlicher zeigten sich aber auch die Probleme meines günstigen Mixers. Er hatte einfach zu wenig Leistung. Er war z.B. kaum in der Lage grünes Blattgemüse genügend zu pürieren. Ständig waren noch größere Stückchen von Blättern im Smoothie enthalten. Die meisten Probleme hatte er bei Wildkräutern.

Über die Jahre folgten noch einige weitere Fehlkäufe. Die einen hatten zu wenig Leistung. Die nächsten waren viel zu schwer zu reinigen. Andere wiederum waren von ihrer Konstruktion gänzlich ungeeignet um cremige Smoothies zu machen.

… Der Smoothie Mixer Test entsteht …

Ich hatte über die Jahre so einiges an Erfahrung bzgl. Smoothie Mixer angesammelt. Diese wollte ich dann auch auf meinem Blog auf SmoothieWelt.com mit anderen Menschen teilen. Dabei ging es mir primär darum, aufzeigen worauf es bei einem guten Smoothie Mixer wirklich ankommt.

Über die Jahre hinweg entwickelte sich letztlich dieser Ratgeber. Er wurde dabei um zahlreiche Informationen und Testberichte erweitert. Ursprünglich konzentriert ich mich dabei ausschließlich auf Standmixer speziell für die Zubereitung von Smoothies. Denn die leckeren Getränke stellen besondere Anforderungen an einen Mixer. So spielt z.B. die Leistung (in Watt), die Umdrehungszahl und das Design des Messers eine wichtige Rolle.

Heute hingegen versuche ich mit meinem Team von Testern viele weitere Bereiche mit diesem Ratgeber abzudecken. Das Hauptaugenmerk dieses Standmixer Ratgebers liegt allerdings immer noch auf der Zubereitung von Smoothies. Dies muss allerdings kein Nachteil sein. Denn ein Standmixer der in der Lage ist einen sehr guten und cremigen Smoothie zuzubereiten, hat in der Regel auch keine Probleme mit anderen Zutaten und Anwendungsgebieten hat.

… Resümee jahrelanger Erfahrung

Als Fazit aus meinen Erfahrungen lässt sich somit folgendes ableiten: Für einen gutes Ergebnis ist ein guter Smoothie Mixer unerlässlich. Auch kann ich sagen, dass komplexe Programme, hohe Wattzahlen und hoher Preis nicht immer auch eine Spitzenleistung bedeuten. Aus diesem Grund haben wir hier mehrere unterschiedliche Standmixer für dich detailliert getestet und bewertet. Egal ob du einen großen Profimixer oder einen kleinen Smoothie Maker suchst. Egal in welcher Preisklasse du dich bewegen willst. Du wirst mit Sicherheit fündig werden.

Bei den Tests haben wir geprüft, wie gut die Standmixer verschiedene Gerichte herstellen können. Angefangen mit gesunden Smoothies und gekühlten Sorbets, bis hin zu Suppen und leckeren Dips. Des Weiteren haben wir getestet, wie gut die Mixer Zwiebeln und Gemüse zerkleinern; Eis-Crushen oder Kaffeebohnen und Getreide mahlen konnten. Wir haben ebenfalls geprüft, wie einfach oder schwer die Artikel zu bedienen sind. Auch die Reinigung und Haltbarkeit war uns dabei wichtig. Viele der getesteten Mixgefäße und Trinkflaschen waren zudem Spülmaschinenfest.

Abschließend wünsche ich euch noch viel Spaß beim durchstöbern meiner Webseite. Ich hoffe natürlich, dass ihr diesen Ratgeber hilfreich findet. Solltet ihr noch Fragen oder Anregungen haben so schreibt mir diese doch als Kommentar unter diesem oder einem anderen Beitrag. Ich freue mich immer über Feedback jeder Art von meinen Lesern.

Danke und Liebe Grüße eure

Sabine KellerHier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Was ist ein Standmixer & wie funktioniert er?


Definition des Begriffs: Standmixer

Ein Standmixer wird oft auch als Smoothie Mixer oder Mixer bezeichnet. Er ist ein elektrisch betriebenes Küchengerät zur Mischung flüssiger bzw. halbfester Zutaten. Er eignet sich vor allem zum verschieden starken Pürieren von Zutaten. Standmixer werden sowohl im privaten als auch gewerblichen Bereich eingesetzt. Viele Hersteller bewerben heute ihre Geräte als besonders geeignet für Smoothies. Diese werden dann meist alternativ als sog. Smoothie-Maker bezeichnet.

In den letzten Jahren hat sich der Begriff Smoothie-Maker hauptsächlich für Minimixer bzw. Personalblender durchgesetzt. Diese sind meist ebenfalls unter Begriffen wie z.B. „Mixer 2 Go“ bekannt. Beispiel hierfür ist z.B. das Modell WMF Kult X Mix & Go.

Exkurs: In der englischen Sprache wird der Mixer auch Blender genannt.

Schreibweisen & Begriffe

Für den Standmixer haben sich in den Jahren viele unterschiedliche Schreibweisen etabliert. Einige Beispiele hierfür wären: Küchenmixer, Küchenhelfer und Haushaltsmixer. Geläufig ist auch die Bezeichnung Smoothie Mixer. Eher selten dagegen die Schreibweise Smoothiemixer.

Das gleiche gilt für die Mini-Mixer. Sie gehören ebenfalls zur Familie der Standmixer. Weitere Begriffe für diese sind: Smoothie Maker oder Personal Blender. Seltener taucht der Begriff Smoothiemaker auf.

Aufbau eines Mixers

Philips Innergizer Standmixer Ein Standmixer besteht in der Regel aus einem feststehenden Sockel. Dieser beinhaltet die Motoreinheit, das Stromkabel und das Getriebe. Außerdem gehört noch ein Mixerbehälter und ein Deckel dazu. Bei einigen Modellen ist zu dem auch ein Stampfer enthalten. Der Behälter besteht meist aus Kunststoff oder Glas. Innerhalb dieses Behälters befindet sich das Mixermesser. Mithilfe dieses Messers werden die Zutaten gemixt und zerkleinert.

Zusätzlich befindet sich in dem Sockel die Steuerung des Standmixers. Diese besteht meist aus einem Ein- und Ausschalter, der Geschwindigkeitskontrolle und einer Pulstaste. Einige Modelle haben zudem Knöpfen mit diversen Mixprogrammen.

In den Mixbehälter werden die Zutaten mit etwas Flüssigkeit gegeben. Anschließend wird dieser zum Pürieren auf den Motorsockel gestellt. Die Energieübertragung vom Motor zum Behälter erfolgt dabei über eine Kupplung. Je nach Qualität des Standmixers besteht diese Kupplung entweder aus Kunststoff oder Metall. Kupplungen aus Kunststoff sind dabei eher ein Zeichen minderer Qualität.

Den Behälter gibt es in vielen verschiedenen Formen und Materialien. Oft verwendete Materialien sind z.B. Glas, Edelstahl oder Kunststoff. Das Fassungsvermögen des Behälters unterscheidet sich je nach Modell. Es reicht von wenigen 100 ml bis zu mehreren Litern.

Am Boden des Mixbehälters sind die Messer in Sternform angebracht. Bei manchen Modellen lässt sich das Messer zum leichteren Reinigen entfernen.

Vorsicht ist geboten bei Geräten mit Bechern aus Polycarbonat. Bei diesem Material kann es vorkommen, dass sich Bestandteile lösen. Eines dieser Bestandteil ist bekannt unter dem Namen Bisphenol A (BPA). Dies geschieht vor allem beim Hinzufügen von heißen Nahrungsmitteln. BPA gilt als schädlich für die Gesundheit. Viele Hersteller achten deshalb heute auch auf BPA frei Mixbehälter. Bei unseren Tests haben wir vor allem auf diesen Punkt geachtet.

Der Deckel des Standmixers verhindert das herausspritzen der Flüssigkeit. Außerdem wird ein hineingreifen während des Betriebs verhindert. Je nach Modell besitzt der Deckel zudem noch eine kleine Öffnung zur Befüllung während des Mixvorgangs.

Funktion eines Mixers

Wird der Mixvorgang gestartet, setzten sich die Messer in Bewegung. Dabei beginnen diese mit der Zerkleinerung und mixen aller Nahrungsmittel. Durch die Drehbewegung des Messers werden die Zutaten an die Außenwand des Mixbehälters geschleudert. Drehen sich die Messer schnell genug, entsteht hierbei ein Rotationstrichter. Die meisten Becher von professionellen Mixern besitzen eine spezielle Form. An bestimmten Stellen wird so der Rotationstrichter gebrochen. Dadurch wird die Masse wieder zu den Messern geleitet. Die im Behälter enthaltenen Lebensmittel werden dann zu einem Brei püriert. Innerhalb kürzester Zeit entstehen dabei leckere Smoothies, Suppen und Saucen.

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Warum einen extra Standmixer für Smoothies?


Ich bekomme monatlich sehr viele Fragen von Lesern. Auf eine der häufigsten möchte ich jetzt genauer eingehen:

Warum sollte man sich einen extra Standmixer für Smoothies zulegen?

Auch du hast dir bestimmt schon dieselbe Frage gestellt. Diese Frage ist jedoch nicht pauschal zu beantworten. Denn generell lässt sich mit jedem Mixer ein Smoothie zubereiten. Kompliziert wird es nur dann, wenn die Zutaten sehr Faserhaltig werden. Ein Beispiel für solche Zutaten sind grünes Blattgemüse und Wildkräuter. Gerade grüne Smoothies sind reich an diesen Zutaten und damit sehr faserhaltig. Günstige Haushaltsmixer haben mit diesen Lebensmitteln ihre Probleme. Sie sind meist nicht in der Lage ein homogenes Mixergebnis zu erzielen.

Diese Probleme haben sehr oft einfache und günstige Mixer. Es bleiben oft Stücke zurück. Dies ist mehr als unschön. Vor allem dann wenn teile des Getränks gekaut werden müssen. Deshalb haben wir bei unserem Test speziell auf dieses Problem geachtet. Mit einem guten Mixer verbannst du Stücke im grünen Smoothie endgültig.

Gerade die Mittelklasse- und Hochleistungsmixer erzielen bei der Herstellung eines  Smoothie sehr gute Ergebnisse. Ein Beispiel wären hier die Modelle von Vitamix. Aber auch die Modelle von Blendtec oder Omniblend sind sehr gut geeignet. Die Fasern und Zellen der Pflanzen werden bei diesen Geräten regelrecht aufgebrochen. Sämtliche Pflanzenstoffe werden dabei freigesetzt. Dies erleichtert vor allem die Verdauung. Außerdem verbessert sich die Aufnahme der Nährstoffe.

Du willst nur einfache Smoothies zubereiten? Dann reicht auch ein Einsteigermodell vollkommen aus. Diese sind ein Kompromiss zwischen Leistung und sehr günstigem Preis.

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Fit & Gesund durch frische Smoothies


Blonde Frau Smoothie Orange Obst Fruechte Blau Smoothies sind in der Lage dein ganzes Leben zu verändern. Wirklich! Ich meine dabei aber nicht diese Milchshakeartigen Monster. Diese sind praktisch reine Desserts. Sie beinhalten meist zuckerhaltigen Fruchtsaft oder gar Eiscreme. Mit Smoothies meine ich jenen die man auch als vollwertig bezeichnen kann. Diese sind vor allem reich an vielen Früchten und Gemüse.

Gesunde Smoothies sind dicke shakeartig Getränke. Sie bestehen hauptsächlich aus Früchten und Gemüsen. Weitere nährstoffreichen Zutaten sind meist ebenfalls enthalten. Dazu weiter unten mehr. Sie sind zudem ein toller Ersatz für eine ganze Mahlzeit. Wenn diese mit gesunden Zutaten hergestellt wurden. Auch sehr gut sind sie als Snack geeignet.

Smoothie können dein Leben komplett verändern. Im Folgenden will ich dir einige Punkte aufzeigen:

1. Verbessere dein Energie Level

Hast du wenig Energie und fühlst dich schlapp? Das könnte an einem Mangel an Vitalstoffen liegen. Damit sind Mineralien, Vitamine und Spurenelement gemeint. Smoothies sind hier also eine super Alternative zu Pillen. Sie führen deinem Körper sämtliche Nährstoffe zu. All das vor allem auf ganz natürliche Weise. Auch verringern sie laut Studien die Regenerationszeit. Sie helfen bei Entzündungen im Körper und verringern Muskelkater. Gerade Sportler können von davon also sehr profitieren. Außerdem sorgen sie dafür, dass dein Körper mit genug Flüssigkeit versorgt wird.

2. Mehr Obst und Gemüse

Nur ein Viertel der Menschen hierzulande isst genug Früchte und Gemüse. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) empfiehlt mindestens fünf Portionen täglich. Mit einem Smoothie kannst du problemlos ein bis zwei Tassen Gemüse (zum Beispiel grünes Blattgemüse) und ein bis zwei Tassen Früchte kombinieren. Sie sind des Weiteren ein guter Weg um den Tagesbedarf zu decken. Vor allem geht es schnell und einfach! Mehr Infos und Rezepte findest du bei unseren Smoothie Rezepten.

3. Ballaststoffe

Ballaststoffe sind ein wichtiger Teil jeder Ernährung. Sie verhindern Verstopfung. Sie senken das Cholesterin und sättigen für eine lange Zeit. In Säften wurden sämtliche Ballaststoffe entfernt. Smoothies bestehen jedoch aus gemixtem Obst und Gemüse. Dadurch enthalten Sie immer noch all ihre guten Ballaststoffe!

4. Antioxidantien

Antioxidantien verhindern oder verzögern Zellschäden. Obst und Gemüse stellt eine reichhaltige Quelle von Antioxidantien dar. Hohe Mengen an Antioxidantien durch Nahrungsergänzungsmittel sind in ihrer Wirkung meist umstritten. Aus diesem Grund ist es besser seinen Bedarf durch eine vollwertige Ernährung zu sichern. Du kannst so viel Gemüse und Obst deinem Getränk hinzufügen wie du willst. Vor allem Beeren sind sehr reich an Antioxidantien. Schau dir deshalb doch einmal unsere leckeren Rezepte mit Beeren an.

5. Erhalte eine geballte Ladung an Nährstoffen

Smoothies werden gemixt. Außerdem enthalten sie viel Obst und Gemüse. Somit liefert ein Smoothie mehr Nährstoffe in einer Mahlzeit (ohne dabei kauen zu müssen!).

6. Mehr Spaß (für dich und die Kinder)

Smoothies mit ihrer cremigen Textur, sättigen dich wesentlich stärker als andere Lebensmittel. Außerdem macht es sehr viel mehr Spaß die Leckereien selbst herzustellen. Ein paar Früchte in deinen Smoothiemaker geben. Gut durchmixen und schon ist er fertig.  Speziell Kindern macht das zubereiten sehr viel Spaß! Du bist vielleicht nicht in der Lage deine Kinder dazu zu überreden eine Schüssel Kohl zu essen. Packst du diesen aber in einen Beeren Smoothie werden sie ihn lieben!

Du trinkst normalerweise keine grünen Smoothies? Dann versuche am Anfang nur ein bisschen Grünzeug mit viel Frucht. Erhöhe den Anteil am besten langsam aber stetig mit jedem Smoothie. Du wirst wahrscheinlich nicht einmal einen Unterschied bemerken. Empfehlen können wir dir auch einen Wildkräuter Smoothie. Schau dir als Inspiration doch mal einige unserer grünen Smoothie Rezepte an.

7. Zusätze für Extranährstoffe!

Wichtig sind auch die Zusätze die du in deinen Smoothie packst. Mit speziellen Zusätzen kannst du die Nährstoffdichte deines Smoothie optimieren. Du kannst z.B. Vitamin-E-haltige Nüsse und Samen hinzufügen. Diese schützen dich vor vorzeitiger Alterung und Zellschäden. Des Weiteren kannst du auch etwas Kürbis oder Süßkartoffeln dazu mengen. Dies ist ein guter Ersatz für Bananen. Die Textur verändert sich dabei kaum. Dafür bekommst du aber eine gute Dosis Carotinoide. Diese schützen z.B. vor Augenkrankheiten. Auch sehr gut machen sich frisch gesammelte Wildkräuter wie z.B. Löwenzahn im Smoothie. Zu guter Letzt ist es auch sehr gut, etwas Ingwer oder Gewürze wie Zimt beizumengen. Diese Gewürze bringen ebenfalls viele Vorteile für deine Gesundheit mit sich.

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Der Standmixer im direkten Vergleich


Dieser Abschnitt soll auf ein paar oft gestellte Leserfragen eingehen. Des Weiteren möchte im Folgenden verschiedene Mixer Arten und Preisklassen miteinander vergleichen.

Standmixer vs. Smoothie Maker/Smoothie Mixer

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einem Standmixer und einem Smoothie Maker?

Russell Hobbs Smoothie Maker 23470-56-MixGo Smoothie Trinkbecher MinimixerDiese Frage wurde mir relativ oft von Leser gestellt. Sie ist in der Regel ziemlich leicht beantwortet. Es gibt so gesehen keinen Unterschied. Smoothie Maker oder Smoothie Mixer sind reine Mode Begriffe. Diese sollen wohl die gute Eignung des Mixers zur Herstellung von Smoothies unterstreichen.

Im Grunde handelt es sich bei Smoothie Maker aber um einen normalen Mixer. Ebenso bei einem Smoothie Mixer. Smoothie Maker gibt es in verschiedenen Größen. Die kleinen Mixer werden auch Personal Blender genannt. Diese werden von der Industrie besonders gerne als spezielle Smoothie Maker oder Smoothie Mixer angepriesen. Sie sind leicht in der Handhabung und mit einer Pulsfunktion ausgestattet. Letztlich handelt es sich bei diesen aber trotzdem um einen Mixer. Dieser kann für Smoothies oder viele andere Zwecke verwendet werden. Einen guten Smoothie Mixer macht schließlich nicht der Name aus. Vielmehr ist es seine Eigenschaft gute Smoothies herzustellen. Dies zeigte sich auch immer wieder in unseren vielen Tests.

Beispiele für Smoothie Maker sind z.B. die Modelle von WMF, Russell Hobbs und AEG. Auch kann der Nutribullet diesen zugeordnet werden. Ebenso die Modelle von Mr. Magic.

Die kleinen Smoothie Maker haben im Vergleich zu ihren großen Genossen einige Besonderheiten. So besitzen sie meist geringere Umdrehungszahlen. Auch sind im Lieferumfang oft mehrere Trinkbecher enthalten. Diese Trinkbecher besitzen zudem in der Regel eine spezielle Trinköffnung. Gerade auf Reisen ist dies von Vorteil.

Die Smoothie Maker Tests- & Preis-/Leistungssieger findest du hier: Die besten Smoothie Maker im Test

Billigmixer vs. Hochleistungsmixer

Reicht ein Billigmixer denn nicht vollkommen aus? Muss es unbedingt ein Hochleistungsmixer sein?

Diese Fragen werden mir von Lesern recht oft gestellt. Sie sind dieses mal jedoch nicht ganz so leicht zu beantworten wie die letzte Frage. Bei der Auswahl eines Mixers gibt es so einige Dinge die beachtet werden müssen. So ist es zum einen wichtig zu wissen, wie oft der Mixer in den Einsatz kommen soll; zum anderen aber auch welche Zutaten er verarbeiten soll. Des Weiteren ist es wichtig welchen Anspruch man an das Mixergebnis hat. Von der Beantwortung dieser Fragen hängt letztendlich die Auswahl des Standmixers ab.

Den kompletten Vergleich zwischen Hochleistungs- und Billigmixern findest du hier: Hochleistungsmixer Test & Vergleich

Stabmixer oder Standmixer?


Brauche ich unbedingt einen Standmixer, wenn ich bereits einen Stabmixer habe? Lohnt es sich mehr einen Stabmixer anstatt eines Standmixers zu kaufen?

So, oder so ähnlich lauteten die Frage von einem Leser an mich vor einiger Zeit.

Mit einem Stabmixer kann man Sachen pürieren. Weshalb er auch unter dem Namen Pürierstab geläufig ist. Er kann daneben aber auch noch viel mehr. So ist er z.B. in der Lage gefrorene Früchte zu pürieren und Fruchtsmoothies herzustellen. Mit dem richtigen Zubehör ausgestattet kann er schon fast eine ganze Küchenmaschine ersetzen.

Dies sind alles Aufgaben die auch ein guter Standmixer beherrscht. Braucht man denn dann überhaupt noch einen slolchen? Sollte nicht ein Pürierstab vollkommen ausreichen?

Aufgaben im Überblick

Im folgenden Vergleich möchte ich näher auf die oben genannten Fragen eingehen.

Stabmixer (Aufgaben)

  • Pürieren von Suppen und Saucen
  • Smoothies aus weichen Früchten und Gemüse
  • zerkleinern kleiner Mengen

Standmixer (Aufgaben)

  • Mixen und pürieren von Zutaten
  • Zerkleinern von kleinen und großen Mengen
  • Zerkleinern von harten & weichen Zutaten
  • Zubereitung von grünen Smoothies, Sorbet, Eis, Crush Eis, Suppen und Dips

Stabmixer Multiquick Braun Sowohl der Stabmixer als auch der Standmixer haben in der Küche ihre Berechtigung.

Mit einem Stabmixer kann man z.B. direkt in einem kochenden Topf arbeiten. Beim Standmixer wäre in diesem Fall das umfüllen der heißen Zutaten notwendig. Außerdem sollte bei heißen Zutaten vorsichtig herangegangen werden. Schließlich kann nicht jeder Haushaltsmixer diese verarbeiten. Ein Pürierstab ist daher sehr gut für Suppen und Saucen geeignet.

Ein Mixer hingegen ist hervorragend für Mixgetränke, Sorbets usw. geeignet. Auch lässt sich mit einem diesem auf einfachste Weise Puderzucker, Getreidemehl, gemahlenen Nüsse oder Nussbutter herstellen.

Hilfsweise lassen sich mit einem Pürierstab auch Smoothies aus weichem Obst und Gemüse herstellen. Bei hartem Gemüse und Obst bzw. bei Blattgemüse und Wildkräutern hat der er jedoch sichtlich Probleme. So bekommt er die Zutaten zwar klein, allerdings ist er kaum in der Lage die Zellwände des Blattgemüses aufzubrechen. Hier hat der Standmixer ganz klar die Nase vorne.

Fazit

Unserer Meinung nach ist ein Stabmixer ein Werkzeug das in keiner Küche fehlen sollte. Für viele Anwendungszwecke ist ein Standmixer jedoch das besondere i-Tüpfelchen; für eine gesunde Ernährung fast schon ein Muss.

Wird mehr Kraft oder Geschwindigkeit zum Pürieren der Zutaten benötigt, dann ist der Standmixer besser geeignet. Denn genau in diesem Fall spielt er seine Vorteile aus. Er ist in der Lage durch seine Konstruktion und die hohe Leistung selbst faserhaltiges Blattgemüse so zu zerkleinern, dass die Zellwände aufbrechen und die Nährstoffe freigesetzt werden. Diese Nährstoffe werden dadurch wesentlich besser für den Körper verfügbar gemacht. Die Bioverfügbarkeit wird erhöht. Das herstellen eines grünen Smoothies ist auf diese Weise mit einem Stabmixer gar nicht bis kaum möglich.

Wenn du nun glaubst, dass ein Stabmixer eher das richtige für dich ist dann schau dir doch einmal unseren umfangreichen Stabmixer Ratgeber an. Dort haben wir mehrere Modelle getesteten.

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

So haben wir die Standmixer getestet


Bei unserem Smoothie Mixer Produkttest haben wir verschiedenste Kriterien berücksichtigt um dir ein möglichst umfangreiches Gesamtbild der am Markt erhältlichen Produkte liefern zu können.

Im Folgenden möchte ich dir deshalb unsere Methodik kurz erläutern und darstellen nach welchen Kriterien wird die Testprodukte ausgewählt haben und welche Testkriterien wir anschließend bei unseren Dauertest angewendet haben.

Auswahl der Testprodukte

Bevor wir mit dem testen der Produkte beginnen konnten mussten wir eine Vorauswahl an Artikeln treffen. Für den Mixer Test war somit ein erster Überblick über die am Markt erhältlichen Modelle notwendig. Diese Modelle sollten aber auch gleichzeitig vielversprechend erscheinen. Welche Kriterien hierfür verwendet wurden erfährst du weiter unten.

In der Regel handelt es sich bei diesem ersten Schritt um jährlich 20-50 neu Standmixer.

Um den Marktüberblick zu erhalten und eine erste Vorselektion zu bekommen haben wir uns die aktuell beliebtesten und meistgekauften Produkte genauer angesehen. Außerdem haben wir vielversprechende Newcomer genauer unter die Lupe genommen. Auch die von vielen Lesern empfohlenen Standmixer wurden bei der Vorauswahl berücksichtigt.

Im zweiten Schritt war es nun an der Zeit die Testprodukte auszuwählen. Diese haben wir anhand diverser Kriterien gefiltert. Dazu gehörten u.a. Leserbewertungen und Rezensionen von Amazon-Kunden. Aber auch Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis, Empfehlungen von Herstellern sowie eigene Erfahrungen. Außerdem wurden auch die technischen Daten und YouTube Videos bei der Auswahl berücksichtigt.

Nach dieser Vorauswahl blieben von den ehemals 20-50 Produkten ca. 10-20 Modelle übrig. Diese Modelle wurden dann in den jährlichen Produkttest mit aufgenommen. Dort wurden Sie dann einem Härtetest unterzogen.

Von diesen 10-20 Modellen schaffen es im Durchschnitt dann ca. fünf Modelle in unsere Toplisten auf SmoothieWelt.

Im Folgenden werde ich genauer auf die einzelnen Testkriterien eingehen. Diese wurden bei unserem Praxistest herangezogen.

Seit Beginn dieses Smoothie Mixer Ratgebers auf SmoothieWelt.com vor einigen Jahren haben wir jährlich durchschnittlich 10 zusätzliche Modelle getestet. Über die Jahre haben wir so bis heute mehr als 60 Mixermodelle getestet. Diese haben wir dabei auf Herz und Nieren geprüft.

Die Smoothie Mixer Testkriterien

Beim Mixer Test haben wir verschiedene Kriterien zur Bewertung herangezogen. Diese sind unter anderem die Bedienbarkeit, die Geschwindigkeit der Messer sowie das Fassungsvermögen der Mixbehälter. Wichtig war uns auch die Frage ob des Gerät gesundheitlich unbedenklich ist. Das gleiche gilt natürlich auch für sämtliches Zubehör. Zudem wurden auch die Reinigung, die Garantie sowie natürlich die Mixergebnisse bewertet.

Nach Abschluss der Tests wurde eine Endnote für jedes Produkt berechnet. Diese Werte sind in den Vergleichstabellen und den Testberichten einsehbar.

Im Folgenden möchte ich genauer auf die einzelnen Testkriterien eingehen. Damit kannst du dir selbst einen Überblick über unsere Vorgehensweise bei den Produkttests machen.

Größe & Gewicht

Zu unseren Testkriterien gehörten u.a. auch die Größe und das Gewicht des Standmixers. Je nach Mixerart spielt die Größe und das Gewicht eine besondere Rolle. So ist es z.B. bei einem Personal Blender, auch Mini-Mixer genannt, hinderlich, wenn dieser mehrere Kilogramm schwer ist. Bei einem Hochleistungsmixer hingegen ist es von Vorteil, wenn dieser ein hohes Gewicht besitzt. Dadurch kann ein stabilerer Stand des Gerätes gewährleistet werden.

Bei Singles sind zudem die Abmaße des Mixers von Bedeutung. Diese spielen ebenso bei kleinen Haushalten oder Personen mit einer kleinen Küche eine Rolle. Von Vorteil sind hier sog. Mini-Mixer, die schnell verstaut sind.

Je nach Mixer-Kategorie haben wir dieses Testkriterium unterschiedlich stark in die Gesamtnote einfließen lassen. Bei den Mini-Mixern sind z.B. kompakte Maße und ein geringes Gewicht wichtig. Umgekehrt spielen diese Faktoren bei einem Hochleistungsmixer kaum eine Rolle.

Material & Verarbeitung

Außerdem haben wir bei unseren Produkttests penibel geprüft ob sich die einzelnen Standmixer durch eine robuste und hochwertige Verarbeitung auszeichnen. Auch haben wir ein Augenmerk auf die verwendeten Materialien gelegt.

So war es bei unseren Produkttests sehr wichtig, dass die Mixbehälter keine bedenklichen Stoffe für die Gesundheit enthalten. Dies ist vor allem deshalb wichtig da diese Materialien mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Besonders im Fokus lag bei uns die chemische Verbindung BPA. Diese ist auch bekannt als Bisphenol A. Diese Verbindung wird bei der Herstellung vieler Produkte aus Kunststoff als Weichmacher zugesetzt. In den letzten Jahren kam BPA immer mehr in Verruf. Vor allem da es eine ähnliche Wirkung besitzt wie bestimmte Hormone. Auch steht BPA im Verdacht krebserregend zu sein.

In den letzten Jahren haben viele Hersteller auf BPA-Freie Materialien umgestellt. So ist es heute nicht mehr verwunderlich, dass nahezu keiner der von uns getesteten Produkte BPA-haltige Materialien besitzt. Smoothie Mixer die sowohl in der Verarbeitung Mängel aufweisen als auch aus zweifelhaften Materialien bestehen wurden bei unserem Test konsequent abgewertet.

Benutzerfreundlichkeit

Ein Standmixer soll nicht nur schön aussehen und gute Smoothies herstellen. Er sollte auch intuitiv und einfach in der Handhabung sein. Was nützt es dir, wenn du einen der besten Standmixer der Welt vor dir stehen hast, aber die Bedienungsanleitung schon fast die Seitenzahl Ziel der Bibel übertrifft oder du dich durch ein unverständliches Menüprogramm des Mixers durchklicken musst.

Benutzerfreundlichkeit beginnt für uns bereits bei der Befüllung. So sollte der Deckel stabil auf dem Mixbehälter sitzen. Trotz allem sollte er aber auch leicht abnehmbar sein. Wie unsere Tests zeigen muss das kein Wiederspruch sein. Des Weiteren sollte der Becher einfach auf dem Motorblock aufzusetzen sein. Wackeln darf er im Betrieb jedoch nicht. Auch ist es wichtig das die Einfüllöffnung groß genug dimensioniert ist. Hierdurch wird das Befüllen mit Früchten und Gemüse vereinfacht; ebenso das Einfüllen von Flüssigkeiten.

Unserer Meinung nach darf ein Standmixer natürlich viele verschiedene Programme haben. Trotz allem sollte er aber noch intuitiv und ohne Probleme verwendet werden können. Nicht jeder der von uns getesteten Artikel konnte dies problemlos erfüllen. Wir haben vor allem die Tauglichkeit im Alltag und die intuitive Bedienbarkeit geprüft.

Unserer Meinung nach reicht es für einen Mixer in der Regel vollkommen aus, wenn er eine variable Geschwindigkeitskontrolle besitzt. Auch sind ist ein paar Programme für bestimmte Zubereitungen gern gesehen. Diese sollten allerdings leicht durch einzelne Knöpfe anwählbar sein. Obligatorisch sind eine Pulsfunktion sowie ein An- und Ausschalter.

Dies ist allerdings eine Sache des Geschmacks. Suchst du allerdings die technische Raffinesse? Bei unseren Testsiegern in den verschiedenen Preisklassen sind auch für dich ein paar interessante Geräte dabei. Diese sind in der Handhabung auch von weniger technisch begabten problemlos anzuwenden.

Geschwindigkeit

Was wäre ein Mixer ohne eine ausreichende Geschwindigkeit? Wahrscheinlich nur ein besseres Rührgerät. Was den Mixer in der Regel auszeichnet, sind nicht nur seine scharfen Messer. Es sind auch seine hohe Umdrehungsgeschwindigkeit, mit welchen er die Zutaten zerkleinert. Daher lässt sich in der Regel festhalten, dass umso schneller sich ein Messer dreht, desto besser werden auch die Zutaten zerkleinert. Bei unserem Mixer Test haben wir dieses Kriterium, gerade deswegen ausgewählt, weil es auf das Endergebnis des Smoothies einen sehr hohen Einfluss besitzt.

Füllmenge

Auch das Fassungsvermögen des Behälters spielte bei unserem Test eine wichtige Rolle. Natürlich haben wir keinen Mixer direkt deswegen ausgeschlossen. Jedoch sollte die Füllmenge so groß sein, dass eine trinkbare Portion als Endergebnis erreicht werden kann. Auch muss die Füllmenge im Verhältnis zur Leistung des Standmixers stehen. Was nützt es einem einen 2 Liter Becher zu besitzen, wenn der Motorblock nur eine Leistung von 100 Watt hat. Ein solches Gerät wäre wohl nichts Anderes als ein teurer und großer Rührbesen. Wahrscheinlich würde ein solcher Smoothie Mixer auch innerhalb kurzer Zeit den Geist aufgeben. Dies liegt vor allem daran, dass er mit 2 Liter Füllmenge konstant überlastet wäre. Den besten Smoothie erhält man somit durch eine Kombination aus verschiedenen Eigenschaften. Hierzu zählen das Fassungsvermögen, die Leistung in Watt und die Umdrehungen pro Minute.

Gesundheit

Die Gesundheit war bei unserem Test einer der wichtigsten Punkte überhaupt. Wir haben keinen Standmixer in unseren Vergleich mit aufgenommen, welcher auch nur annähernd eine Gefährdung der Gesundheit darstellen könnte. Dabei lag es uns wirklich sehr am Herzen die Mixer einem Härtetest zu unterziehen um mögliche Risiken zu erkennen.

Bei einem Mixer darf es auf gar keinen Fall vorkommen, dass Kunststoffteile abbrechen. Auch darf sich der Messerblock nicht nach einiger Zeit von dem Behälter löst. Eine starke Korrosion an den Messern oder dem darunterliegenden Getriebe sollte auch nicht auftreten. Natürlich lässt sich z.B. eine Korrosion bei einem günstigen Mixer und bei unsachgemäßer Handhabung nicht dauerhaft verhindern. Achte deshalb auf die Qualität der verwendeten Materialien und pflege deinen Mixer wie vom Hersteller empfohlen.

Reinigung

Auch haben wir im Test überprüft, wie leicht sich die Geräte reinigen lassen. Für uns war es dabei wichtig, dass ein Mixer einfach zu reinigen ist ohne dabei den kompletten Behälter auseinander bauen zu müssen. Bei Modellen war dies notwendig; wurde aber in unserem Test bzw. bei den Vergleichstabellen nochmals separat zu jedem Modell hervorgehoben.

Auch haben wir geprüft ob die Becher in die Spülmaschine gegeben werden können. Bei den Mixbehältern die nicht spülmaschinenfest sind, sollte es normalerweise problemlos möglich sein diese mit einer Bürste oder einem Schwamm und fließendem warmem Wasser zu reinigen.

Das Gehäuse sollte im Normalfall mit einem einfachen feuchten Tuch problemlos abgewischt werden können. Schwierig zugängliche Stellen, oder mühsam zu reinigende Ecken und Ritzen sollte es bei einem guten Mixer nicht geben. Deshalb haben wir bei den Tests der einzelnen Produkte besonders auf die einfache Reinigung geachtet. Schließlich gibt es nichts Nervigeres als nach einem leckeren 1 Minuten Smoothie erst einmal 10 Minuten mit der Reinigung zu verbringen. In der Regel sollte dies jedoch die Ausnahme sein. Die meisten der von uns aufgelisteten Testsieger sind sehr pflegeleicht und innerhalb weniger Sekunden gereinigt.

Sicherheitsaspekte

Die Sicherheit ist bei uns ebenfalls ein wichtiges Testkriterium. Bei den vielen Herstellern hat sich in den letzten Jahren so einiges in punkto Sicherheit getan. So gibt es heute bei vielen Mixern einen Überlastungsschutz, Überhitzungsschutz und eine integrierte Kindersicherung. Die meisten der getesteten Standmixer konnten das Sicherheitskriterium mit der Note gut bis sehr gut erfüllen. Nur wenige waren hierbei schlechter.

Mixergebnis

Auf SmoothieWelt.com geht es primär um die Herstellung von Smoothies. Da ist es natürlich sehr wichtig, dass die Testsieger auch eine gutes bis sehr gutes Smoothie-Ergebnis erzielen können.

Smoothie Ergebnis

Wir haben bei unseren Testberichten auf diesen Punkt ebenfalls sehr viel Wert gelegt. Das Mixergebnis ist wahrscheinlich der Hauptgrund, warum du einen Smoothie-Mixer überhaupt erst kaufen willst. Bei unserem Test konnten in diesem Punkt vor allem die Mittelklasse– und Hochleistungsmixer sehr gut abschließen. Aber auch die Einstiegsmixer sind dafür sehr gut geeignet. Nur bei grünen Smoothies zeigten sich in unserem Test hierbei Probleme. Die Mittelklasse– und Hochleistungsmixer kamen wesentlich besser mit den Faserstoffen des grünen Blattgemüses zurecht.

Neben dem Mixergebnis von Smoothies spielte bei den von uns getesteten Mixern auch die Zubereitung von Suppen und Crush Eis eine Rolle.

Suppen Ergebnis

Gleich vorweg ist zu erwähnen, dass nicht jeder Mixer ist in der Lage war warme Suppen zuzubereiten. Die meisten der heute modernen Hochleistungsmixer besitzt allerdings ein separates Programm für Suppen. Oder aber sie haben eine Anleitung wie mit dem Gerät warme bis heiße Suppen hergestellt werden können.

Zur Herstellung von Suppen besitzt der Standmixer dabei in der Regel eine Heizplatte im Boden des Mixbehälters. Beispiele hierfür sind Modelle von Klarstein, Philips oder aber der Thermomix.

Daneben können die Suppen auch durch die Reibungswärme der Messer erhitzt werden. In unserem Test bei den Hochleistungsmixern zeigte sich, dass die Reibungswärme durch die schnell rotierenden Messer sehr gut ausreicht. Die Suppen waren alle warm bis heiß und sehr lecker.

Crush-Eis Ergebnis

Beim Crush-Eis ist es vor allem wichtig das, dass Ergebnis gleichmäßig ist. Für unseren Test haben hierbei übliche Eiswürfel verwendet. Diese wurden ca. 24 Stunden bei mind. -8 Grad gelagert. Hierdurch wurde sichergestellt, dass die Eiswürfel sehr gut durchgefrostet waren.

Beim Testen der Produkte mit den Eiswürfen zeigten sich dann jedoch erhebliche Qualitätsunterschiede. Die Spreu trennte sich soz. vom Weizen. Die Tests wurden zudem mehrfach auf verschiedenen Geschwindigkeitsstufen wiederholt. Vor allem wenn der Mixer kein spezielles Eis-Crush Programm besaß. Ebenfalls wurde die Pulsfunktion verwendet; wenn der Mixer eine solche besaß. Manche Mixer waren bei diesem Test sehr gut in der Lage feinstes Crush-Eis herzustellen. Bei anderen hingegen blieben wiederum größere Eiswürfelstücke selbst nach längerem mixen zurück.

Bewertung & Gewichtung der Ergebnisse

Schwerpunkt bei dem Mixergebnis liegt natürlich wie schon oben erwähnt bei der Herstellung von Smoothies. Die Herstellung von Suppen und Crush Eis spielte bei der Bewertung der einzelnen Produkte eine eher untergeordnete Rolle. Die Formel zur Berechnung der Gesamtnote für das Mixergebnis sieht wie folgt aus: (Mixergebnis = (Smoothie = 75 %, Suppen = 12,5 %, Crush Eis = 12,5 %)).

Garantie & Service

In Deutschland gibt es eine verpflichtende Herstellergarantie von zwei Jahren auf neue Produkte. Darüber hinaus gibt es jedoch von einigen Herstellern eine freiwillige Erweiterung der Garantie um teilweise bis zu drei bis fünf Jahren. Manche Hersteller vergeben sogar eine 25-jährige bis Lebenslange Garantie.

Eine hohe Garantie lässt in der Regel auf einen hochwertigen Mixer schließen. Eine Garantie ist ein Finanzielles Risiko für den Hersteller. Ein Hersteller geht dieses Risisko nur ein, wenn er von dem Produkt überzeugt ist. Einige Hersteller vergeben sogar bis zu 25 Jahre Garantie. Diese ist aber meist auf bestimmte Komponenten beschränkt. Ein Beispiel wäre hier der Bianco Gusto. Bianco vergibt bei diesem Mixer eine 25-jährige Garantie auf den Motorblock.

Ebenfalls sehr wichtig ist der Kundenservice des Herstellers. Manche Hersteller bieten neben dem Telefonservice auch E-Mail Support an. Einige wenige bieten sogar einen Kunden-Chat über die Webseite an. Ein Beispiel hierfür ist der Hersteller Philips.

Bei unserem Test haben wir eine über die verpflichtende Garantie hinausgehende freiwillige Garantie positiv in die Bewertung mit aufgenommen. Ebenfalls haben wir einen vorhandenen Telefon-Support sowie E-Mail-Support positiv in die Bewertung des Testproduktes einfließen lassen.

Zubehör & Lieferumfang

Zu guter Letzt haben wir bei unserem Smoothie Mixer Test den Lieferumfang der einzelnen Testprodukte unter die Lupe genommen. Je nach Mixermodell, Mixerart oder Ausführung legen viele Hersteller ihren Produkten weiteres Zubehör bei.

Smoothie Maker und Personalblender haben oft eine ganze Palette an Zubehör. Gerade bei diesen ist z.B. eine extra Trinkflasche besonders praktisch. So können z.B. zwei Smoothies zubereitet werden. Einen zum sofort trinken und der andere zur Aufbewahrung im Kühlschrank für später.

Aber auch bei den großen Geräten ist so manches Zubehör bei der Lieferung enthalten. Hierzu gehört z.B. ein Stößel oder ein Extra Behälter für trockene Zutaten wie Nüsse und Getreide.

Wer sind die Tester?

In den folgenden Unterabschnitten möchte ich kurz unser Team an Tester/innen für SmoothieWelt.com vorstellen. Unser Team variiert jedes Jahr etwas. Daher werden im Folgenden nur die Haupttester vorgestellt. Also all jene Tester die in den letzten Jahren die meisten Produkttests für SmoothieWelt.com durchgeführt haben.

Nachdem wir alle Standmixer für den jährlichen Test ausgewählt haben erhalten unsere Tester die Testprodukte sowie den Kriterienkatalog mit den jeweiligen Testvorgaben. Näheres dazu findest du in den Abschnitten „Auswahl der Testprodukte“ und „Die Smoothie-Mixer Testkriterien“. Anschließend prüfen unsere Tester sämtliche Produkte innerhalb einer Mixerkategorie. Diese umfassen u.a. Einstiegsmixer, Mittelklassemixer usw. Final wird dann der Testbericht zu jedem Produkt geschrieben.

Bild ich comic

Sabine Keller

Name: Sabine Keller

Alter: 34

Lieblingsfrucht: Erdbeere

Lieblingsfarbe: Grün (Türkis)

Beschreibung: Gründerin von SmoothieWelt.com. Bin daher ein absoluter Smoothie-Fan. Ohne meinen täglichen Smoothie geht bei mir nichts.

Der perfkete Smoothie Maker: Am wichtigsten ist mir bei einem Smoothie Mixer die Bedienbarkeit. Zudem muss er in der Lage sein cremige Smoothies herzustellen. Für einen Smoothie-Freak wie mich gibt es nichts schlimmeres als klumpige Smoothies!!

Kein Bild verfügbar

Jonas R.

Name: Jonas R.

Alter: 27

Lieblingsfrucht: Ananas

Lieblingsfarbe: blau

Beschreibung: Ich betreibe seit ungefähr zwei Jahren eine vegane Rohkost-Ernährung; bin seit ca. fünf Jahren vegan. Vor zwei Jahren bin ich deshalb auf der Suche nach einem Standmixer auf diese Seite gestoßen.

Der perfkete Smoothie Maker: Hohe Leistung und gesundheitlich unbedenklich muss ein Smoothie Mixer sein. D. h. z.B. BPA freier Mixbecher; am besten ein Glasbehälter um ganz auf Nummer sicher zu gehen usw.

Miriam Bild

Miriam B.

Name: Miriam B.

Alter: 22

Lieblingsfrucht: Pfirsich (reif)

Lieblingsfarbe: lila

Beschreibung: Was soll ich hier über mich schreiben? Ich bin aufgeschlossen, nett, und liebe Smoothies. Was mich mit SmoothieWelt verbindet? Vor gut einem Jahr war ich auf der Suche nach einer Alternative für Süßigkeiten. Bin dabei auf SmoothieWelt.com gelandet und auf die vielen Rezepte gestoßen. Warum schreibe ich Testberichte zu Standmixer? Weil es mir Spaß macht neue Produkte auszuprobieren.

Der perfkete Smoothie Maker: Ein Mixer der sich selbst reinigt.

Kein Bild verfügbar

Theo & Katrin W.

Name: Theo und Katrin W.

Alter: 40+

Lieblingsfrucht: Erdbeere

Lieblingsfarbe: blau

Beschreibung: Kochen ist eines unserer liebsten Hobbys. Seit einigen Jahren gehört bei uns der tägliche Smoothie einfach dazu.

Der perfkete Smoothie Maker: Den gibt es nicht! 😊 aber es gibt dafür „sehr gute“. Für uns wäre der perfekte Standmixer ein Alleskönner.

Sonstiges

Immer wieder bekommen wir von Besitzern diverser Mixer das Angebot das diese einen Erfahrungsbericht für uns schreiben könnten. Wenn diese Testberichte unseren Ansprüchen an Qualität genügen nehmen wir diese natürlich gerne dankend an. Entsprechende Testberichte sind jedoch gesondert auch als solche gekennzeichnet. Im Titel findest du dann folgenden Vermerk: „Testbericht von (Name der Person)“.

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Was darf ein Standmixer kosten? Die Preisfrage!


Aus Erfahrung ist eine der brennendsten Fragen vieler Leser:

Was darf ein Standmixer eigentlich kosten?

Diese ist jedoch gar nicht so einfach zu beantworten. Da es auch hier immer auf die persönlichen Präferenzen ankommt.

Preis & Leistung

Ich möchte jetzt nicht grundsätzlich von billigen oder günstigen Mixern abraten. Viele der günstigen Modelle besitzen zwar eine geringe Leistung, sie sind jedoch in den meisten Fällen für cremige Smoothies geeignet. Wie die Produkttests zeigen sind auch die günstigen Standmixer immer wieder für eine Überraschung gut. Wenn es allerdings um faserreiche Getränke wie z.B. grüne Smoothies geht, sind günstige Modelle weniger von Vorteil. Zusätzlich haben günstige Mixer meist eine geringere Lebensdauer als etwas Teurere aber immer noch preiswerte Modelle. Siehe die Einsteigermodelle.

Preis & Eis

Bei günstigen Modellen ist zudem die Eis Crush Funktion sehr eingeschränkt. So ist es z.B. kaum möglich mit einem billigen Standmixer mehr als eine Hand voll Eiswürfel zufriedenstellend zu zerkleinern. Auch bei gefrorenen Früchten oder zur Herstellung von Sorbet gibt es bei günstigen Modellen immer wieder einmal Probleme. In unseren Tests gab es jedoch auch hier zu unserer Überraschung erfreuliche Ausnahmen wie unsere Testsieger zeigen.

Preis & Messerqualität

Bei günstigen Modellen wird oftmals auch an der Messerqualität bzw. am Messermaterial gespart. Dies führt meist dazu, dass die Edelstahlmesser innerhalb kürzester Zeit abstumpfen. Auch Korrosion ist hier keine Seltenheit. Dies liegt meist an der Güteklasse des verwendeten Edelstahls. In vielen der von uns durchgeführten Tests konnte man bei günstigen Modellen ziemlich schnell erste Abnutzungserscheinungen an den Messern erkennen. Vor allem nach dem mixen von härteren Zutaten.

Man sollte also bei einem Kauf eines solchen Mixers zudem darauf achten ob der Hersteller für den Fall von abgestumpften Messern vorgesorgt hat. Entsprechende Ersatzmesser sollten also zum Kauf verfügbar sein. Dies ist natürlich ein weiterer Kostenfaktor der beim Kauf eines solchen Artikels berücksichtigt werden sollte.

Preis & Behälter

Des Weiteren bestehen die Behälter vieler Smoothie Maker rein aus Kunststoff. Nun ist die Verwendung von Kunststoff nicht unbedingt ein Zeichen minderer Qualität. Denn selbst teuerste Profimixer setzen Kunststoffbehälter ein. Wichtig ist hierbei jedoch darauf zu achten, dass der Behälter BPA-Frei ist. Der Vorteil von Kunststoffbehältern ist das geringere Gewicht und die verringerte Bruchgefahr. In Tests zeigte sich kaum ein Nachteil von Kunststoffbehältern zu Behältern aus Glas.

Fazit zum Preis

Unserer Erfahrung nach ist der Kauf eines günstigen Standmixers nicht unbedingt schlecht. Allerdings handelt es sich in der Regel um eine eher kurzfristige Investition. Viele Mixer zeigten in Tests bereits nach geringer Nutzung erste Verschleißerscheinungen an den Messern und der Kupplung. Dies ist jedoch nicht weiter schlimm; wenn der Mixer nicht überlastet wird. Es empfiehlt sich allerdings nur weiches Obst zu verwenden. Auch sollten eher keine grünen Smoothies darin zubereitet werden. Ein günstiges Modell ist vor allem für wenig Nutzer geeignet; der Mixer also nicht oft in verwendet wird. Für den täglichen Smoothie sollte man dann jedoch beim Kauf nicht auf ein Billigmodell setzten. Hier empfiehlt sich mindestens der Einsatz eines Einstiegsmixers; noch besser wäre ein Mittelklassemixer.

 

Worauf muss beim Kauf eines Standmixers geachtet werden?


Ein häufiger Fehler den viele machen, ist es, einfach direkt loszulegen und sofort den besten Standmixer finden zu wollen. Dies tun die sie ohne jedoch genau zu wissen, was denn eigentlich einen qualitativ hochwertigen Mixer auszeichnet. Für die meisten Menschen ist die Suche eines guten Standmixers wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Beginnen wir also einmal bei den grundlegenden Informationen was einen guten Mixer ausmacht.

Messermaterial

Wenn du deine Nachforschungen gewissenhaft durchführst, wirst du feststellen, dass das am meisten verwendete Material für die Messer in den heutigen Geräten Edelstahl ist. Die meisten Menschen denken dann, Edelstahl sei einfach nur Edelstahl; unabhängig von der Marke. Egal ob – Vitamix, Blendtec, Bianco oder Omniblend – die Qualität ist doch überall dieselbe. Es ist einfach nur Edelstahl.

Edelstahl: Güteklassen & Korrosion

Dies ist allerdings nicht ganz richtig. Es gibt sehr viele unterschiedliche Güteklassen für Edelstahl. Die Güteklasse legt die Qualität des Stahls fest. Wenn es dabei um die Messer geht, dann wird die Qualität oftmals durch die Festigkeit (Härte) und die Korrosionsbeständigkeit gemessen.

Stell dir nur einmal vor du würdest mit deinem Mixer einen Smoothie mit Zitronen oder anderen sauren Früchten zubereiten. Diese Säure kann bei qualitativ schlechten Edelstahlmessern zur Korrosion führen. Im Klartext bedeutet dies; du hast kleine gelöste Metallmoleküle in deinem Smoothie. Das ist wirklich nicht sehr gesund! Du magst vielleicht denken; wie wahrscheinlich ist es wohl das exakt bei meinem Modell, dass ich mir ausgesucht habe, die Edelstahlmesser anfällig für Korrosion sind.

Beim Test der Standmixer zeigte sich jedoch das die Korrosion von Bauteilen auf lange Sicht bei mehr Mixer vorkommt als man dies vielleicht ursprünglich gedacht hätte. So hatten wir z.B. einen Mixer im Test welcher nach einem Härtetest (mehrere lang andauernde Mixdurchgänge mit faserhaltigem Gemüse, usw.) anfing, nach ein paar Tagen, eine rostähnliche Flüssigkeit an den Smoothie abzugeben. Nach genauem Hinsehen zeigte sich, dass sich eine Dichtung durch die hohe Belastung leicht gelöst hatte. Dabei ist etwas Flüssigkeit in das Getriebe des Behälters, wo das Messer sitzt, gekommen. Dies hatte dann zur Folge, dass bei jedem weiteren Mixvorgang eine korrodierte, rostartige Flüssigkeit austrat. So etwas darf einfach nicht passieren!

Fazit zum Messermaterial

Wir haben bei diesem Smoothie-Mixer Test penibelst auf Probleme dieser Art geachtet. Alle auf SmoothieWelt.com empfohlenen Geräte haben diesen Punkt jedoch problemlos bestanden und stellen aus gesundheitlicher Sicht bei normalem, den Herstellerangaben entsprechenden Gebrauch keine Gefahr dar. Jedoch solltest du auf keinen Fall deinen Mixer über seine Belastungsgrenzen hinaus benutzen. Wir haben dies nur deshalb gemacht, weil wir für unseren Mixer-Vergleich unbedingt die Grenzen eines jeden Gerätes ausloten wollten. Auch wenn dies teilweise die Zerstörung des Mixers zur Folge hatte.

Das Messerdesign

Das Design des Messers, wird in den allermeisten Fällen einfach so hingenommen. Das ist auch nicht überraschend. Es gab schließlich in den letzten Jahren keine wirklichen Innovationen bei den meisten Herstellern.

Die meisten Messer haben die Form von Sternen oder Blumenblüten. Sie bestehen meistens aus 4 Metallteilen von denen 2 nach unten und 2 nach oben zeigen.

Wenn du schon einmal einen Standmixer dein eigen nennen konntest, ist dir sicher des Öfteren aufgefallen, dass Beeren, Nüsse oder Eis am Boden des Mixerbehälters festhingen. Was man dann tun kann, ist den Behälter kurz hoch zu heben und leicht zu schütteln. Es hängt ganz davon ab was du Mixen willst und wie dein Mixer aufgebaut ist. Es kann sein, dass du ein paar Anläufe brauchst, bis du ein wirklich cremiges und sauberes Ergebnis hast.

Das Ganze ist nun kein kompletter Misserfolg, aber es kann doch sehr frustrierend sein. Vor allem, wenn du vorhast, deinen Smoothie-Maker jeden Tag zu verwenden.

Erfahre, warum das Messerdesign so wichtig ist

Motorleistung

Das Messer allein schneidet nicht. Es erledigt seine Arbeit erst, wenn es mit hoher Geschwindigkeit in Bewegung versetzt wird. Diese Bewegung wird durch einen Motor unterhalb des Messers erzeugt.

Es gibt zwei verschiedene Spezifikationen um die Mixerleistung zu beschreiben. Die erste Spezifikation ist die Motorleistung in Watt. Die zweite ist die Umdrehungsgeschwindigkeit.

Welcher dieser beiden Angaben solltest du nun vertrauen? Schauen wir uns das ganze einmal genauer an.

Motorleistung in Watt

Die Motorleistung spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl eines Mixers; keine Frage. Die Leistung wird dabei in Watt angegeben. Kurz gesagt; umso mehr Watt ein Standmixer hat, umso mehr Kraft hat er. Bei allen Geräten handelt sich bei diesen Angaben um den Maximalwert.

Auch muss man hier zwischen der Leistungsaufnahme in Watt und der Leistungsabgabe in Watt unterscheiden. Die Leistungsaufnahme bezeichnet die Menge an Energie die für den Betrieb max. aus dem Stromnetz genommen wird. Mit der Leistungsabgabe wird jene Leistung bezeichnet die im Mixbecher tatsächlich zum Mixen der Zutaten bereit steht. Dieser Wert kann sich je nach Konstruktion stark von dem Wert der Leistungsaufnahme unterscheiden. Wichtige Faktoren sind hier das Getriebe, die Art der Lagerung der Antriebswelle sowie der Wirkungsgrad des Motors. Der Abgabewert ist somit immer geringer als der Aufnahmewert.

Die Hersteller beziehen sich bei der Angabe der Wattzahlen immer auf die Angaben der Leistungsaufnahme; da der Abgabewert niedriger ist. Gute Geräte sind jedoch so Konstruiert das die Leistung auch dort ankommt wo sie gebraucht wird; im Mixbecher.

Gleitlager vs. Wälzlager

Einfach nur die Motorleistung alleine zu nennen, zeigt dir jedoch nur einen Teil des Bildes. Die andere Hälfte des Bildes beantwortet die Frage, wie dieser Motor eingebaut wurde. Mixer von geringer Qualität, verwenden sog. Gleitlager; ein Loch in welchem der Antrieb des Mixers gelagert wird. Hochwertigere Artikel dagegen verwenden Wälzlager; hier wird die Antriebswelle in einem Kugellager gelagert.

Kurz gesagt sind Kugellager die bessere und effektivere Variante als Gleitlager, um ein Messer anzutreiben.

Aber was bedeutet das nun für dich? Es bedeutet, dass zwei gleich starke Motoren, die unterschiedlich gelagert sind, unterschiedliche Umdrehungsgeschwindigkeiten erzeugen können. Der Mixer mit Kugellager, erzeugt im Vergleich zum Mixer mit Gleitlager, die höhere Geschwindigkeit. Er kann also mehr aus der hineingesteckten Leistung herausholen.

Umdrehungszahl

Auch solltest du immer beachten, dass die Umdrehungsgeschwindigkeit ebenfalls nur ein Teil des Bildes ist. Grundsätzlich gilt; je mehr desto besser. Allerdings bringt einem die höchste Umdrehungszahl nichts wenn diese nicht zur Leistung in Watt passt.

Sagen wir z.B. einmal Mixer-A erreicht 30.000 Umdrehungen pro Minute. Dieser bleibt jedoch sofort stecken sobald du einen Eiswürfel in den Mixer schmeißt. Mixer-B hingegen erreicht 20.000 Umdrehungen und zerkleinert das Eis jedes Mal mühelos. Der unterschied hier ist die Leistung des Motors.

Des Weiteren spielt neben der Umdrehungszahl und der Leistung in Watt auch die Füllmenge eine wichtige Rolle. Es macht schließlich ein unterschied ob man 1 Liter mit 1000 Watt oder 10 Liter mixen will. Im Test zeigte sich immer wieder; die besten Ergebnisse erzielen die Geräte mit der besten Balance der drei oben genannten Werte.

Was ist nun besser?

Du solltest beachten, dass verschiedene Mixerhersteller die Umdrehungsgeschwindigkeit unterschiedlich messen. Die Füllmenge und die unterschiedliche Materialdichte der Flüssigkeiten und Lebensmittel, welche diese beim Test verwenden, bestimmt schließlich die resultierende Umdrehungsgeschwindigkeit.

Bei den von uns getesteten Smoothie-Mixern, haben wir auf diesen Punkt besonders viel Wert gelegt. Schließlich sollte ein Smoothie auch seinem Namen gerecht werden und wirklich „smooth“ sein; sowohl in der Herstellung als auch beim Genießen des erfrischenden Getränkes.

Lautstärke

Die Lautstärke, die dein Smoothie Mixer erzeugt, könnte für dich sehr wichtig oder aber auch absolut unwichtig sein.

Wenn du jeden Morgen, bevor deine Kinder aufstehen, deinen Bananen-Energie Smoothie machst, dann solltest du vielleicht darauf achten, dass der Geräuschpegel so gering wie möglich ist.

Wenn du dich in einen bestimmten Mixer verliebt hast, dann muss ich dich warnen, denn das Schwierigste, was es dabei herauszufinden gilt, ist die Lautstärke. Dies ist ein Aspekt der Mixerleistung, die du nur durch persönliche Erfahrung; oder aber durch sorgfältiges Lesen von Test- und Erfahrungsberichten herausfinden kannst. Aus diesem Grund haben wir bei unserem Mixervergleich unter jedem Testsieger die von uns ermittelte Lautstärke angegeben.

Reinigung

Die Reinigung deines Mixers nach jeder Verwendung ist etwas, was du auf keinen Fall vergessen solltest. Die Konsequenzen könnten sonst sehr unangenehm werden.

So kann ein schlecht gereinigter Becher zur Korrosion der Messer führen; was wiederum abhängig von der Messerqualität ist. Manche Hersteller haben einen schlechten Kundenservice; andere Geräte haben eine schlechte Lebenserwartung. Wenn das Gerät das Ende seiner Lebenszeit erreicht hat, kann es somit unter Umständen schwierig werden, Ersatzteile zu bekommen. Bei einem Artikel im unteren Preissegment ist es dann meist sinnvoller, sich direkt einen neuen zu kaufen.

Das andere Problem sind die Keime, welche sich dann vermehren, wenn nicht korrekt gereinigt wurde.

Du solltest die Reinigung deines Mixers nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es kann jedoch je nach Modell sehr anstrengend werden diesen zu reinigen. Aus diesem Grund sollte man vor dem Kauf seines Standmixers darauf achten, dass dieser auch leicht zu reinigen ist. Bei allen von uns getesteten Standmixern wurde der Reinigungsaufwand gesondert bewertet und ist in den Mixer-Vergleichstabellen aufgeführt. Dadurch weißt du immer genau auf was du dich beim Kauf eines bestimmten Modells einlässt.

Geschwindigkeitskontrolle

Die Geschwindigkeitskontrolle ist sehr wichtig, wenn du deinen Mixer für verschiedene Zwecke verwenden willst. Hierbei gibt es zum einen die variable bzw. stufenlose Geschwindigkeitskontrolle; oder aber Mixer mit mehreren Geschwindigkeitsstufen. Die variable ist der stufenbasierten vorzuziehen; sie ist zum einen wesentlich flexibler und lässt zum anderen mehr spielraum bei der Zubereitung.

Zusätzlich bieten viele Artikel heute eine Pulsfunktion. Diese lässt den Mixer für eine kurze Zeit auf Maximalleistung laufen. Gerade für Crush-Eis ist dies sehr gut geeignet.

Daneben besitzen viele Modelle auch diverse Mixprogramme.

Um z.B. Crush-Eis herzustellen, wird ein Mixer mit einer möglichst hohen Maximalgeschwindigkeit benötigt. Willst du jedoch ungefrorene Früchte und Gemüse zerkleinern, dann solltest du die Geschwindigkeit etwas verringern.

Es gibt zwar keine offiziellen Richtlinien welche Geschwindigkeit die Beste ist; jedoch ist es generell anerkannt, dass eine hohe Messergeschwindigkeit eine leichte Oxidation der Früchte und Gemüse verursachen kann. Ein leichter Vitaminverlust ist somit zu erwarten.

Eine Sache die jedoch bei den meisten Testberichten über Smoothie Mixer übersehen wird, ist die Hitze, welche durch den Hochleistungsmotor erzeugt wird. Die hohe Temperatur ist beim Mixen nicht erwünscht; da die Hitze gewisse essenzielle Bestandteile wie z.B. Enzyme in deinen Zutaten zerstören kann.

Gut designte Mixer, besitzen aus diesem Grund eine extra Ventilationseinheit. Diese schützen den Motor vor dem überhitzen. Der Einsatz des Ventilators und des Motors zur gleichen Zeit, verursachen eine Resonanz. Diese wiederum führt zu einem höheren Geräuschpegel des Mixers. Profimixer verwenden aus diesem Grund oftmals speziell designte Ventilatoren. Dies reduziert die Resonanzwirkung und senkt damit auch den Geräuschpegel.

Behälter

Verwendest du deinen Mixer eher unregelmäßig? Dann wird es für dich vermutlich nicht einfach sein, zu verstehen, warum das Design des Behälters so wichtig ist. Heutzutage sind vor allem bei Hochleistungsmixern die Behälter so geformt das ein perfektes vermischen der Zutaten gewährleistet wird. Aber auch günstige Modelle ziehen in diesem Bereich mehr und mehr nach.

Gute Behälter werden entweder aus Kunststoff oder aus Glas hergestellt. Kunststoffbehälter sind immer günstiger als Glasbehälter. Zudem sind sie einer der Aspekte, welche Mixer in die niedere oder in die gehobene Preisklasse einteilt.

Ist der Behälter deines favoriten aus Plastik ist? Dann solltest du darauf achten, dass der Behälter BPA-Frei ist. BPA basierte Produkte gelten als schädlich für deine Gesundheit. Die verbleibende Frage bleibt also; wie viel BPA gilt als ungefährlich? Solange diese noch nicht eindeutig geklärt ist, sollten Produkte, die BPA beinhalten vorerst vermieden werden.

Nähere Informationen zum Thema Plastik- oder Glasbehälter findest du hier: Plastik- oder Glasbehälter

Sicherheitmechanismen

Die Sicherheit bei Küchengeräten, vor allem bei Standmixern ist immer ein wichtiger und zentraler Punkt bei der Auswahl.

Einige der modernen Standmixer besitzen komplexe Sicherheitsmechanismen. Dazu gehören u.a. Funktionen wie z.B. eine Abschaltautomatik und einen Überhitzungsschutz; aber auch Dinge wie ein Überlastungsschutz und eine Kindersicherung. Du solltest also immer darauf achten, dass der Mixer ausreichend Sicherheitsmechanismen besitzt. Bei unserem Produkttest haben wir die Sicherheit gesondert in die Bewertung einfließen lassen. Alle Testsieger wurde dabei in punkto Sicherheit gesondert geprüft und bewertet.

Abschaltautomatik

Eine Abschaltautomatik sorgt beim Abheben des Mixbehälters im laufenden Betrieb dafür, dass der Motor sofort abgeschaltet wird. Getestet haben wir bei allen Modellen hierbei ob diese Automatik auch zuverlässig funktioniert; ob also Behälter und Motorblock dabei Schaden nehmen.

Überhitzungsschutz

Bei dem Überhitzungsschutz handelt es sich um einen Schutz vor dem Heißlaufen des Motors. Grund des Heißlaufens ist oftmals ein zu langsames Drehen des Messers. Dies tritt vor allem dann auf wenn zu feste Zutaten verwendet werden. Oder aber bei einer zu geringen Menge an Flüssigkeit im Mixbehälter. Wenn der Überhitzungsschutz einmal greift, dann sollte der der Motor mind. 30-45 Minuten abkühlen, bevor er erneut verwendet wird.

Überlastungsschutz

Bei dem Überlastungsschutz handelt es sich um eine sogenannte Sollbruchstelle an der Motorkupplung. Dieser Überlastungsschutz sorgt bei einer Blockierung das Motors durch einen harten Gegenstand wie z.B. einem vergessenen Löffel im Mixbehälter, dass der Motor bei Betrieb keinen Schaden nimmt. Gerade bei einem teuren Artikel ist diese Funktion von Vorteil. Allerdings muss die gebrochene Sollbruchstelle anschließend von dem Kundenservice des Mixerherstellers ausgetauscht werden.

Kindersicherung

Bei der Kindersicherung handelt es sich um einen Schutz für Kinder. Dieser soll verhindern das Kinder den Mixer versehentlich oder bewusst einschalten. Denn dabei besteht die Gefahr, dass sie sich stark verletzen könnten. Wie unseren Testberichten und Testsiegern zu entnehmen ist, besitzen diese Art der Sicherung nur sehr wenige Mixermodelle. Allerdings ist in den letzten Jahren immer mehr zu erkennen, dass die Hersteller diese Problematik ebenfalls erkannt haben. In neueren Modellen wird die Kindersicherung immer öfter eingebaut.

Fazit zur Sicherheit: Haushaltsmixer vs. Gastronomiemixer

Im Gegensatz zu vielen Gastronomiegeräten haben die meisten Standmixer in punkto Sicherheit jedoch alle einen Nachteil; stellen also eine gewisse Gefahrenquelle dar. Hier ist es auch meist komplett egal für welchen du dich entscheidest. Denn die meisten Geräte haben kein Zusatzgehäuse oder ein Sicherheitsmechanismus, der verhindert das während des Betriebes der Deckel geöffnet werden kann. Da dies zu gefährlichen Verletzungen führen kann ist ein vorausschauendes Handeln immer unablässig. Auch können heiße Flüssigkeiten durch unsachgemäßen Gebrauch herausspritzen, was zu schweren Verbrennungen führen kann. Am besten ist es das Gerät immer zuerst vom Stromnetz zu trennen, wenn du vorhast in den Behälter zugreifen. Ebenfalls sollten Kinder auf keinen Fall mit einem Standmixer alleine gelassen werden.

Bei kleinen Smoothie Makern besteht diese Gefahr allerdings kaum; da der Becher während des Mixvorgangs fest mit dem Motorblock verschraubt ist. Ein Hineingreifen wird damit komplett unterbunden.

Wir hoffen, dass die Hersteller in Zukunft auch diesen Punkt bei der Entwicklung neuer Modelle mehr berücksichtigen. Wir werden den Markt in dieser Hinsicht auf jeden Fall weiter beobachten.

Lieferumfang & Sonderfunktionen

Je nach geplanter Nutzung solltest du zudem auf den Lieferumfang und die Sonderfunktionen des achten. Im folgenden einige Anregungen auf die du vielleicht achten solltest bzw. die dir vielleicht wichtig sein könnten.

  • ein Stampfer
  • ein Zusatzbehälter
  • eine stufenlose Drehzahlregulierung
  • verschiedene Automatikprogramme
  • ein Aufbewahrungsbehälter
  • ein Lärmschutz
  • eine Anti-Vibrationsmatte
  • usw.

Garantie & Haltbarkeit

Ebenfalls nicht vergessen sollte man die Herstellergarantie. Dies solltest du unbedingt bei deiner Kaufentscheidung mitberücksichtigen; vor allem wenn du deinen Mixer häufiger verwenden willst. Manche Hersteller haben nur eine begrenzte Garantie. Andere hingegen geben dir sogar eine Garantie auf Lebenszeit. Umso länger die Garantie ist, umso beruhigter kannst du mit deiner Investmententscheidung sein. Denn nichts Anderes ist der Kauf eines Standmixers; ein Investment in deine Gesundheit.

Welchen Mixer du dir auch immer kaufst, achte unbedingt auf die Garantie und ob diese dem Preis angemessen ist. Es gibt schließlich nichts Schlimmeres als wenn du am Ende ein teures Gerät gekauft hast und das Gerät kurz nach Ablauf der gesetzlichen Garantie seinen Geist aufgibt.

Der Gesetzgeber schreibt bei neuen Produkten eine verpflichtende Herstellergarantie von mindestens zwei Jahren vor. Darüber hinaus kann jeder Hersteller seine Garantie freiwillig erweitern.

Bei der Bewertung der Testprodukte haben wir deshalb auch auf die Garantie und die Haltbarkeit jedes einzelnen Gerätes geachtet. Einige unserer Testsieger besitzen teilweise Garantielaufzeiten von bis zu sieben Jahren. Gerade im Bereich der Hochleistungsmixer sind viele Hersteller sehr von ihren Produkten überzeugt. Diese bieten meist über das gesetzliche Mindestmaß hinaus verlängerte Garantielaufzeiten an.

Preis

Die Auswahl des besten Mixers, ist nicht so einfach wie es sich die meisten Menschen wahrscheinlich vorstellen. Wenn du wirklich den besten Mixer willst, der auch die besten grüne Smoothies herstellen kann, dann musst du bewusst abwägen, welche Merkmale für dich am wichtigsten sind. Auch musst du dabei abwägen wie viel Geld dir diese einzelnen Merkmale wert sind.

Der Preis ist deshalb natürlich immer ein wichtiger Aspekt. Du solltest aber nicht gleich alle Mixermodelle nur wegen des Preises ausschließen. Auf lange Sicht gesehen, solltest du das Ganze als eine Investition in deine Gesundheit sehen. Frage dich einfach wie stark du deinen Mixer beanspruchen wirst und wie oft du ihn verwenden willst.

Wenn du nichts weiter als einen Standmixer suchst, mit dem du einfache Smoothies zubereiten kannst, dann würde dir wahrscheinlich ein günstiges Produkt unter 100€ vollkommen ausreichen.

Wenn du jedoch alles zubereiten willst; angefangen bei Smoothies über Pürees bis hin zu Suppen, Sorbets und Eiscreme; dann solltest du dir keinen Billigmixer kaufen. In den meisten Fällen wirst du am Ende nur enttäuscht herausfinden müssen, dass er keine cremigen und gleichmäßigen Smoothies herstellen kann. Im schlimmsten Fall wird er seinen Betrieb nach ein paar Monaten einstellen und du musst erneut nach einem neuen Mixer suchen.

In der folgenden Tabelle findest du alle Testsieger. Diese sind sortiert nach dem unserer Meinung besten Preis-Leistungs-Verhältnis. Ebenfalls findest du daneben die zugehörigen Testberichte.

Online oder Fachhandel?

Standmixer werden im Elektrofachhandel sowie in vielen Internetshops angeboten. Vor allem in der Frühlings- und Sommerzeit finden sich in Supermärkten und Discountern zahlreiche Angebote zu diversen Mixern.

Gerade im Hinblick auf das große Angebot an Modellen ist eine gute Kaufberatung sehr wichtig. Deshalb ist für viele Verbraucher der Gang zu einem Fachhändler vor Ort normal geworden. Davon versprechen sie sich vor allem eine adäquate, kompetente und persönliche Beratung. Ob diese Beratung schließlich adäquat und kompetent ist bleibt grundsätzlich einmal offen; der Preis hingegen ist in der Regel immer teurer als bei einem Onlinehändler.

Dies liegt hauptsächlich daran das eine persönliche Kaufberatung Zeit und damit Geld kostet. Bei einer direkten persönlichen Beratung zahlen Sie also gleichzeitig mit dem Kauf auch die Beratung mit. Dies ist grundsätzlich erst einmal nicht unbedingt negativ zu sehen. Allerdings ist dies oftmals unnötig. Vorallem da dieselben Informationen auch kostenfrei im Internet zur Verfügung stehen.

Des Weiteren wirkt sich die Miete für das Geschäft und Lager sowie weitere Unterhaltskosten die mit dem Fachhandel einhergehen nicht unerheblich auf den Preis aus. Im Onlinehandel können hier sehr viel einfacher und vor allem kostengünstig Synergie-Effekte genutzt werden.

Der finanziell geringere Aufwand von Onlinehändlern wirkt sich dann natürlich auch auf einen günstigeren Produktpreis aus. Die Debatte ob das Produkt nun online oder im Fachhandel gekauft werden soll ist im Grunde genommen so alt wie das Internet selbst. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, einen neuen Standmixer im Internet zu bestellen. Warum genau will ich dir aber im Folgenden näher erläutern.

Größe des Angebots

In den letzten Jahren stieg das Angebot an Artikeln rapide an. Viele neue Hersteller und Modelle kamen dazu. Wenn du also auf der Suche nach einem Smoothie Mixer bist wirst du wahrscheinlich sehr bald feststellen, dass das Angebot in Elektrofachmärkten, Supermärkten oder Einkaufszentren stark begrenzt ist. Oft werden dort nur Geräte von einigen wenigen Herstellern angeboten. Das ist dann problematisch, wenn du bereits eine gewisse Vorstellung des Preises oder der der Funktionen im Kopf hast. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird die Auswahl an möglichen Produkten recht klein; was es für dich aber auf keinen Fall leichter macht den passenden Artikel zu finden.

Im Internet hingegen ist das Angebot an Produkten geradezu überwältigend. Sowohl im günstigen Bereich, als auch im teuren Profibereich. Für fast jeden Geschmack und Geldbeutel lässt sich etwas finden. Außerdem erleichtert das Internet den Vergleich verschiedener Modelle untereinander.

Preisvergleich & Rabatte

Preise vergleichen ist nicht immer einfach und war vor allem vor der Zeit des Internets sehr schwierig bis unmöglich. Früher musste man von Geschäft zu Geschäft ziehen um sich einen Überblick über die Preise eines Produktes zu machen und das beste Angebot zu finden. Hier liefern der Kauf bzw. der Preisvergleich im Internet ganz klare Vorteile. Manche Händler bieten sogar eine Online-Kaufberatung an; was dir die Auswahl des passenden Produkts weiter erleichtern sollte.

So haben sich viele Internetportale auf den Vergleich von Preisen spezialisiert. Sie helfen dir also dabei das beste Angebot zu finden. Außerdem profitiertet du durch den online Preisvergleich immer wieder von attraktiven Rabattaktionen. So ist es zum Beispiel möglich durch das Abonnieren eines Newsletters oder durch suchen des Shops auf einem Gutscheinportal attraktive Gutscheine zu deinem gewünschten Produkt zu erhalten. Heute ist das beste Angebot im wahrsten Sinne des Wortes nur noch einen Klick entfernt.

Kundenbewertungen

Auf Onlineshops bieten viele Hersteller und Händler ihren Kunden die Möglichkeit die gekauften Produkte zu bewerten. Dies ist vor allem dann hilfreich, wenn du selbst ein Produkt kaufen willst und gerne auf Erfahrungsberichte anderer Kunden zurückgreifen möchtest. Mögliche Mängel, Schwachstellen oder aber auch positive Eigenschaften lassen sich dadurch schnell und einfach herausfinden.

Kundenservice & Umtauschrecht

Das Internet hat den Handel revolutioniert. Nirgendwo sonst kannst du 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche und selbst an Feiertagen problemlos einkaufen. Das allerbeste ist jedoch, dass du die Produkte direkt von deinem Wohnzimmer aus betrachten kannst. Kein lästiges fahren mehr zu einem der sog.  Fachgeschäfte. Dies erspart dir die Hin- und Rückfahrt, die langwierige Parkplatzsuche, den teilweise inkompetenten, unfreundlichen oder lustlosen Kundenberater. Ganz zu schweigen von der langen Schlange an der Kasse, die du dir ebenfalls einsparst.

Die Internetpräsenz diverser Anbietern sind in der Regel sehr übersichtlich gestaltet. Die Produktbeschreibungen auf gepflegten Onlineshops sind zudem sehr ausführlich und aussagekräftig. Mögliche Unklarheiten können somit kaum entstehen. Außerdem ist es in der Regel ein leichtes sich auf Onlineshops zurechtzufinden. Mit nur wenigen Klicks landet der gewünschte Artikel zudem im eigenen Warenkorb. Man erspart sich hierdurch das umständliche tragen oder schleppen; auch das lange anstehen an der Kasse fällt weg. Das Produkt wird ganz bequem und innerhalb eines Tages nach Hause geliefert. Einziges Manko dabei sind die Versandkosten. Diese fallen bei manchen Onlineshops an. Allerdings bieten viele Onlineshops ab einem bestimmten Kaufbetrag einen kostenlosen Versand an.

Auch der Umtausch gestaltet sich bei Onlinegeschäften sehr einfach. Zum einen hat man ein mindestens 14-tägiges gesetzliches Umtauschrecht bei online gekauften Produkten; zum anderen gestaltet sich der Umtausch auch ziemlich simpel. Ein Anruf beim Kundendienst reicht meist vollkommen aus. Auf Wunsch wird das Paket dann direkt am nächsten Tag bei dir zu Hause kostenlos abgeholt. Mehr Service ist schon fast nicht mehr möglich.

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Führende Hersteller & Marken


 

Vitamix

Im Jahr 1921 gründete die Familie Barnard aus den USA ihre Firma namens Vitamix. Diese fertigte Küchengeräte für Privathaushalte und die professionelle Gastronomie. Der erste Mischer, auf dem die Küchengeräte von heute basieren, erblickte im Jahr 1937 das Licht der Welt.

Seither hat sich das noch heute im Familienbesitz befindliche Unternehmen etabliert und gehört zu den Marktführern bei Profi-Küchengeräten. Vitamix überzeugt mit verschiedenen Serien und legt großen Wert auf den Kundenservice. Die Geräte zeichnen sich durch ein gutes Handling, leichte Bedienbarkeit und vielseitige Anwendungsgebiete aus. Dabei vereint sich die kraftvolle Leistung mit zeitlosen Designs und Modellen in modernen Farben.

Produktlinien:

  • Vitamix S-Series
    • … S30
  • Vitamix C-Series
    • … Total Nutrition Center – TNC 5200
    • … Professional Series 500
  • Vitamix G-Series
    • … Professional Series 300
    • … Professional Series 750

Bianco di Puro

2011 beschlossen zwei Berliner, ihr Konzept zur gesunden Ernährung zum Beruf zu machen. Das Berliner Unternehmen Bianco di puro hat sich gezielt auf die Herstellung praktischer und leicht bedienbarer Haushaltsmixer konzentriert. Power trifft Design ist das Motto, das viele Kunden von Bianco überzeugen soll. Dabei lenkt Bianco den Blick auf das breit gefächerte Portfolio.

Die Geräte aus Norddeutschland sind auch im Export sehr beliebt. Runde Formen und farbenfrohe Designs verbinden sich mit vielen Automatikprogrammen. Neben der Fertigung von Klassikern bringt das Berliner Unternehmen auch immer wieder neue Innovationen auf den Markt.

Produktlinien:

  • Green-Line
    • Piano
  • Classic-Line
    • Diver
    • Forte
    • Originale
  • Puro-Line
    • Panda
    • Attivo
    • Puro-S
    • Volto
  • Profi-Line
    • Gusto

WMF

Die WMF Group GmbH (ehemals Württembergische Metallwarenfabrik AG) wurde im Jahre 1853 von Daniel Straub und den Gebrüdern Schweizer gegründet. Sie ist ein weltweit bekannter Hersteller von hochwertigen Haushaltswaren. Das Unternehmen besitzt verschiedene Marken, wie zum Beispiel Silit als Hersteller von Kochtöpfen. Im Mai 2016 wurde die WMF-Gruppe durch den französischen Haushaltsgerätehersteller SEB übernommen.

Das Unternehmen bietet im globalen Konsumgeschäft mit Tisch & Küche sowie Elektrokleingeräten ein umfangreiches Sortiment an. Es werden darunter auch verschiedene Küchenmixer angeboten; die sich in die beliebte Produktserie WMF Kult sowie die Serien Lineo und Stelio unterteilen. Auch diese bestehen wie viele andere Küchenhelfer aus dem bewährten Material Cromargan® Edelstahl Rostfrei 18/10. Link zum Hersteller: hier

Produktlinien:

  • WMF Kult Pro
    • … Power 1,8 Liter
    • … Power Green Smoothie Blender
  • WMF Lineo
  • WMF Stelio
  • WMF Küchenminis
    • … Smoothie-to-go
  • WMF Kult X
    • … Mix & Go (Keep Cool)
    • … 1,5 Liter

 

Nutribullet

Die Marke Nutribullet ist noch verhältnismäßig neu auf dem Markt. Das Konzept des Herstellers ist es mit seinen Produkten zu zeigen, wie einfach sich jeder Haushalt frisch und ausgewogen ernähren kann. Dabei stehen moderne Designs im direkten Kontext mit hochleistungsstarken Geräten.

Im Zeitalter von Superfood hat sich Nutribullet einen Namen gemacht und präsentiert seine Minimixer für jeden Anspruch und Bedarf. Die Herstellung frischer Getränke, sowie die grobe Zerkleinerung von Lebensmitteln sind mit dem Nutribullet gleichermaßen möglich.

Produktlinien:

  • 600 Series
  • Pro 900 Series
  • Power 1000 Series
  • Pro 1200 Series
  • Nutribullet Lean
  • Nutribullet RX

Philips

Die Philips GmbH mit Hauptsitz in Hamburg ist eine Tochtergesellschaft des niederländischen Elektronikkonzerns Philips, der im Jahre 1891 gegründet wurde. Sie zählt zu den zehn größten Unternehmen der Elektronikbranche in Deutschland und ist in die Unternehmensbereiche Healthcare, Lighting und Consumer Lifestyle aufgegliedert.

Das breite Sortiment an praktischen Küchengeräten umfasst auch verschiedene Ausführungen und Kollektionen für den individuellen Bedarf, wie z.B. aus der Avance, Viva und Daily Collection.

Produktlinien:

  • Avance Collection
    • z.B. Philips HR3868/00 & HR3865/00 (Innergizer)
  • Robust Collection
  • Viva Collection
  • Daily Collection
  • Pure Essentials Collection

KitchenAid

Im Jahre 1914 brachte der Gründer Herbert Johnson in den USA das erste Küchengerät für Bäckereien auf den Markt. Diesem folgte zum Ende des Ersten Weltkriegs im Jahr 1919 der KitchenAid-Hobart-Modell H-5 für den privaten Gebrauch. Zudem wurde im Jahr 1919 Kitchenaid als Marke eingetragen. Im Jahr 1980 fand eine Übernahme der Firma Hobart durch Dart & Kraft statt. Diese Firma wurde dann wiederum 1986 von Whirlpool gekauft.

Bekannt ist Kitchenaid durch die Herstellung von Küchenmaschinen. Im Angebot sind Backöfen, Spülmaschinen, Kochfelder, Mikrowellen oder Kühlgeräte aus der Artisan-Serie. Mit seiner Firmenphilosophie „For the way it´s made“, möchte Kitchenaid alle Bedürfnisse im Bereich Kochen und Backen erfüllen.

Produktlinien:

  • Classic-Serie
  • Artisan-Serie
    • Power Plus
    • Magnetic Drive

 

Braun

Der Ingenieur Max Braun gründete Anfang der 1920er Jahre in Frankfurt am Main eine Werkstatt für Apparatebau. Damit legte er den Grundstein für die Erfolgsgeschichte des deutschen Herstellers für Elektrokleingeräte. Bekannt ist das Unternehmen, das seinen Firmensitz in Kronberg im Taunus hat, vor allem durch sein unverwechselbares Design, die technische Innovation und eine zuverlässige Qualität.

Der Hersteller bietet ein breites Sortiment an Haushaltsgeräten und praktischen Küchenhelfern an. In der aktuellen TributeCollection werden z.B. überarbeitete und technisch verbesserte Versionen der beliebtesten Braun Geräte präsentiert.

Produktlinien:

  • IdentityCollection
    • Braun JB 5160 WH/BK
  • TributeCollection
    • Braun JB 3060 WH/BK

 

Russell Hobbs 

Russell Hobbs ist ein britischer Hersteller von Elektrokleingeräten für die Küche. Der Name geht auf die Erfinder William Russel und Peter Hobbs zurück, die 1952 gemeinsam die erste elektrische Kaffeemaschine CP1 entwickelten.

Im selben Jahr wurde die Firma gegründet und erweiterte ihr Sortiment über die folgenden Jahre auf den gesamten Haushaltsbereich.

Neben Kaffeemaschinen und Wasserkochern umfasst das Sortiment der Marke Russell Hobbs auch weitere wichtige Küchenhelfer. Darunter fallen u.a. Küchenmaschinen, Entsafter usw.

Produktlinien:

  • Aura
    • Mix & Go Pro
  • Explore
    • Mix & Go Juice
    • Mix & Go Cool
  • Performance Pro
  • Smootie Maker
    • Mix & Go Steel
  • Soup & Blend
  • Illumina
  • Desire
  • Nutriboost
    • Multifunktionsmixer

 

AEG 

Die AEG existiert bereits seit 1883 und hat ihren Sitz in Berlin. Nach einigen Veränderungen in der Firmenstruktur und den Besitzverhältnissen hat es der Konzern durch seine hochwertige Qualität Made in Germany und sein Konzept im Kundendienst wieder an die Weltmarktspitze gebracht.

Die Firma vor allem für  ihre Waschmaschinen, Herde und Spülmaschinen bekannt; sowie viele weitere Elektro-Hausgeräte. Das Verhältnis aus Preis und Leistung wird bei AEG groß geschrieben. Dem Unternehmen geht es darum, bezahlbare Küchenhelfer mit hoher Leistung zu fertigen.

Produktlinien:

  • SB5700BK
  • SB14PS
  • SB2400
  • SB2500
  • SB185
  • SB9300

 

Krups

Das geschichtsträchtige Unternehmen aus Solingen gehört heute zur französischen Groupe SEB und blickt auf eine lange Tradition zurück. 1846 übernahm Robert Krups eine kleine Schmiede. In den folgenden 100 Jahren produzierte die Firma hauptsächlich Haushalts- und Personenwaagen von hervorragender Präzision und Zuverlässigkeit. So begründete das Unternehmen seinen guten Ruf und die weithin bekannte Marke Krups entstand.

Mit der Entwicklung und Fertigung innovativer Haushaltsgeräte setzte das Unternehmen seine Erfolgsgeschichte fort. Geräte von Krups sind seit den 1950er Jahren in vielen Haushalten vertreten. Legendär sind die Trockenhauben sowie die elektrischen Kaffeemühlen und der 3-Mix-Handmixer.

Produktlinien:

  • Perfect Mix
    • 9000 KB 5031
    • 9000 KB 3031

Gastroback 

Gastroback steht für moderne Designs und innovative Lösungen. Dies gilt sowohl in der professionellen Anwendung als auch in der Hobbyküche. Im Jahr 1989 gegründet, hat sich das Unternehmen auf die Herstellung von Küchengeräten aller Art spezialisiert. Die Firma spielt dabei in der professionellen Gastronomie eine wichtige Rolle.

Wer sich für einen Gastroback entscheidet, vertraut auf Nachhaltigkeit und viele Einsatzbereiche; einen guten Kundenservice und die einfache Herstellung von Mahlzeiten. Gastroback fertigt u.a. Kaffeevollautomaten, Waffeleisen und Entsafter für den gewerblichen und privaten Gebrauch. Link zum Hersteller: hier

Produktlinien:

  • Design Advanced Professional
  • Design Advanced
  • Design Advanced Electronic
  • Design Personal Blender Pro
  • Design Micro Blender
  • Vital Pro
  • Vital
  • Vital Baisc
  • Cook & Mix Plus

 

Thermomix

Die 1883 gegründete Barmer Teppichfabrik Vorwerk & Co. entwickelte sich zu einem heute international aufgestellten Konzern mit Sitz in Wuppertal. Zunächst wurden hochwertige Möbelstoffe und Teppiche produziert. Nach dem Ersten Weltkrieg baute Vorwerk unter anderem elektrische Motoren für Grammophone. Das Aufkommen des Radios in den 1920er Jahren führte zu deutlichen Umsatzrückgängen. Quasi aus der Not heraus entwickelte Chefingenieur Engelbert Gorissen aus dem Grammophonmotor einen 1930 patentierten leistungsstarken Staubsauger.

Der Vorwerk Kobold war geboren und wurde zum Inbegriff des langlebigen, hochwertigen Haushaltsgeräts aus dem Hause Vorwerk. Gleiches gilt für die seit 1971 angebotenen Thermomix. Neben dem vermischen und zerkleinern von Lebensmitteln kann der Thermomix auch erhitzen und kochen.

 

Omniblend

Blendtec

Klarstein

Ultratec 

Revoblend 

Kenwood

 

 

 

 

Leserfragen


Immer wieder erreichen uns Fragen von Lesern unserer Testberichte per E-Mail. In diesem Abschnitt wollen wir nun näher auf einige dieser Fragen eingehen. Solltest du ebenfalls Fragen zu den Testsiegern, einem Testbericht oder diesem Ratgeber haben, so bitten wir dich weiter unten deine Frage in einem Kommentar, am Ende dieses Beitrages, zu hinterlassen. Wir sind bemüht deine Fragen innerhalb kurzer Zeit zu beantworten; in der Regel brauchen wir 12 -48 Stunden. Bitte sei uns aber auch nicht böse wenn es doch einmal etwas länger dauern könnte bis deine Frage beantwortet wird. Vielen Dank

Wie viele Artikel habt ihr getestet?

Wir haben über die Jahre hinweg bis heute mehr als 60 verschiedene Modelle getestet. Einmal im Jahr überprüfen wir nochmals alles. Dabei passen wir gegebenenfalls die Vergleichstabellen entsprechend der neuen Erkenntnisse an. Im Schnitt werden jedes Jahr von uns fünf bis zehn neue Mixer getestet. Ob es diese allerdings auch in die Tabellen der Testsieger der einzelnen Preisklassen schaffen, hängt jedoch stark von der Erfüllung der oben genannten Testkriterien ab.

Welchen Mixer könnt ihr für Grüne Smoothies empfehlen?

Gerade für grüne Smoothies können wir die Mittelklasse- und Hochleistungsmixer empfehlen. Aber auch mit den Einstiegsmixern lassen sich grüne Smoothies herstellen. Wenn auch das Ergebnis bei diesen natürlich nicht mit dem eines Hochleistungsmixer vergleich bar ist.

Zu unseren Favoriten bei der Herstellung von grünen Smoothies zählen unter anderen Testsieger wie der Omniblend (Mittelklassemixer) der Vitamix Pro 300 (Gastronomie) und der Philips Innergizer (Hochleistungsmixer). Allerdings ist auch die Bianco-Reihe hervorragend dazu geeignet grüne Smoothies herzustellen. Wenn du allerdings vermehrt einen normalen Smoothie zubereiten willst reicht dir in der Regel ein Einsteigermodell aus. Der Mixvorgang kann bei einem Einstiegsmixer jedoch etwas länger dauern kann.

Welchen Mixer könnt ihr für Frucht-Eis empfehlen?

Gerade bei Fruchteis zeigte sich, dass hier die Hochleistungsmixer ein wirklich tolles Ergebnis erzielen konnten. Unser Liebling zum Herstellen von Fruchteis ist und bleibt die Vitamix Reihe. Als Beispile für gute Modelle sind hier der Vitamix Professional Series 300 oder der Vitamix Pro 750 genannt. Allerdings ist auch der Philips Innergizer, ein Hochleistungsmixer oder der Mittelklassemixer Omniblend sehr gut dazu geeignet Fruchteis bzw. Sorbet herzustellen. Natürlich bedeutet dies nicht, dass man nicht auch mit einem anderen Standmixer ein Sorbet herstellen könnte. Bei Tests stellte sich jedoch heraus, dass die oben genannten Mixer diese Aufgabe wesentlich einfacher und zufriedenstellender erledigten konnten.

Welcher Standmixer ist der perfekte für mich?

Solltest du nach dem durchlesen dieses Ratgebers und den einzelnen Testberichten bzw. nach Prüfung der Vergleichstabellen noch nicht wissen, welches Gerät für deine Zwecke am besten geeignet ist, dann findest du unter folgendem Link eine ausführliche Kaufberatung. Beantworte einfach die genannten Fragen und der automatische Produktberater wird dir dann den für deine Bedürfnisse passenden Artikel vorstellen: Hier geht‘s zur Produktberatung

Smoothie-Maker oder Standmixer, was ist besser?

Grundsätzlich gibt es keinen Unterschied zwischen einem Smoothie Maker und einem Standmixer. Allerdings hat sich in den letzten Jahren der Begriff Smoothie Maker für kleine Haushaltsmixer etabliert. Diese kleinen Geräte sind auch bekannt unter dem Namen Personal Blender.

Ob nun ein großer oder ein kleiner Smoothie Maker besser für dich geeignet ist hängt von dem gewünschten Verwendungszweck ab. Wenn du nur ab und zu einen Frucht Smoothie oder ein paar Proteinshakes zubereiten willst, dann reicht dir ein kleiner Smoothie Maker wahrscheinlich vollkommen aus. Dies hätte nicht nur den Vorteil, dass du etwas Platz in der Küche sparst, sondern auch am Preis gegenüber einem großen Standmixer. Die Personal Blender sind in der Regel etwas günstiger als ihre großen Brüder. Allerdings hat ein großer Artikel auch wesentlich mehr Leistung sowie eine höhere Drehzahl. Daher ist er viel besser für den täglichen Gebrauch geeignet. Dies zeigt sich vor allem bei grünen Smoothies und Dips; aber auch bei der Zubereitung von Sorbets, Eis und Mandelmus.

Standmixer auch als Eis-Crusher verwendbar?

Natürlich ist ein Standmixer auch problemlos als Eis-Crusher verwendbar. Allerdings gilt es hierbei ein paar Dinge zu beachten die uns bei zahlreichen Produkttests immer wieder aufgefallen sind.

Das Gerät benötigt zum einen eine hohe Leistung und zum anderen eine hohe Drehzahl. Dies ist notwendig damit die klingen des Mixers problemlos das Eis zerkleinern können und der Motor dabei nicht überhitzt.

Ebenfalls ist eine Pulsfunktion sehr nützlich. Hierdurch liefert der Motor für eine kurze Zeit die höchste Leistung. Die Pulsfunktion ist besonders nützlich bei Eis, gefrorenen Früchten; aber auch bei Nüssen und Getreide.

Des Weiteren sollte der Behälter aus einem bruchfesten Material bestehen. Durch die Rotation der Klingen werden die Eiswürfel mit einer hohen Geschwindigkeit an den Behälter geschleudert. Hierdurch könnte dieser sonst beschädigt werden. Bei vielen Hochleistungsmixern wird heutzutage ein spezieller widerstandsfähiger und Hitzestabiler Kunststoff namens Tritan verwendet. Dieser Kunststoff ist bestens zum Eis-Crushen geeignet.

Auch sollten hochwertige und gehärtete Messer verbaut sein. Diese könnten ansonsten ebenfalls Schäden davontragen. Die meisten Hochleistungsmixer und Mittelklassemixer besitzen speziell gehärtete klingen. Mit diesen ist es problemlos möglich Crush-Eis zu machen.

Viele der von uns vorgestellten Testsieger sind problemlos in der Lage Crush Eis herzustellen. Genaueres kannst du aber der jeweiligen Bewertung entnehmen.

Ersetzt der Pürierstab einen Standmixer?

Diese Frage kann weder klar mit Ja oder mit Nein beantwortet werden. Es kommt im Grunde genommen auf den Verwendungszweck an. Unter folgendem Link findest du einen Vergleich der beiden Küchenhelfer

Eiweisshake mit Shaker oder Mixer?

Ein Eiweißshake kann sowohl mit einem Shaker als auch mit einem Standmixer zubereitet werden. Der große Vorteil eines Mixers ist hierbei die bessere und einfachere Durchmischung des Proteinpulvers mit der Flüssigkeit. Dabei entstehen wesentlich weniger störende Klumpen im Shake.

Der Nachteile ist jedoch der zusätzliche Reinigungsaufwand. Bei einem einfachen Shaker wird in der Regel wesentlich weniger Reinigungszeit benötigt.

Eine weitere Alternative zum Shaker ist der Stabmixer. Mithilfe eines Stabmixers sind ebenfalls sehr gute Ergebnisse bei Shakes zu erzielen.

Was tun bei Stumpfen Messern?

Anders als beim Küchenmesser spielt die Schärfe bei einem Standmixer weniger eine entscheidende Rolle. Der Mixer verrichtet seine arbeitet hauptsächlich durch die hohe Rotationsgeschwindigkeit der Messer. Aus diesem Grund haben meist verhältnismäßig leistungsstarke Mixer stumpfe Messer verbaut. Das interessante hierbei ist jedoch, dass diese durch die stumpfen Messer sogar bessere Ergebnisse erzielen können. Dies liegt hauptsächlich daran, weil die Aufprallfläche für die Zutaten bei stumpfen Messern größer ist. Die Zutaten werden dadurch regelrecht zerschmettert.

Wesentlich wichtiger als die Schärfe des Messers ist die Abstimmung der einzelnen Komponenten aufeinander. So muss die Messerform zur Leistung, Drehzahl und zum Design des Mixbehälters passen.

Lässt sich Kuchenteig im Mixer herstellen?

Grundsätzlich lassen sich mit einem Standmixer alle Arten von flüssigem Teig zubereiten. Angefangen beim Rührteig bis hin zu Pfannkuchenteig ist alles kein Problem. Einzig bei günstigen bzw. leistungsschwachen Geräten sollte man hier etwas aufpassen. Diese könnten mit dem Teig überfordert werden. Für schwerere Teige wie z.B. Brotteig sollte jedoch eine spezielle Küchenmaschine mit Knethaken verwendet werden.

Sind grüne Smoothies auch für Kinder geeignet?

Grüne Smoothies sind eine wunderbare Möglichkeit um Kinder mit Vitalstoffen zu versorgen. Der Obstanteil sollte dabei allerdings etwas höher gehalten werden als der Grünanteil. Dies hat den Vorteil, dass die Kinder die gesunden Getränke wesentlich stärker nachfragen.

Babys hingegen sollten so lange gestillt werden wie möglich. Erst wenn Babys das Interesse an Essen zeigen, sollte ein Umstieg erwogen werden. Ein Klassiker für Babys sind verquirlte Bananen. Später können dann weitere Obstsorten dazu genommen werden.

Beginne außerdem bei Kindern immer mit kleinen Mengen und steigere diese langsam.

Zudem ist es wichtig, dass du selbst ein Vorbild für ihre Kinder bist. Die gesunde Ernährung wird im Elternhaus gelernt und prägt damit für das gesamte Leben.

Variiere außerdem deine Rezepte. Binde am besten deine Kinder bei der Herstellung der leckeren Getränke mit der Auswahl der Zutaten mit ein.

Weitere Informationen zu Smoothies für Kinder findest du hier: Mehr Infos.

Wie kann ich Beerenkerne in Smoothies vermeiden?

Viele Beerenkerne sind so klein, dass sie kaum von den Messern der meisten Smoothie Mixer erfasst werden. Hochleistungsmixer dagegen zerkleinern selbst diese Kerne. Beim Trinken werden diese dann kaum mehr bemerkt. Solltest du allerdings ein leistungsschwaches Gerät besitzen oder einen kleinen Smoothie Maker musst du wahrscheinlich damit leben, dass in deinem Smoothie ein paar winzige Kerne enthalten sind.

Solltest es dich trotzdem sehr stören, kannst du einmal folgenden Tipp ausprobieren: gib zu aller erst die Beeren mit einer klein Menge Flüssigkeit in den Mixer. Mixe nun einmal alles gründlich durch; füge anschließend die restlichen Zutaten dazu. Dies führt im Idealfall zu einem intensiveren mixen der Beeren. Dadurch werden einige der Kerne besser zerkleinert. Dies funktioniert zwar nicht mit jedem Standmixer aber ein Versuch ist es allemal wert.

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Pflege & Reinigung


Smoothie sind lecker und das Zubereiten macht meist auch sehr viel Spaß. Allerdings ist immer darauf zu achten, dass der Mixbehälter sauber gehalten wird. Damit bietest du keine Chance für schädliche Keime und Bakterien. Aus diesem Grund ist die Reinigung nach jedem Mixvorgang, sowie bei starken und hartnäckigen Verschmutzungen unerlässlich.

Das Tolle ist jedoch, dass sich die Reinigung je nach Grad der Verschmutzung besonders einfach gestaltet und in wenigen Sekunden erledigt ist.

Reinigung & Pflege des Behälters

Im Folgenden eine kurze Beschreibung wie du deinen Standmixer am besten reinigst. Die folgende Information gilt in der Regel für nahezu alle Modelle. Zur Sicherheit solltest du allerdings in der Bedienungsanleitung deines Mixers nachsehen ob es bestimmte Dinge bei der Reinigung zu beachten gilt.

  1. Fülle den Mixbehälter mit warmem Wasser und gib etwas Spülmittel dazu; ein bis zwei Tropfen reichen vollkommen aus.
  2. Manche Geräte besitzen spezielle Reinigungsprogramme. Diese kannst du nun ausführen. Sollte dein Modell kein Reinigungsprogramm haben, kannst du den Becher auch ganz einfach mithilfe der Pulstaste reinigen. Sollte er auch über keine Pulsfunktion verfügen, dann drehe einfach den Geschwindigkeitsregler auf die höchste Stufe. Lasse das Gerät nun ca. 30 Sekunden auf höchster Stufe laufen.
  3. Wiederhole diesen Prozess nochmals mit frischem warmem Wasser; dieses Mal aber ohne die Zugabe von Spülmittel.
  4. Giese das restliche Wasser aus dem Mixbehälter weg und lass ihn gut abtropfen.

Tipp: manchmal reicht die standardmäßige Reinigung nicht aus um den Behälter komplett zu säubern. In diesem Fall ist es hilfreich nach der Standardreinigung den Becher mit Essig bis zur Hälfte zu befüllen. Schalte den Mixer anschließend für eine kurze Zeit ein; ca. 1 bis 2 Minuten riechen hier aus. Lass den Essig danach weitere 45 Minuten bis 1 Stunde im Mixbehälter bei ausgeschaltetem Gerät einwirken. Schütte den Essig anschließend weg. Führe dann eine Standardreinigung wie oben in Punkt 1-4 beschrieben durch. Diese Vorgehensweise sollte alle restlichen Verunreinigungen entfernen. Zudem wird gleichzeitig alles desinfiziert.

Sollte dein Becher auch spülmaschinenfest sein, kannst du ihn natürlich auch samt Deckel und ggf. Stößel in die Spülmaschine stellen.

Reinigung & Pflege des Motorblocks

Den Motorblock reinigst du am besten mit einem leicht angefeuchteten Tuch und etwas Reinigungsmittel; am besten ist hier Spülmittel. Anschließend den gesamten Motorblock mit einem trockenen Tuch abreiben. Achte darauf, dass das Gerät dabei vom Stromnetz getrennt ist. Wichtiger Hinweis: Der Motorblock darf auf gar keinen Fall in Wasser getaucht werden.

 

Nützliches Zubehör


Mixbehälter

Beim Kauf deines Standmixer erhältst du mindestens einen Mixbehälter inklusive. Allerdings kann es manchmal sehr nützlich sein auch einen Zusatzbehälter zu besitzen. Gerade bei kleinen Smoothie Makern ist dies sehr sinnvoll; z.B. einen Zusatzbehälter je Familienmitglied oder einen für Zuhause und einen für die Arbeit, usw.

Trinkflaschen & -becher

Gerade wenn du unterwegs (Arbeit, Schule, Wandern) gerne einen selbstgemachten Smoothie trinken willst sind separate Trinkflaschen sehr nützlich. Diese Trinkflaschen und -becher gibt es in verschiedenen Größenvarianten, Formen und Materialien (Glas oder Plastik).

Stößel

Bei vielen Mixern wird der Stößel bzw. Stampfer bereits mitgeliefert. Sollte er allerdings optional sein, so ist es ratsam diesen ebenfalls zu kaufen. Der Stößel hilft dir dabei das Mixgut bei Bedarf in Richtung des Schneidewerks zu drücken. Achte darauf, dass du den passenden Stößel mit der richtigen Länge kaufst. Am besten kaufst du einen vom selben Hersteller der für dein Modell geeignet ist.

Anti-Vibrationsmatte

Der Vorteil einer Anti-Vibrationsmatte ist, dass der Standmixer während des Betriebs nicht auf der Arbeitsplatte hin und her wandert. Des Weiteren reduziert die Matte die Lautstärke des Mixers. Bei von uns durchgeführten Tests zeigte die Verwendung einer Anti-Vibrationsmatte eine verbesserte Standfestigkeit und eine leichte Reduktion der Lautstärke.

 

Alternativen zum Standmixer


Smoothie Maker/Personal Blender

Russell Hobbs Smoothie Maker 23470-56-MixGo Smoothie Trinkbecher MinimixerWie bereits weiter oben beschrieben, handelt es sich bei einem Smoothie Maker um nichts anderes als einen herkömmlichen, meist kleineren Standmixer; auch bekannt als Mini-Mixer oder Personal Blender. Aus Marketinggründen nennen viele Firmen ihre Minimixer jedoch gerne Smoothie Maker um damit die Eignung der Geräte zur Herstellung von Smoothies nochmals zu verdeutlichen. Aufgrund der vielen Anfragen von Lesern möchte ich im Folgenden genauer auf die kleine Alternative zum herkömmlichen (großen) Standmixer eingehen.

Bei unseren zahlreichen Tests sind uns folgende Merkmale zu den Mini-Mixern aufgefallen:

Smoothie Maker weisen in der Regel eine Leistung von weniger als 1.000 Watt auf. Der Mittelwert der von uns getesteten Smoothie Maker lag bei ungefähr 600 Watt. Da die meisten Modelle eher klein und handlich dimensioniert sind und eine geringe Füllmenge besitzen (ca. 0,6-0,8 l) ist dies vollkommen ausreichend für Früchte und Gemüse. Einzig bei grünem Blattgemüse haben die meisten der von uns getesteten Geräte Probleme.

Viele Modelle besitzen außerdem eine einfache Bedienung und sind relativ leicht zu reinigen. Das Weiteren haben viele Smoothie Maker einen Zusatzbehälter der direkt als Trinkbecher verwendet werden kann. Dies ist in vielen Situationen sehr praktisch sein.

Mit einem solchen Mixer lassen sich u.a. auch Pestos, Saucen, gehackte Zwiebeln usw. zubereiten.

Der Smoothie Maker ist in gewisser Weise ein kleines Allroundtalent. Vor allem sind die Geräte platzsparend, günstig in der Anschaffung, einfach zu bedienen und schnell gereinigt. Die Geräte sind allerdings weniger für Menschen geeignet die gerne grüne Smoothies, faserhaltiges Obst und Gemüse oder harte Lebensmittel zubereiten wollen.

Wer also mit der geringeren Leistung und Füllmenge der meisten Geräte keine Probleme hat, einen günstigen Mixer sucht, der macht mit der Wahl eines Smoothie Makers sicherlich keinen Fehler.

Eine Liste der Testsieger findest du hier: Smoothie Maker Testsieger

Stabmixer / Pürierstab

Eine weitere Alternative ist der Pürierstab. Dieser eignet sich hervorragend zum Herstellen von Suppen und Saucen; zum Mixen von kleineren Mengen oder zur Herstellung von sehr einfachen Smoothies.

Allerdings ist das Smoothie Ergebnis bei weitem nicht so fein und cremig wie bei einem herkömmlichen Standmixer. Wer also hauptsächlich Getränke herstellen möchte, der ist mit einem normalen Haushaltsmixer sicherlich wesentlich besser beraten. Wer allerdings keinen spezifischen Verwendungszweck hat und auch nicht mehrere 100 € für einen Hochleistungsmixer ausgeben will, der kann auch getrost zu einem Pürierstab greifen.

Mehr Informationen über Stabmixer und die besten Modelle findest du in unserem Stabmixer Test.

Entsafter

Ebenfalls eine Alternative ist ein Entsafter. Nicht jeder mag die Konsistenz von dicken Smoothies. Für all jene ist ein Entsafter daher eine gute Möglichkeit um an ihre Vitamine und Mineralien zu gelangen. Außerdem beinhalten viele Smoothie Rezepte auch Säfte als flüssige Komponente. Ein Standmixer und ein Entsafter würden sich in diesem Fall sogar sehr gut ergänzen.

Wenn du mehr Informationen zu Entsafter erfahren willst, dann schau dir doch mal unseren Ratgeber zu Entsaftern an: Die besten Entsafter im Test

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Weitere Erfahrungs- & Testberichte


Wir haben natürlich versucht mit unseren Testberichten und Testkriterien alles Wichtige abzudecken. Trotzdem kann es natürlich immer noch sein das einige deiner Fragen offen sind. Wir würden uns in diesem Fall natürlich sehr freuen, wenn du uns ein Kommentar oder eine Nachricht mit deiner Frage hinterlassen würdest. Das Weiteren gibt es aber auch noch die Möglichkeit Erfahrungs- und Testberichte anderer Quellen heranzuziehen. Im Folgenden ein paar meiner Meinung nach sehr gute Informationsquellen im Hinblick auf Standmixer.

Stiftung Warentest

Das Nonplusultra der Testlandschaft stellt wahrscheinlich die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest dar. Die Organisation wurde 1962 in Deutschland gegründet. Sie bringt seitdem in regelmäßigen Abständen das Testmagazin „Test“ heraus. Darin werden jährlich rund 200 Dienstleistung- & Warentests aufgeführt. Die Produkte werden dabei in unterschiedlichen Testkategorien geprüft und schließlich mit einer Testnote versehen.

Stiftung Warentest zeichnet sich vor allem durch seine Unabhängigkeit aus. So werden die Warentests nicht durch Werbung finanziert. Die Stiftung finanziert sich komplett durch den Verkauf seiner Test Zeitschriften, online Testergebnisse, Bücher, Zuwendungen und Werbelizenzen.

Neben dem Testmagazin veröffentlicht Stiftung Warentest seine Ergebnisse auch auf der Webseite Test.de.

Mit der Oktober Ausgabe 2016 stellte Stiftung Warentest die Testergebnisse von 19 getesteten Mixern vor. Allerdings ist der Testbericht nicht kostenlos einsehbar. Wenn man sich die Testergebnisse näher ansehen will, ist die Zahlung eines kleinen Betrages erforderlich.

Neben Haushaltsmixern wurden in den letzten Jahren auch andere Küchengeräte wie Pürierstäbe und Küchenmaschinen auf dem Prüfstand.

Unserer Meinung nach ist Stiftung Warentest eine der seriösesten Quellen für unabhängige Testberichte. Daher lohnt es sich meist immer ein Blick auf ihre Webseite sowie in ihr Testmagazin zu werfen.

Sonstige Testmagazine

Neben der oben genannten Stiftung Warentest gibt es natürlich noch weitere Testmagazine. Auch hier kann es sich lohnen diese einmal näher anzuschauen.

Eines der bekannteren Testmagazine ist Ökotest. Die Zeitschrift wurde im Jahre 1983 gegründet. Seit 1985 erscheint das Testmagazin monatlich.

Mit der Dezemberausgabe 2015 veröffentlichte Ökotest die Testergebnisse zu seinem Mixer Test. Dabei wurden 15 Produkte einem Härtetest unterzogen. Auch bei Ökotest ist die Zahlung eines kleinen Eurobetrags erforderlich, um den gesamten Testbericht anzusehen.

Unserer Meinung nach ist Ökotest ebenfalls eine sehr seriöse Quelle für unabhängige Testberichte. Das Testmagazin ist vor allem für all jene geeignet die ihren Fokus auf die gesundheitlichen Aspekte eines Produktes legen.

Blogs und Webseiten

Neben diversen Testmagazin gibt es natürlich auch noch Blogs und Webseiten. Allerdings ist hier auch etwas Vorsicht geboten, da viele Blogs und Webseiten Verträge mit Herstellern besitzen. Das bedeutet natürlich nicht, dass die Testberichte alle schlecht und unbrauchbar sind. Allerdings ist die Unabhängigkeit der Tests damit nicht mehr vollständig gegeben.

Amazon Kundenrezensionen

Eine gute Ressource für Erfahrungsberichte stellen die Amazon Kundenrezension dar. Aus diesen, lassen sich oftmals die Probleme sowie die Vorteile eines jeden Produktes ableiten. Ein Blick lohnt sich also allemal um einen Fehlkauf zu vermeiden.

Hier Klicken zum Standmixer Vergleich Testsieger

 

Standmixer: Unser Fazit & Empfehlungen


Standmixer sind wirklich eine tolle Erfindung und erleichtern uns die gesunde Ernährung enorm. Allerdings ist bei einem Smoothie Mixer auf einige Besonderheiten zu achten. Dies gilt vor allem dann, wenn man grüne Smoothies zubereiten möchte. Hier spielt vor allem die Leistung, das Messerdesign und die Umdrehungsgeschwindigkeit eine wesentliche Rolle. Aus diesem Grund haben wir viele verschiedene Produkte für dich getestet und benotet. Als Fazit ist festzuhalten, dass eine Investition in einen solchen Artikel auch als eine Investition in deine Gesundheit gesehen werden kann.

Dies bedeutet natürlich nicht, dass man gleich zu dem teuersten Artikel am Markt greifen sollte, allerdings sollte man auch nicht gerade den billigsten Mixer am Markt nehmen. Wir glauben, dass ein gesundes Mittelmaß hier aller Wahrscheinlichkeit nach die beste Lösung ist. Wenn du also einen Smoothie-Mixer suchst und ein eher geringeres Budget besitzt, dann solltest du dir die Einstiegsmixer einmal genauer anschauen. Solltest du allerdings ein etwas größeres Budget haben und auch auf ein besseres Smoothie Ergebnis wertlegen, dann solltest du dir die Mittelklasse bzw. Hochleistungsmixer genauer ansehen.

Auf jeden Fall wünschen wir dir viel Erfolg bei der Suche des für dich passenden Produktes. Wir hoffen, dass dir dieser Standmixer Test mit seinen vielen ausführlichen Test- und Erfahrungsberichten auf die ein oder andere Weise hilfreich ist.

Solltest du weitere Fragen zu Produkten, diesem Ratgeber oder einem Testbericht haben, so würden wir uns sehr freuen, wenn du uns eine kleine Nachricht in Form eines Kommentars unter diesem Beitrag hinterlässt.

Vielen Dank und liebe Grüße

dein SmoothieWelt.com Team

 

Weiterführende Links


Die Geschichte des Standmixers

 

Hersteller: (Links)

WMF Blendtec Vitamix Bosch

 

Bildquellen:

© Amazon.de;  © Depositphotos.com/g_studio; © Depositphotos.com/Wavebreakmedia; © Depositphotos.com/elenathewise; © Depositphotos.com/romrodinka; © Depositphotos.com/studioM;

Leave A Comment

sechzehn + 5 =

Show Buttons
Hide Buttons