Verschiedene Meinungen Zur Gesunden Ernährung

Verschiedene Meinungen Zur Gesunden Ernährung

Am 10.05.2017 startete ich eine Blogparade zu dem Thema „Was ist gesunde Ernährung für mich?„.  Bei der heutigen Vielfalt an Lebensmitteln und Produkten ist es oftmals gar nicht mehr so einfach eine ausgewogene Ernährung beizubehalten. Zudem versteht jeder etwas anderes unter gesunder Ernährung. Danke an alle Teilnehmer für eure Beiträge und Meinungen. Wir haben eine große Vielfalt an Eindrücken und Einstellungen sammeln können, die ich hier nun kurz vorstellen möchte.

Low Carb kennen sicher die meisten unter euch. Dabei handelt es sich um eine starke Reduzierung der Kohlenhydrate in der Nahrung. Eine Verfechterin dieser Diät ist die Bloggerin von CyclistaXXL. Wie genau sie das macht und was man darf und was nicht, wird in ihrem Beitrag auf cyclistaxxl.de genauer erklärt.

Der 3-fache Familienvater Frank hingegen, hält nicht viel von Verzicht und schwört auf Vielfalt. Seine Einstellung: Alle Lebensmittel sind in Ordnung, solange sie in Maßen gegessen werden. Auf seinem Blog familieimchaos beschreibt er genauer, wie das aussieht und bei welchen Lebensmittelgruppen er seltener zugreift.

Vielfalt darf es auch bei Alexander von alternative-lebensweisen.de sein. Alles ist erlaubt, wobei der Schwerpunkt bei grünen Lebensmitteln und weniger auf Fleisch liegt. Zucker hat er stark reduziert und beschreibt, wie stark der Einfluss von Zucker auf sein persönliches Wohlbefinden ist.

Fertigprodukte ade, hallo frisch gekochtes Essen! Durch welche Ereignisse man seine persönliche Einstellung zur Ernährung verändern kann und welche Methoden sonst noch einen guten Beitrag zu hoher Lebensqualität liefern, beschreibt Matthias sehr unterhaltsam auf seinem Blog fitness-filet.de.

Jana schreibt auf ihrem Blog quergeblickt.wordpress.com was für sie eine wichtige Basis einer gesunden Ernährung ausmacht. Wenig Chemie sollte es sein. Außerdem sollte man auf seine inneren Bedürfnisse hören und den Körper mit dem versorgen, das Geist und Gaumen Freunde macht, wenn er danach ruft.

Von allem etwas dafür aber nicht soviel. Dieser Meinung vertritt Stefan auf querdurchdenalltag.com. Dabei geht er auf die Problematik ein, die sicher jeder von uns kennt. Die Augen sind größer als der Magen und man kocht sich meist mehr als man bräuchte. Das Sättigungsgefühl ist schon längst da aber das Essen schmeckt einfach so gut! Aufhören wenn man Satt ist und dazu noch gute Bewegung können wahre Wunder bewirken.

Schon mal was von Wagashi gehört? Ich nicht – bis jetzt! Auf wagashirezepte.wordpress.com gibt uns Claudia Wendt viele Infos zu den japanischen Süßigkeiten. Wie das mit gesunder Ernährung zusammenpasst? Es basiert auf rein pflanzlichen Zutaten und ist die gesündere Alternative zu Schokolade und Co. Nichtsdestotrotz empfiehlt die Bloggerin selbst, diese Köstlichkeiten in maßen zu essen, kombiniert mit viel Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch sowie einer extra Portion Bewegung.

Anita von runningmami.wordpress.com hält nicht viel von zugesetztem Zucker und verzichtet weitestgehend darauf. Je mehr die Zutaten in ihrer natürlichen Beschaffenheit sind, desto besser und gesünder. Da kann ich nur zustimmen. 🙂

Was vollwertige Nahrung ausmacht und welche Lebensmittel nicht dazugehören bzw. auf welche man auch ganz verzichten könnte, ohne, dass es der Gesundheit schadet, beschreibt Mario auf einfache-rezepte-kochen.de sehr ausführlich.

Wie man den Weg von ungesunder zur gesunden Ernährung findet? Solche Geschichten sind immer spannend und motivierend. Anna-Maria beschreibt auf ihrem Blog eat-train-befit.jimdo.com eindrucksvoll, wie diese Umstellung bei ihr abgelaufen ist.

Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen möchtest.“ So oder so ähnlich geht ein Sprichwort von Ghandi. Ein Schwerpunkt den Sebastian Illig in seinem Beitrag auf reiki-ausbildung-hamburg.de behandelt und dazu noch tolle Anleitungen für Meditationen in Form von Videos liefert. Jeder Veränderung die wir anstreben findet ihren Anfang in uns. Ein wirklich sehr spannendes und wahres Thema.

Reichhaltige Ernährung dafür weniger Nudeln und Weißmehlprodukte. Dazu einen veganer Tag pro Woche, viel Bewegung und der Verzicht auf Milchprodukte, Brot und künstlichen Süßstoffen. Sandra von gesund-lecker-fit.de setzt ihre Ernährung und Lebensstil nach diesen Kriterien um und kreiert eigene tolle Rezepte. Wer zudem an einer Histamin-Unverträglichkeit leidet, ist auf ihrer Seite bestens aufgehoben und findet viele leckere Alternativen zu Brot und Co.

Abschließend gibt uns Lisa von lalisagna.de ihre Eindrücke einer gesunden Ernährung und liefert uns auf ihrem Blog jede Menge leckere Rezepte. Auch sie hält viel Gemüse für sehr sinnvoll in der Ernährung. Obst hingegen wird ihrer Meinung nach etwas überbewertet.

Viele Eindrücke sind hier zusammengekommen und Neues ist in der Welt der gesunden Ernährung zu entdecken! Ich danke euch herzlich für eure Gedanken und den Einblick in verschiedene Ernährungsweisen.

Lieben Dank auch an Alexander Liebrecht für die Möglichkeit, mehr Leute erreicht zu haben dank seiner Plattform für Blogparaden. 🙂

 

Liebe Grüße

Sabine Keller

 

 

 

3 Comments

  1. Anita 26. Juni 2017 at 12:57 - Reply

    Tolle Zusammenfassung! Danke dir und ganz liebe Grüsse
    Anita

    • Sabine 26. Juni 2017 at 13:02 - Reply

      Ich danke dir 🙂 Die Vielfalt der Ansichten ist wirklich gut gelungen. Da freue ich mich sehr 🙂

  2. Christian Gremsl 7. Juli 2017 at 11:35 - Reply

    Hi, ein toller Artikel. Ich finde, dass Nahrungsmittel direkt aus der Natur am besten für den Körper sind. In unserer Welt ist es allerdings relativ schwer solche Nahrungsmittel zu finden.
    Die ganze Bio-Szene halte ich für einen Marketing-Trick.Ich lebe im größten Apfelanbaugebiet Österreichs. Unsere Apfelbauern sind zu 90% herkömmliche Bauern. Also von Bio war nie die Rede. Doch jetzt, wo es für Äpfel fast kein Geld mehr gibt (der Bauer bekommt für einen Kilo Apfel ca. 0,25 Euro), steigen die meisten Bauern auf Bio um. Nur Bio bedeutet, dass sie Schwefel und Kupfer und sehr viele andere giftige Spritzmittel, welche in der Natur vorkommen, verwenden dürfen, die herkömmliche Bauern nicht verwenden dürfen.
    Ein Apfel ist für mich natürlich und Bio, wenn er einfach so wachsen darf, wie er eben wächst. Und wenn ein Wurm drinn ist? Dann ist das ein Zeichen, dass der Apfel gesund ist. Wenn er für den Wurm gesund ist, dann ist er auch für dich gesund!
    LG, Christian Gremsl
    Christian

Leave A Comment

zwei × vier =

Show Buttons
Hide Buttons