Stabmixer Test – Die Besten Pürierstäbe 2017

 Stabmixer Test

Suchst Du ein Küchengerät, das multifunktional einsetzbar ist und Dir in vielen Bereichen die Arbeit abnimmt? Dann haben wir hier den perfekten Artikel für Dich; den Stabmixer!

Wer eine praktische Hilfe für die Zubereitung leckerer Gerichte und Getränke sucht, ist in unserem Stabmixer Test genau richtig. Hier bekommst du alle aktuellen Infos und Details zum Stabmixer sowie Zubehör und erfährst alles über die Leistung, Funktionen sowie Einsatzbereiche. Dabei stellen wir Dir die fünf besten Stabmixer vor, welche in unseren Tests die besten Ergebnisse erzielten. Sie sparen Dir nicht nur jede Menge Zeit ein, sondern sind auch in der Lage, fix köstliche und gesunde Mahlzeiten zu zaubern.

Der Pürierstab ist ein, meist durch den Strom betriebenes Elektrogerät zum Pürieren und Zerkleinern von etlichen Zutaten und Speisen. Er eignet sich besonders für Personen, denen ein Standmixer zu teuer ist oder die gern mehr Flexibilität in ihrem Haushalt wünschen. Neben Smoothies, Suppen oder Babynahrung, kann der Zauberstab noch vieles mehr zubereiten. Und das in wenigen Sekunden!

Unsere Testsieger

#1
Braun Multiquick 9
#2
Braun Multiquick 7
#3
Bosch MaxoMixx
#4
Bosch MSM66120
#5
Savisto Premium
Bild Braun Multiquick 9 Braun Multiquick 7 Bosch MaxoMixx Bosch MSM66120 Savisto Premium
Testbericht Braun Multiquick 9 Braun Multiquick 7 Bosch MaxoMixx Bosch MSM66120 Savisto Premium
UVP ab 129,99 € ab 79,99 € ab 79,99 € ab 64,99 € 59,95 €
Note 1,06 1,33 1,41 1,65 1,88
Amazon Stars Stars Stars Stars Stars
Erhältlich bei 15% RABATT
 amazon button
35% RABATT
 amazon button
30% RABATT
 amazon button
40% RABATT
 amazon button
30% RABATT
 amazon button
Modelle
  • MQ 9005X
  • MQ 9037X
  • MQ 9045X
  • MQ 9087X
  • MQ 700,
  • MQ 725
  • MQ 735
  • MQ 745
  • MQ 785
  • MSM66110
  • MSM66120
  • MSM66146
  • MSM66155
  • MSM66110
  • MSM66120
  • MSM66146
  • MSM66155
  • Savisto Premium
Leistung
100%
94%
96%
85%
90%
Watt 1000 750 800 600 750
Geschwindigkeiten Stufenlos + Turbo Stufenlos + Turbo 12 Stufen + Turbo 12 Stufen + Turbo 5 Stufen + Turbo
Bedienung Smiley Smiley Smiley Smiley Smiley
Material
Material
  • Edelstahl
  • Hartplastik
  • Edelstahl
  • Hartplastik
  • Edelstahl
  • Hartplastik
  • Edelstahl
  • Metall
  • Hartplastik
  • Edelstahl
  • Kunststoff
  • Hartplastik
  • Gummi
Messermaterial Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Materialqualität
98%
94%
85%
82%
78%
Farbe Schwarz, Silber, Hellgrün Schwarz, Silber Schwarz Silber, Rot Grau, Weiß, Silber Rot-Silber/
Schwarz-Silber
Funktion
Schneebesenfunktion
88%
87%
95%
85%
73%
Zerkleinererfunktion
98%
85%
85%
88%
85%
Standmixerfunktion
98%
89%
wrong
93%
wrong
Gemüsestampffunktion
95%
95%
90%
88%
wrong
Küchenmaschinen-funktion
96%
87%
75%
wrong wrong
Eis-Crush-Funktion right
Spezialmesser bei Zerkleinerer
right
Spezialmesser bei Standmixeraufsatz
right
Spezialmesser bei Zerkleinerer
right
Spezialzubehör: VarioChopper
wrong
Ist dafür nicht vorgesehen
Sonstiges
Schneidergebnisse Smiley Smiley Smiley Smiley Smiley
Qualität der Nahrung
98%
92%
95%
85%
85%
Reinigung
90%
95%
80%
70%
80%
One-Click-Mechanismus Smiley Smiley Smiley Smiley Smiley
Zubehör
  • Mix & Messbecher
  • Schneebesen
  • Zerkleinerer (350 ml)
  • Zerkleinerer (500 ml)
  • Gemüsestampfer
  • Standmixer-Aufsatz
  • Küchen-maschinen-Aufsatz
  • Mix & Messbecher
  • Schneebesen
  • Zerkleinerer (350 ml)
  • Zerkleinerer (500 ml)
  • Standmixer-Aufsatz
  • Küchen-maschinen-Aufsatz
  • Mixbecher
  • Zerkleinerer L
  • Zerkleinerer XL
  • Schneebesen
  • Kartoffelstampfer
  • Küchenmaschinen-aufsatz
  • Teigaufsatz
  • Universalmesser
  • Küchen-maschineneinsätze
  • Kubixx Würfelschneider
  • Mixbecher
  • Zerkleinerer
  • Schneebesen
  • Kartoffelstampfer
  • VarioChopper
  • Küchen-maschinenaufsatz
  • Standmixeraufsatz
  • Mixbecher
  • Universal-zerkleinerer
  • Schneebesen
Jetzt kaufen 15% RABATT
 amazon button
35% RABATT
 amazon button
30% RABATT
 amazon button
40% RABATT
 amazon button
30% RABATT
 amazon button

 

Legende

Inhaltsverzeichnis

 

Das Wichtigste in Kürze


In diesem Abschnitt sind die wichtigsten Punkte kurz erläutert.

Definition: Handgerät zum Pürieren von Obst und Gemüse, besteht aus einem Antriebsteil und einem Mixfuß.

Design und Ausstattung: Lang und schmal, Pürierstäbe variieren in Design und Funktion. Viele Marken bieten ein breites Set für mehr Möglichkeiten zur Zubereitung an.

Funktion: Ein rotierendes Schneidewerkzeug am unteren Ende des Stabmixers, wird von dem Motor in Gang gesetzt. Geräte mit einer Wattzahl von über 700 gelten als sehr kraftvoll und widerstandsfähig. Die Leistung entspricht 3.000-13.000 Umdrehungen die Minute.

Mit Akkubetrieb; kabelloser Pürierstab ist flexibler aber nicht so kraftvoll wie mit einem Kabel.

Bedienung: Betätigt wird der Stabmixer einfach per Knopfdruck. Dabei rotiert das Schneidewerkzeug am äußeren Ende des Gerätes und püriert die Nahrung klein.

Features:

  • Material: Edelstahl, Metall, Aluminium, Kunststoff
  • Edelstahlmesser: 2-Klingen, Triblade, Quattroblade
  • Gewicht: zwischen 400-1200 g
  • Leistung: 200-1000 Watt
  • Spannung: 220-240 Volt
  • Geschwindigkeitsstufen: Eine Stufe, stufenloser Regler, Regler mit Stufen, Turbo-Taste
  • Laufzeit: Im Durchschnitt 30-180 Sek. pro Arbeitslauf
  • Energie: Kabel, Spiralkabel, Akku
  • Lieferumfang: Mix & Messbecher, Schlagbesen, Zerkleinerer, Standmixeraufsatz, Gemüsestampfer, Küchenmaschinenaufsatz, Teighaken, Eis-Crush-Messer, Schlagscheibe, Multifunktionsmesser, Eismesser, Besonderheiten…
  • Garantie: min. 2 Jahre

Einsatzgebiete: Haushalt, Gastronomie, Industrie

Mehr Möglichkeiten mit einem Stabmixer Set: (Pürieren, schlagen, zerkleinern, raspeln, stampfen, mixen)

Reinigung und Hygiene; Wasser und Seifenlauge in den Kunststoffbecher geben, den Mixstab darin einweichen lassen und kurz anschalten. Die meisten Marken bieten spülmaschinenfeste Aufsätze an.

Tipps für Kauf

  • Rezensionen von den Kunden lesen
  • An Bestsellern orientieren (erleichtert Recherche)
  • Bewertungen berücksichtigen
  • Portale für einen Preisvergleich verwenden, um Geld einzusparen
  • Auf Garantie achten
  • Anbieter wählen, um sich die Kosten für den Versand zu sparen

Vorsicht ist geboten bei… Heißlaufen des Motors, Geruch von geschmortem Plastik, Defekte Stellen und Risse im Kabel oder Gehäuse und bei Teilen der Ausstattung.

Beliebte Marken: Braun, ESGE, Kenwood, Bosch, KitchenAid, u.v.m.

Geschichte: Der erste Handmixer namens „ESGE Zauberstab für Frauen“ ist auf deutschen Markt erhältlich. Er wurde in den 60ern zu ESGE Zauberstab umbenannt und wird heute noch verkauft.

 

 

 

Die 5 besten Stabmixer im Überblick


Über 20 Produkte haben wir in unserem Test genauer unter die Lupe genommen. Dabei haben uns die folgenden fünf Pürierstäbe am meisten überzeugen können. Hier stellen wir dir die fünf Testsieger kurz vor und bieten dir dazu die jeweiligen Testberichte an.

Testsieger – Braun Multiquick 9

Braun Multiquick 9 Das neuste Produkt aus dem Hause Braun konnte sich in unserem Pürierstab Test mit Abstand den ersten Platz sichern. Schon sein Vorgänger, der Multiquick 7 war lange Zeit Marktführer in der Kategorie Stabmixer. Mit dem Multiquick 9 konnte das Unternehmen seinen Stabmixer aber noch bei weitem verbessern und stattete ihn sogar mit einem 1000 Watt Motor aus. Damit ist der MQ 9 der stärkste Handmixer, den es aktuell zu kaufen gibt. Außerdem verfügt der Stab mit seiner Activeblade-Technologie über 250% mehr Arbeitsfläche als die Modelle der MQ 7 Serie. Dabei bewegt sich das Activeblade unter der Powerbell Plus rauf und runter, während es rotiert. Somit ist auch 40% weniger Kraftaufwand notwendig und das Arbeiten mit dem Passierstab erleichtert sich enorm. Desweiteren bietet der schwarz-silberne Braun Multiquick 9 durch seine SpeedTouch-Taste eine stufenlose Regelung und bessere Kontrolle über die Geschwindigkeiten. Die MQ 9 Serie bietet 4 verschiedene Sets mit folgenden Seriennummern an:

  • MQ 9005X
  • MQ 9037X
  • MQ 9045X
  • MQ 9087X

Mehr dazu → Hier!


Platz 2 – Braun Multiquick 7

Braun Multiquick 7 Der Multiquick 7 konnte sich in unserem Stabmixer Test bereits in den Jahren 2015 und 2016 einen guten Platz sichern. Und auch im Jahr 2017 besetzt der Zauberstab wieder eine vordere Position in der Siegertabelle. Der Passierstab überzeugt durch seine einfache Bedienung sowie seine besondere Technologie. Mit dem Zwei-Klingen-Messer lassen sich ebenso wie bei dem MQ 9 auch harte Lebensmittel schnell zerkleinern. Denn auch wenn, der Multiquick 7 mit seinen 750 Watt 250 Watt weniger Leistung besitzt als der Nachfolger, reicht die Kraft völlig aus, um sämtliche Nahrung fein und cremig zu pürieren. Ein weiterer Pluspunkt: Der Mixer verfügt ebenfalls über die SmartSpeed Technologie für eine gute Geschwindigkeitskontrolle und hat eine integrierte EInschaltsperre. Zu dieser Serie bietet Braun 5 verschiedene Modelle mit anderer Ausstattung:

  • MQ 700 Soup
  • MQ725 Omelette
  • MQ 735 Sauce
  • MQ 745 Aperitive
  • MQ 785 Pâtisserie Plus

Mehr Informationen findest du im Testbericht.

 


Platz 3 – Bosch Maxomixx

Bosch MaxxoMixx Wenn es um die Leistung geht, konnte uns auch der MaxoMixx von Bosch in der Zubereitung von Smoothies und Co. mit seinem 800 Watt Motor überzeugen. Das spezielle Quattroblade Pro verfügt über vier scharfe Klingen und zerkleinert die Nahrung konsequent. Der MSM Mixer sahnte durch sein hochwertiges und besonders edles Design nicht nur einmal einen Design-Award (z.B. Reddot) ab. Die Materialien sind hochwertig und langlebig. Ausschlaggebend für seine guten Testergebnisse war vor allem seine Multifunktionalität. Viele der getesteten Produkte verfügen über ein großes Sortiment an Zubehör. Doch bei keinem waren die Zubereitungsmöglichkeiten so vielfältig wie bei Bosch MaxoMixx. Während andere Stabmixer pürieren, schneiden und zerkleinern, kann man mit diesem Teil Obst und Gemüse in bestimmten Größen zuschneiden. Das ist praktisch für Salate und Co. Somit kann das umfangreiche Angebot des Stabmixers, bestehend aus 3 Modellen, beinahe eine Küchenmaschine ersetzen.

  • Bosch MSM88110
  • Bosch MSM88190
  • Bosch MSM881X2

Alle Infos & Details im Testbericht.

 


Platz 4 – Bosch MSM66120

Bosch MSM 66120 Dieser Stabmixer gilt bei Amazon als der Bestseller und überzeugt weniger durch seinen 600 Watt Motor, als viel mehr über die vielen Geschwindigkeitsstufen sowie die besondere Ausstattung. Das Gerät schneidet mit seinem Quattroblade ebenfalls sehr effizient und die unterschiedlichen Geschwindigkeiten eröffnen einem eine große Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten. Auch hier werden mehrere Küchengeräte in einem Artikel kombiniert dank der gut durchdachten Aufsätze. Mit Hilfe von dem Aufsatz „Vario Chopper“ können Eiswürfel endlich auch zu Crush-Ice in verschiedenen Größen zerkleinert werden. Das ist praktisch für Smoothies sowie Cocktails. Die Serie verfügt über 4 Modelle, wobei der MSM 66110 nur über 2 Geschwindigkeiten verfügt:

  • Bosch MSM66110
  • Bosch MSM66120
  • Bosch MSM66146
  • Bosch MSM66155

Mehr zu den einzelnen Artikeln findest du → Hier!

 


Platz 5 – Savisto Premium Stabmixer

Savisto Premium Stabmixer Zugegeben; die anderen Modelle sind nicht gerade günstig. Jedoch ist es auch schwierig ein günstiges Gerät zu finden, dass mit der Leistung der Modelle aus der gehobenen Preisklasse mithalten kann. Doch tatsächlich konnten wir so ein Produkt mit dem Savisto Premium ausfindig machen. Der Preis ist im Verhältlis zu den Funktionen überdurchnittlich gut und mit einem 750 Watt Motor sowie dem Zerkleinerer und Schlagbesen, kann der Savisto locker mit seinen Konkurrenten mithalten. Einzig was die Qualität der Materialien betrifft, sind die Unterschiede deutlich erkennbar. Wen das aber nicht stört, der ist mit diesem Pürierstab bestens bedient. Der Artikel ist in zwei attraktiven Farben (Schwarz und Rot) erhältlich, verfügt aber nicht wie die anderen vier Modelle über eine Modell-Serie.

Mehr dazu im → Test

 

 

 

Warum wir diesen Test bei Smoothiewelt anbieten


Primär geht es uns auf dieser Seite um Smoothies. Deswegen soll Smoothiewelt für jemanden, bei dem die Smoothies neu oder sehr beliebt sind als Plattform für gute Tipps und Ratschläge dienen. Nicht zuletzt deswegen werden unter anderem auch die „Smoothie-Maker“ in diversen Tests näher unter die Lupe genommen. Es gibt viele Methoden Smoothies herzustellen. Und wir wollen Dir alle dafür notwendigen und geprüften Geräte in einem Ratgeber zur Verfügung stellen. Dabei wählen wir nur die besten Modelle jedes Küchengeräts aus, um Dir die Entscheidung zu vereinfachen. Somit bieten wir natürlich auch einen Test an. Dabei präsentieren wir Dir die fünf besten Artikel jeder Art von Mixern, auch die Stabmixer in der Tabelle vor. Außerdem gibt es zu jedem vorgestellten Produkt einen eigenen Testbericht.

 

Diese Kriterien wurden geprüft und bewertet

Der Stabmixer auf sämtliche Punkte getestet und anschließend bewertet. Der Test soll Dir dabei helfen, Qualität einfach und schnell zu erkennen. Falls du einen Stabmixer kaufen willst, bietet Dir dieser Ratgeber und jeder Testbericht gute Tipps, damit Du nicht an einen billigen Artikel mit großen Schachstellen gerätst.

Wir haben im Test ein leicht verständliches Benotungssystem gewählt, damit du gleich verstehst, was gemeint ist. Die Smileys stehen für die Funktionen und Leistung. Häkchen und Kreuz weisen nur darauf hin, ob die geprüften Kriterien beim jeweiligen Stab vorhanden sind oder nicht. Die Prozentbalken zeigen, wie die Ergebnisse vom Passierstab in den jeweiligen Tests und Funktionen sind. in den jeweiligen In jedem Testbericht wird die genaue Gewichtung der Kriterien noch etwas genauer erläutert.

 

Legende 2

  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Leistung
  • Materialqualität
  • Geschwindigkeitsstufen
  • Bedienung
  • Material vom Messer
  • Schneebesenfunktion
  • Zerkleinererfunktion
  • Gemüsestampferfunktion
  • Küchenmaschinenfunktion
  • Eiscrushfunktion
  • One-Klick-Mechanismus
  • Schneidergebnisse
  • Qualität der Nahrung
  • Reinigung
  • Zubehör

 

Preis-Leistungsverhältnis

Wie ist die Leistung des Pürierstabs im Verhältnis zum Preis? Ist der Preis absolut fair oder viel zu teuer?

Fakt ist, dass man bei einem sehr günstigen Angebot vorsichtig sein muss und sich in den meisten Fällen auf eine kurze Lebenszeit einstellen sollte. Im Stiftung Warentest bspw. wurden Pürierstäbe vieler Preisklassen getestet. Dabei fiel auf, dass billige Pürierstäbe öfter kaputt gingen durch Versagen des Motors. Getestet wurde die Pürierstäbe in einer hohen Zahl an Zyklen, was einer Nutzung vieler Jahre gleichkommt. Die billigen Stabmixer haben dabei nicht mal die Hälfte der Dauer überstanden und wurden mit Mangelhaft bewertet.

Wir ersparen Dir solche Situationen, indem wir dir gleich die besten Stabmixer empfehlen, bei denen solche Probleme nur sehr selten bis gar nicht auftreten.

 

Leistung

So ein Handmixer kann auch mit nur wenig Power eine gute Arbeit verrichten. Doch findet ein solcher häufig seine Grenzen bei härteren Zutaten und ist eher was für den Gelegenheitsnutzer. Durch einen Passierstab mit über 700 Watt an Leistung, sind den Möglichkeiten beim Zubereiten von Speisen und Getränken kaum Grenzen gesetzt.

 

Qualität des Materials

Ein gutes Gerät sollte über qualitative Materialien verfügen. Der Griff besteht hierbei meist aus Gummi, Metall und Plastik. Auch der Fuß kann zum Teil aus Kunststoff gefertigt sein. Edelstahl ist hierbei jedoch das bessere Material für Pürierstäbe, denn es ist sehr robust, hält auch harter Nahrung stand und verspricht eine lange Lebenszeit. Im Stabmixer Test besitzen nahezu alle Stabmixer einen Fuß aus hochwertigem Stahl.

 

Geschwindigkeitsstufen

Hier bieten die Hersteller drei Arten zum Regeln der Geschwindigkeit an; Eine vorgegebene, eine stufenlose oder eine variable Einstellung der Geschwindigkeit. Außerdem bieten fast alle Marken eine Turbostufe an. Abhängig ist die Geschwindigkeit von der Leistung des Motors. Je mehr Geschwindigkeitsstufen es gibt, desto mehr Vielfalt bietet sich auch bei der Zubereitung der Nahrung. Deswegen haben bei uns auch überwiegend die Mixer bestanden, die mehr Stufen anbieten.

 

Bedienung

Lässt sich das Gerät einfach führen? Liegt er leicht in der Hand oder ist er unhandlich? Rutscht der Handmixer leicht weg oder ist er sehr schwer zu halten?

Ein gutes Produkt sollte am Griff über Einkerbungen oder Gummi verfügen, um einen festen Halt zu gewährleisten. Moderne Produkte verfügen oft auch über eine Soft-Touch Oberfläche.

 

Material vom Schneidewerkzeug

Wie gut ist das Material? Bestehen die Klingen aus Edelstahl, Aluminium oder aus Kunststoff? Letzteres bekommt bei harter Nahrung oft Probleme. Ein Passierstab aus Edelstahl hingegen gilt als langlebig und sehr robust.

 

Weitere Funktionen

Eis-Crush-Funktion: Das ist abhängig von der Leistung des Pürierstabes, denn bei einer Wattzahl von über 700, sind Eiswürfel für ihn kein Problem mehr.

Schneebesenfunktion: Ist das Ergebnis zügig erreicht oder bedarf es mehr Anläufe? Hier schnitten die meisten Pürierstäbe sehr gut ab.

Gemüsestampf-Funktion: Ist abhängig von der Ausstattung und nicht bei jedem Produkt dabei. Hier spielt das Resultat eine Rolle.

One-Klick-Mechanismus: Hier gab es eine positive Bewertung, wenn sich der Aufsatz sehr leicht und mit einem Klick vom Stab lösen lässt.

 

Schneidergebnisse: Wie präzise schneiden die Klingen und können sie es auch mit härteren Gegnern aufnehmen? Auch darauf wurden die Produkte geprüft. Alle Testsieger haben hier bestanden, wobei der Multiquick 9 hier die beste Qualität lieferte.

 

Qualität der Nahrung

Der Stabmixer sollte die Zutaten in der vorgegebenen Zeit so gut verarbeiten, dass das Resultat schön cremig und frei von Klumpen ist. Allerdings hängt das nicht selten auch von der Konstruktion der Klingen ab, wie effizient der Passierstab arbeitet. Die maximale Dauer zur Verarbeitung ist vom Hersteller vorgegeben.

Reinigung

An und für sich ist es immer gut das Gerät direkt nach der Verwendung abzuspülen oder einzuweichen. Noch besser wäre es, wenn man den Mixfuß sowie das Zubehör auch in die Spülmaschine tun kann. Das setzt natürlich voraus, dass das Werkzeug vom Motorteil abnehmbar ist. Es würde viel Zeit sparen und man kann sicher sein, dass Bakterien und Keime besser abgetötet werden. Wir haben geprüft, ob der Stabmixer leicht zu reinigen ist. Dabei haben wir die spülmaschinenfesten Pürierstäbe mit Gut bewertet.

 

Notensystem

Im Prinzip werden alle Kriterien in einem 3-Punkte-System bewertet. Drei steht für die volle Punktzahl und ist sehr gut, wogegen ein Punkt nur ein Mangelhaft ist. Ausnahmen bilden hier die Punkte, bei denen es nur darum geht, ob sie etwas können bzw. besitzen oder nicht (z.B.: Spülmaschinenfest: Ja – Nein). Im Grunde genommen sind die Kriterien in der Tabelle aber selbsterklärend.

 

Stabmixer Testberichte

Der Pürierstab Test verfügt bei jedem der fünf Testsieger über einen Testbericht. Hierbei gehen wir genauer auf die Details ein. Denn auch wenn wir manche Kriterien konsequent geprüft haben, sind die Pürierstäbe nicht in allen Punkten miteinander vergleichbar. Es ist also nicht verkehrt sich genauer in die Testberichte einzulesen. In jedem Testbericht erhälst Du nützliche Details und Informationen zu der Leistung, dem Material und der Ausstattung. Auch Stärken und Schwächen werden im Testbericht behandelt. Die Testberichte sind in der Testtabelle zu finden.

 

Fazit

Im Grunde kann man sagen, dass die Stabmixer von Braun mit am besten abgeschnitten haben und deswegen auch gleich zwei Pürierstäbe der Marke im Test empfohlen werden. Sie bieten eine umfangreiche Ausstattung, sind leicht zu bedienen aber waren vor allem die Leistungssieger unter allen Pürierstäben. Auch Bosch konnte zwei Testsieger in unserem Test hervorbringen. Auch der Savisto Premium hat sich gut geschlagen. Alle wurden sie im Test auf die oben genannten Kriterien geprüft und konnten mehr punkten als Pürierstäbe anderer Marken. Insgesamt wurden 22 Modelle von uns geprüft.

← Zurück zur Übersicht

 

 

Video zum Testsieger: Braun Multiquick 9


 

 

Der Stabmixer


Stabmixer Test

Ein Stabmixer, auch bekannt unter den Namen Pürierstab, Passierstab oder Zauberstab, ist ein schmales sowie langes Elektrogerät zum Zubereiten sämtlicher Gerichte und Getränke. Folglich handelt es sich um ein Kleingerät zum Pürieren und Mixen von Nahrung. Es zeichnet sich vor allem durch seine einfache Handhabung sowie die vielen Bereiche, in denen man ihn Einsetzen kann aus. Außerdem ist er leicht per Knopfdruck zu bedienen. Inzwischen gehört er neben dem Standmixer und der Küchenmaschine zu den meist genutzten Geräten in der Küche.

Ob im eigenen Heim oder in der Gastronomie; Küchenprofis wollen auf einen Stabmixer nicht mehr verzichten. Ein Kauf lohnt sich schon deshalb, weil der Zauberstab ein breites Sortiment an Zubehör bietet. Deswegen stellt er für Küchenmaschinen auch eine gute und vor allem preiswerte Konkurrenz dar.

 

Design

Ein Stabmixer zeichnet sich durch seine lange und schmale Form aus. Dabei ist er in zwei Teile unterteilt; Dem Motorteil bzw. Griff und dem Fuß zum Mixen. Schließlich lässt sich der Motorteil per „One-Klick-Mechanismus“ leicht lösen. Der Griff ist ergonomisch geformt. Zudem besitzt er bei vielen Herstellern einen Teil aus Gummi bzw. aus einer SoftTouch-Oberfläche oder Einkerbungen, um ein leichtes Wegrutschen des Stabes zu vermeiden. Die Schaltknöpfe bzw. Regulierräder befinden sich am Griff in leicht erreichbarer Nähe für ein einfaches und gutes Arbeiten. Meist ist der Antrieb außen mit einer Plastikhülle versehen. Einzelne Elemente wie zum Beispiel Tasten oder Räder sind aus Metall, Aluminium, Gummi oder Metall gefertigt. Die Farbgebung der meisten Modelle wurden von den Farben Schwarz, Weiß und Edelstahloptik dominiert. Ab und zu gab es auch rote oder hellgrüne Highlights im Design.

Soft-Touch Oberfläche

Hierbei handelt es sich um eine rutschfeste Oberfläche, die sich leicht nach Gummi anfühlt. Sie befindet sich am Griffbereich. Bei einem modernen Stabmixer gehört dieses Material fast zum Standard.

 

Wenn es zügig und einfach gehen muss, ist der Passierstab in der Tat ein praktisches Werkzeug. Für die Zubereitung gesunder Rezepte sowie einiger Koch- und Backrezepte, eignet er sich super.

 

Der Mixfuß

Mixstab Der Fuß zum Pürieren ist aus Kunststoff, Aluminium oder aus Edelstahl gefertigt. Dabei zeigt sich ein Stabmixer aus Stahl als sehr robust und kraftvoll in der Verarbeitung diverser Lebensmittel. Sogar bei harter Nahrung wie Nüssen und manchmal auch bei Eiswürfeln hält er gut durch. Anders sieht das bei einem Kunststoff aus, denn hierbei ist die Oberfläche anfälliger für Schäden und Kratzer. Auch können sie häufiger kaputt gehen, da das Material bei hartem Widerstand brechen kann. Das wäre beim Zubereiten von Babybrei besonders bedenklich. Ein Modell aus Edelstahl hingegen ist sehr stabil.

Das Schneidewerkzeug wird durch eine Art Glocke geschützt. Braun bspw. hat hierzu sogar ein patentiertes Design namens Powerbell (Plus) zu bieten. Die Technologie sorgt mittels Aussparungen an den Seiten für einen leichten Austritt des Mixguts aus der Glocke. Somit verstopft der Aufsatz nicht.

Am unteren Ende vom Aufsatz befinden sich zwei sehr scharfe Klingen; bei manchen Herstellern ist sogar ein patentiertes 3-Klingensystem dabei. Einige Marken bieten sogar ein Quattroblade mit vier Klingen an. Hier liegen zwei Klingen sowohl horizontal als auch vertikal.

 

Triblade Triblade

Dieses Schneidewerkzeug besteht aus drei Flügelklingen, welche in gleichen Abständen voneinander entfernt stehen. Das Triblade Flügelmesser wurde entwickelt für mehr Leistungsfähigkeit, Schnelligkeit sowie eine einfachere Handhabung. Momentan gibt es das Triblade System nur bei Produkten von Kenwood.

 

 

Quattroblade Quattroblade

Dieses Edelstahlmesser verfügt über 4 Klingen. Dabei liegen zwei Klingen sowohl horizontal als auch vertikal. Das Mixgut wird so schnell zerkleinert und die gewünschte Konsistenz schneller erreicht. Die Besonderheit bei diesem Messer ist die Multufunktionalität. Durch die Anordnung können Zutaten hier nicht nur püriert, sondern auch gemixt und zerkleinert werden. Das Ergebnis hängt von der Stufe der Geschwindigkeit ab. Viele Pürierstäbe von Bosch verfügen über ein Quattroblade.

ActiveBlade Activeblade

Eine ganz besondere Technik und erwähnenswert, ist das sogenannte ActiveBlade vom Multiquick 9. Bei dieser von Braun entwickelten Technologie, bewegt sich das Edelstahlmesser beim Rotieren zusätzlich auf und ab und bekommt dadurch 250% mehr Arbeitsfläche im Vergleich zu einem anderen Stabmixern. Dabei muss der Verbraucher während er püriert 40% weniger Kraft aufbringen. Ein großer Vorteil, welcher den Braun Multiquick 9 zu unserem Testsieger machte.

 

Viele Pürierstäbe unterscheiden sich in ihrem Design des Fußes sowie der Geometrie. Es gibt bspw. Mixer mit kleinen Löchern und einer gewellten Struktur, damit die pürierte Masse nach außen findet. Andere Modelle sind einfach schlicht, geschlossen und rund. Zudem gibt es Designs, bei denen das Schneidewerkzeug von einer Art Glocke geschützt ist. Diese unterstützt eine sauberere Arbeit, indem sie das Kleckern und Spritzen vermeidet. Viele Marken werben bei ihren Produkten für diese „Anti-Spash-Technologie„.

Die meisten Pürierstäbe verfügen über ein Kabel, ein Spiralkabel, sind selten auch mal kabellos. Abgesehen davon, bieten manche Marken auch Akkugeräte an. Mehr dazu findest du unter Funktion.

 

Ausstattung


Bei einem Multitalent wie dem Stabmixer, gehört der Fuß zum Passieren zur Grundausstattung. Alle Pürierstäbe sind mit weiterem Zubehör ausgestattet. Dabei bietet z.B. Braun gleich 4-5 Pürierstäbe mit diverser Ausstattung an. Somit Zubereitungsmöglichkeiten vielfach erweitert. Neben dem mixen, bietet der Handmixer auch Möglichkeiten zum Aufschlagen von Sahne, zum Zerkleinern von Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten oder zum Mahlen von Bohnen oder Samen an.

Im Stabmixer Test konnten nur Produkte mit einem umfassenden Stabmixer Set auf die oberen Plätze kommen. Zudem bieten sie dies in verschiedener Ausführung an. Einzig bei dem Savisto Premium ist gibt es nur ein festgelegtes Set, weswegen er unter anderem auch nur den 5. Platz erreichen konnte. Eine umfangreiche Ausstattung steht einer Küchenmaschine in nichts nach und bringt sogar den Vorteil, viel Platz zu sparen.

Hier zeigen wir, was für Zubehörteile es gibt und welche Aufgaben jedes Beiwerk übernimmt.

 

Zerkleinerer

Zerkleinerer

Hierbei handelt es sich um ein Gefäß für das Zerkleinern von Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten, u.v.m. Der Zerkleinerer besteht aus einem Topf und einem Deckel mit Getriebe. In dem Topf befindet sich das Messer, welches oft auch austauschbar ist. Die Zutaten werden dabei im geschlossenen Raum zerkleinert. Dabei wird das Gerät an das Getriebe des Deckels montiert. Die Arbeit verläuft sehr schnell und sauber. Der Zerkleinerer kann auch beim Pürieren angewendet werden. Zudem bieten manche Marken ein extra Schneidewerkzeug für das Crushen von Eiswürfeln an.

Im Test lieferten alle Zerkleiner sehr gute Ergebnisse ab. Bei einigen Modellen, gab es jedoch Abzüge aufgrund der Qualität des Messers. Zudem war der Kunststoff der Töpfe bei manchen Pürierstäben gleich zerkratzt. Hier konnte die Ausstattung von Braun Multiquick 9 wegen seiner hohen Qualität am meisten punkten.

 

Universalzerkleinerer/ Standmixer-Aufsatz

Einen guten Ersatz für einen Standmixer bietet dieser Werkzeug. Er ist im Prinzip der große Bruder des Zerkleinerers und wird auch als der Universalzerkleinerer bezeichnet. Er bietet ein großes Füllvolumen, wenn auch nicht so groß wie bei einem Standmixer, eignet sich aber auch gut für Smoothies. Allerdings ist der Zerkleinerer nur für kleine Mengen ausgelegt, weswegen man bei großen Bedarf lieber doch zu einem echten Standmixer greifen sollte. Ein (meist abnehmbarer) Messeraufsatz, ist hierbei so gut wie immer aus hartem Stahl gefertigt.

 

Multifunktionsmesser

Multifunktionsmesser Manche Marken wie zum Beispiel ESGE, bieten zu ihren „Zauberstab“ auch ein Multifunktionsmesser an. Dieserg gehört meist zum Universalzerkleinerer und kann die Funktionen von einem Standmixer ziemlich gut übernehmen. Mit ihm kann man die Nahrung grob und fein hacken oder ganz passieren. Er ist vor allem dann zu gebrauchen, wenn der Pürierfuß nicht mehr ausreicht wie z.B. bei Eiswürfen. Die Messer sind hart und scharf und können auch harte Nahrung problemlos zerkleinern. Während der Multiquick 9 über ein spezielles Eismesser verfügt, finden sich Multifunktionsmesser bei Multiquick 7 und dem MaxoMixx. Der MSM 66146 verfügt sogar über ein ganz spezielles Werkzeug; dem VarioChopper.

 

 

Schlagbesen

Schlagbesen

Dieser Aufsatz übernimmt die Arbeit eines Schneebesens. Er ist praktisch zum Aufschlagen von Sahne oder zum Verrühren bzw. Vermischen von Zutaten. Sahne, Rührteig und Milchschaum sind hiermit super herzustellen. Zudem werden die Ergebnisse zügig erreicht.

Wir haben den Aufsatz auf seine Funktionen sowie das Ergebnis getestet. Die Bedienung war einfach und die das Resultat sehr gut. Bei jedem Artikel außer bei Bosch MSM66110 konnte der Schlagbesen überzeugen, denn hier kam das Werkzeug bei Hitze an seine Grenzen. Auch dauerte die Arbeit länger als bei den Produkten von Braun.

 

Schlagscheibe Schlagscheibe

Eine Schlagscheibe eignet sich zum Aufschlagen von Sahne und Eiweiß oder zum verrühren von leichten Teigen. Die Scheibe ist rund, circa 1-2 mm dick und ohne Löcher. Zudem ist die Schlagscheibe etwas schräg positioniert. Diese Form ist bewusst gewählt, damit die Masse besser luftig geschlagen werden kann und es nicht zuviel spritzt. Der ESGE Stabmixer besitzt bspw. so eine Schlagscheibe. Moderne Pürierstäbe jedoch bieten lieber einen Schlagbesen an, der den gleichen Zweck erfüllt.

 

 

Kartoffelstampfer

Gemüse-/ Kartoffelstampfer

Mit diesem Aufsatz lässt sich weich gekochtes Obst und Gemüse einfach zu Püree verarbeiten. Dabei zerstampft er Kartoffeln sowie andere Zutaten nur grob. Auf diese Weise ist das Ergbnis weder zu fest noch zu weich. Der Pürierstab muss dafür in auf-und-ab-Bewegungen arbeiten, bis das Stampfgut die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Nicht alle Handmixer im Stabmixer Test bieten einen Gemüsestampfer im Set an. Bei den einen sind sie zusätzlich zu kaufen, bei anderen Produkten wiederum gar nicht erhältlich.

 

 

Küchenmaschine

Küchenmaschinenaufsatz

Große Marken bieten zu ihrem Stabmixer einen Aufsatz, der die meisten Aufgaben einer Küchenmaschine erfüllt. Das Zubehör ist meist nicht nur in der Lage Zutaten in Scheiben zu schneiden, sondern auch zu raspeln oder einfach klein zu schnippeln. Selbst Pommes kann man je nach Einsatzteil damit machen. Folgende Einsätze sowie Werkzeuge können hier enthalten sein;

  • Träger für die Einsätze
  • Ein Julienne-Aufsatz
  • Ein Einsatz oder eine Scheibe zum Raspeln
  • Aufsätze mit Messern diverser Schneidegrößen
  • Ein Knethaken
  • Multifunktionsmesser

 

Dieser Aufsatz war beim Schneiden der klare Testsieger, da er viele Arten der Zubereitung bietet. Sehr umfangreich fiel dieser Aufsatz beim MaxoMixx aus.

 

 

Messbecher

Messbecher und Behältnisse

Mit im Set und meist auch der Standard, ist ein hoher Mixbecher mit einer Skalierung an der Seite. Er eignet sich für eine leichtere Zubereitung der Nahrung. Der Becher ist hoch sowie schmal konzipiert und bietet der Nahrung nur wenig Möglichkeiten zum Ausweichen beim Pürieren. Auf dieses Weise, sind nicht nur übrig gebliebene Stückchen geringer, sondern auch der Spritzschutz wird durch den Mixbecher verbessert. Zudem ist der Messbecher in seiner Form und Größe variabel und gelegentlich auch mit einem Henkel versehen. Manche Marken bieten dazu auch einen Deckel zum Verschließen an. Dadurch kann der Messbecher auch als Aufbewahrungsbox verwendet werden.

 

 

Unterschiedliche Hersteller, unterschiedliche Ausstattung

Das Stabmixer Set variiert je nach Hersteller. Zur Grundausstattung gehört der Fuß zum Pürieren und ein Mixbecher. Manche bieten zudem noch zwei Werkzeuge mehr an. Dabei handelt es sich meist um den Zerkleinerer und einen Schlagbesen. Marken wie Braun bspw. geben dem Kunden auch die Chance, bei diversen Stabmixern die Größe eines Sets selbst zu wählen. Das ist praktisch, wenn man einen Favoriten gefunden hat, allerdings nicht alles an Zubehör benötigt. Auch könne einzelne Teile zusätzlich gekauft werden. Wie es nun wirklich um die Ausstattung bestellt ist, erfährst Du in unseren Testberichten.

← Zurück zur Übersicht

 

Funktionen


Ein Elektromotor treibt das Gerät an, indem er die Klingen am Ende des Mixfußes mit hohen Drehzahlen rotieren lässt. Die Zahlen betragen dabei, je nach Stärke des Motors, 10.000 – 30.000 Umdrehungen pro Minute. Das Schneidewerkzeug vom Küchenhelfer kommt in rotierende Bewegungen und zerkleinert die Lebensmittel. Je nach Art der Nahrung, sind sie schneller oder langsamer zu mixen.

Extremen Bedingungen ist das Gerät vor allem dann ausgesetzt, wenn er harte Nahrungsmittel wie Nüsse, Eiswürfel oder Fleischstücke zerkleinern muss. Dabei benötigt der Handmixer eine sehr gute Leistung. In solchen Fällen ist von sehr billigen Produkten mit kleiner Wattzahl abzuraten. Hier sollte es ein Artikel mit über 700 Watt sein, um Schäden zu vermeiden. Bei einem Artikel mit über 750 Watt steigert sich die Leistung sogar auf über 20% im Vergleich zu einem herkömmlichen Geräten.

 

Zeiteinhaltung

Die Hersteller geben eine bestimmte Laufzeit pro Zubereitung an. Das variiert von 30 Sekunden bis hin zu mehreren Minuten. Grund dafür ist die Vermeidung einer Überbelastung des Stabmixers. Läuft der Stab zu lang, wird der Motor zu heiß. Zwar stellt sich der Pürierstab in den meisten Fällen selbst ab, jedoch kann das Triebwerk trotzdem Schäden davon tragen und die Lebenszeit von kleinen Helfer verkürzt sich. Bei Modellen wo die Abschaltsicherung nicht dabei ist, kann der Stabmixer anfangen zu rauchen, verschmort riechen oder im schlimmsten Fall Feuer fangen. Im Test wird in den Testberichten geklärt, wie lang jedes Gerät maximal am Stück laufen darf.

 

Stabmixer Test Leistungsmerkmale

Diverse Marken bieten ein großes Spektrum von Leistungen an, wenn es um den Stabmixer geht. Dabei kann die Leistung vom Gerät schon zwischen 200 und 1000 Watt variieren. Abhängig ist die Kraft vom Wirkungsgrad des Motors. Ein Modell mit einer kleinen Wattzahl, muss nicht unbedingt schlecht sein. Das hängt ganz vom Einsatzbereich ab. Bestimmte Lebensmittel benötigen eine Mindestleistung, um effizient bearbeitet zu werden, ohne dass das Gerät dabei kaputt geht. Hier eine kleine Einschätzung:

 

50-450 Watt

Diese Stärke ist nur für weiche Obst- und Gemüsesorten geeignet. Ein Pürierstab in dieser Spalte ist meist sehr günstig erhältlich. Jedoch schränkt es die Möglichkeiten an Rezepten enorm ein. Zudem geht bei den Geräten mit schwacher Leistung mehr Energie verloren. Bei harten Zutaten, gehen Billiggeräte oft kaputt, da das Zusammentreffen von Schneide und harter Nahrung den Motor überlasten und es ebenso für kaputte Messer sorgen kann. Für gewöhnlich, schaltet sich der Mixer bei einer Erwärmung des Motors selbst ab. Tut er das nicht, könnte der Motorblock zu heiß laufen und der Stabmixer auf Dauer kaputtgehen.

 

450-700 Watt

Die Leistung in diesem Bereich gilt als Standard. Deswegen ist ein Stabmixer dieser Kategorie durchaus in der Lage, auch harte Zutaten zu verarbeiten wie bspw. der Bosch 66120 mit seinen 600 Watt. Jedoch sind bei Zutaten wie Eiswürfeln oder Nüssen auch diesen Geräten oft Grenzen gesetzt. Das hängt unter anderem von der Qualität des Pürierstabs sowie dem Aufsatz ab. Für den normalen Hausgebrauch ist dieser Leistungsgrad aber völlig in Ordnung.

 

700 Watt – Open End

Ab diesem Bereich kann man von einem Profi Stabmixer sprechen. Pürierstäbe mit dieser Leistung eignen sich hervorragend für Profi- und Hobbyköche mit hohen Ansprüchen. Außerdem erweisen sich Modelle dieser Kategorie auch bei harten Zutaten als effizient und sehr kraftvoll. Geräte dieser Leistung brauchen zudem größere Motoren. Das macht sich meist nicht nur in der Lautstärke bemerkbar, sondern auch am Preis. Diese Pürierstäbe sind oft nicht ganz billig, bieten dafür aber auch eine lange Lebenszeit. Nicht selten gibt es auch ein großes Stabmixer Set für mehr Möglichkeiten bei der Zubereitung dazu. Was die max. Betriebszeit während eines Durchlaufs betrifft, halten Hochleistungsmixer meist weniger aus, da ihr Motor mehr Kraft benötigt. Die normale Laufzeit liegt zwischen 30-180 Sekunden.

 

Je höher die Wattzahl, desto besser die Leistung. Die Leistungsmerkmale müssen alle perfekt aufeinander abgestimmt sein. Nur dann sorgt die Leistung des Motors zusammen mit dem Messer für ein klasse Ergebnis.

 

Der Leistungssieger

Hier konnte der Braun Multiquick 9 mit einer Wattzahl von 1.000 als Testsieger hervorgehen. Das Triebwerk arbeitet sehr effizient und die neuartige Activeblade Technologie unterstützt den Multiquick in seiner Leistung, indem mehr Arbeitsfläche geboten wird. Mit über 14.200 Umdrehungen die Minute, wird mehr Nahrung in fix püriert, ohne dass mehr Kraftaufwand nötig ist. Hier geht es → zum Testbericht.

 

Pürierstäbe mit Akkubetrieb

Ein Stabmixer wird mit einem Stromkabel betrieben. Aber es gibt auch Pürierstäbe die mit einem Lithium-Ionen-Akku betrieben werden. Der Stabmixer Test hat jedoch keinen einziges akkubetriebenes Gerät in die Top 5 gebracht. Grund dafür ist, dass ein Akku im Vergleich mit Strom schwächer abschnitt. Auch in einem Testvergleich konnten Angebote mit Kabel besser punkten. Hier einige Pro und Contra Punkte zum Stabmixer mit Akku:

Pro

  • Kabelloser bietet er mehr Flexibilität und Freiheit in der Bewegung
  • Man ist nicht an eine Steckdose gebunden
  • Er ist immer Griffbereit
  • Für den Hobby-Koch völlig ausreichend

Contra

  • Bei einigen Modellen ist der Akku nach kurzer Zeit leer x
  • Es dauert 2-3 Stunden ihn wieder aufzuladen x
  • Eignet sich nur für kleine Portionen x
  • Ein Stabmixer verbraucht Strom nur im Betrieb und ist im Standby sparsamer. Mit Akku zieht er aber auch so Energie x
  • Die Ladestation eines kabellosen Pürierstabs mit Akku braucht einen festen Platz x

In Anbetracht der Pro und Contra-Argumente, macht ein strombetriebenes Gerät mehr Sinn, da die Vorteile in Sachen Leistung und Energie doch eindeutig überwiegen. Das hängt aber von den individuellen Wünschen ab.

 

Bedienung

Pürierstäbe bieten je nach Marke unterschiedliche Funktionen an. Trotzdem sind alle Geräte leicht bedienbar. Das Bedienelement befindet sich meist am oberen Ende des Antriebteils und ist leicht mit den Fingern zu erreichen. Der Griff wird mit einer Hand geführt und gesteuert. Das Arbeiten erweist sich durch die schmale und ergonomische Form des Stabes sowie die leichte Erreichbarkeit der Knöpfe als sehr einfach.

 

Was für Bedienelemente gibt es?

Ein Stabmixer kann entweder durch angebrachte Knöpfe am Griff oder einem stufenlosen Rad betätigt und gesteuert werden. Viele Braun Stabmixer bspw. besitzen einen On-/ Off-Knopf am oberen Ende vom Griff. Der Knopf leuchtet rot und bei Druck grün. Erst dann sind die anderen Knöpfe zum Arbeiten aktiviert. Bei vielen Passierstäben muss der Knopf während des Betriebs gedrückt bleiben. Andere Modelle wiederum müssen an- und abgeschaltet werden.

Es gibt auch Stabmixer mit stufenloser Regelung. Die Geschwindigkeit kann dabei mithilfe eines Rades eingestellt und der Beschaffenheit der Nahrung angepasst werden.

Turbomodus: Ist die höchste Geschwindigkeitsstufe, die besonders bei harten Zutaten sehr effizient ist.

SmartSpeed Technologie

SmartSpeed

Auch hier konnten die Multiquick Pürierstäbe durch ihre SmartSpeed Technologie am meisten punkten. SmartSpeed ermöglicht eine intuitive Einstellung der Geschwindigkeit, indem man den Knopf auf der vorderen Seite der Stabmixer fester oder weniger fest drückt. Bei vollem Durchdrücken hat man den Turbo erreicht. Unser Testurteil ergab, dass man mit der SmartSpeed Taste die leichteste Handhabung beim Passieren hat. Daher ist die Bedienung ein weiterer Grund, warum MQ 9 unser Testsieger ist.

 

Richtige Bearbeitung des Mixguts

Das Mixgut sollte sich in einem hohen Topf bzw. im hohen Becher befinden. Optimal sind schmale und hohe Behälter, bei denen das Mixgut nur wenig Chancen hat zu entweichen, denn dort ist auch die Spritzgefahr reduziert. Der Stabmixer sollte erst in dem Behälter aktiviert werden. Bei zu harter Nahrung empfiehlt es sich, etwas Wasser oder Saft hinzuzugeben. Nun sollte der Zauberstab hin- und her bewegt werden für ein homogenes Ergebnis.

← Zurück zur Übersicht

 

Vor und Nachteile


Vorteile

  • Bessere Aufnahme der Nährstoffe
  • Ersetzt je nach Stabmixer Set große Küchenmaschine, Standmixer oder Entsafter
  • Flexibilität
  • Leichte Handhabung
  • Pürierte Zutaten sind meist feiner und genauer als bei herkömmlichen Methoden zum Zerkleinern
  • Die Teile sind leichter zu säubern als bei anderen Küchengeräten
  • Nimmt wenig Platz ein

Nachteile

  • Billige Angebote sind nicht sehr qualitativ und werden daher schnell warm x
  • Die für den Kurzbetrieb ausgelegten Geräte können innerhalb von wenigen Minuten heiß laufen x
  • Schwere Pürierstäbe mit viel Gewicht erfordern meist mehr Kraftaufwand x
  • Das Mixergebnis ist nicht so fein wie bei anderen Geräten wie bspw. dem Standmixer x

 

 

Einsatzgebiete für den Stabmixer


Ein Handmixer ist vielseitig einsetzbar und mit seinem Zubehör, löst er sogar die Küchenmaschine ab. Doch was genau kann der Pürierstab alles Zubereiten bzw. bearbeiten? Hier zeigen wir schnell im Überblick, welche Gerichte Du mit welchem Aufsatz machen kannst.

Mixstab

Der Stabmixer mixt die Zutaten so klein, dass als Resultat eine sehr cremige Konsistenz entsteht, auch ohne Stückchen. Letzteres hängt entweder von der Dauer oder der Qualität sowie Leistung des Stabmixers ab. Er eignet sich super zum Pürieren von Obst und Gemüse. Auch das Mixen harter Zutaten wie Fleisch, Nüsse, Eis, ist bei Mixstäben mit Hochleistung möglich. Wichtig ist nur, dass bei trockenen und harten Zutaten etwas Flüssigkeit hinzugefügt wird, damit der Mixer leichter arbeiten kann. Folgende Rezepte sind mit dem Stab möglich:

  • Smoothie Mixstab
  • Fruchtsaft
  • Babybrei
  • Suppe
  • Sauce
  • Dips
  • Mayonnaise
  • Pesto
  • Fruchtmus
  • Cremige Desserts

 

Schlagbesen

Dieses Werkzeug eignet sich zum Schlagen diverser Flüssigkeiten. Der Schlagbesen wird vor allem beim herstellen von Milch, Eigelb, Eiklar bzw. der Herstellung von Sahne verwendet. Dadurch erweitert sich die Möglichkeit auch Süßspeisen in Form von Desserts und Gepäck wie Kucken und Kekse herzustellen.

  • Sahne
  • Eiklar/Eigelb (Für die Verwendung von Süßspeisen wie Gebäck, Desserts)
  • Milchschaum (Für Kaffee/ Kakao)

 

Zerkleinerer

Der Zerkleinerer hackt sowohl weiche als auch harte Zutaten klein. Das ist praktisch für Gerichte, bei denen man es nicht ganz püriert mag, sondern es noch etwas bissfest sein soll. Hierfür bieten manche Marken mehrere Aufsätze mit unterschiedlichen Füllvolumen an. Das Zerhacken diverser Lebensmittel wie Nüsse, Kräuter, Gemüse, und Obst, setzt Geruch und Geschmack frei und verhilft dem Körper bei einer besseren Aufnahme der Nährstoffe. Praktisch für:

  • Süße Speisen
  • Gebäck
  • Suppen
  • Warme Gerichte
  • Snacks

Für die individuelle Zubereitung von gesunden und leckeren Speisen, ist der Zerhacker das perfekte Werkzeug. Hiermit kann der Stabmixer auch hohen Ansprüchen gerecht werden. Deswegen wundert es nicht, dass der „Zauberstab“ inzwischen nicht mehr nur in Haushalten zu finden ist, sondern auch in der Industrie bzw. Gastronomie.

 

 

Einsatzort

Stabmixer Test

Haushalt

Der Blender ist hier nicht mehr wegzudenken. Er eignet sich für jede Gelegenheit. Nicht nur Hausfrauen-/Männern und Küchenprofis nutzen ihn gern, sondern auch der Gelegenheitsnutzer und Personen, die nicht viel Zeit haben, groß zu kochen. Heutzutage findet man den Stabmixer in nahezu jedem Haus.

 

Industrielle Küche

Zusätzlich findet der Passierstab auch Einsatz in der Industrie für Lebensmittel sowie anderen in anderen Industriezweigen. Jedoch gibt es für diese Bereiche bestimmte Pürierstäbe, die eine deutlich größere Menge verarbeiten müssen. Deswegen sind diese Geräte auch meist größer und kosten mehr. Sie messen eine Eintauchtiefe von ca. 30 cm und sind in der Lage Mengen von bis zu 20-40 Litern zu mixen.

 

Gastronomie
Hier ist sowohl die große als auch die kleine Variante vom Passierstab zu finden. Das ist abhängig von der Menge die verarbeitet wird. In Restaurants oder Bars, bei denen nur kleine Mengen Zubereitet werden, reicht ein Gerät für den Haushalt bereits aus. In Großküchen bzw. gut besuchten Restaurants, Macht ein großer Gastrostabmixer mehr Sinn. Die Überlegung einen Profi Stabmixer der hohen Leistungsklasse zu kaufen, sollte schon bei ständiger Verarbeitung von Mengen bis zu 2-3 Litern erfolgen.

 

 

Für wen ist ein Stabmixer geeignet?


Wer sich gesund ernähren will, hat es in unserer Gesellschaft nicht leicht. Getrieben von Stress und viel Arbeit, haben viele Menschen nur wenig Zeit für eine aufwendige Zubereitung von Speisen. Und auch wenn viele sich gesund ernähren wollen, aufgrund des Zeitmangels greifen am Ende dann doch viele zu den ungesunden Fertiggerichten, die viel zu viel Salz enthalten.

Der Stabmixer ist perfekt für die Personen, die mit wenig Aufwand ein gesundes Gericht zaubern wollen. Das Gerät nimmt Dir viel Arbeit ab. Mühseliges Zerhacken sowie nerviges klein Schneiden sind hiermit vorbei. Im Mixerstab Test wurde der Braun Multiquick 9 als unser bester Stabmixer erkoren. Ebenso wurden weitere Modelle aus den Massen an Angebot rausgefischt. Diese zählen ebenfalls zu den Besten Produkten, die aktuell auf dem Markt zu finden sind. Hier kannst du sie miteinander vergleichen.

← Zurück zur Übersicht

 

 

Reinigung und Hygiene


Früher bestand der Pürierstab aus einem Teil. Inzwischen sind diese Pürierstäbe selten geworden. Heute liegt die Norm bei einem zweiteiligen Modell, bestehend aus einem Antriebsteil und dem Mixfuß, welcher durch einen Click-Mechanismus leicht vom Antrieb abnehmbar ist. Das hat vor allem für das Säubern Vorteile.Reinigung

 

Mixfuß meist Spülmaschinenfest

Das trifft zwar nicht auf alle Stabmixer zu aber auf die meisten, denn eine einfache Reinigung ist ein wichtiges Kaufkriterium für viele Personen. Wer sich ständig mit mühseligem Reinigen plagt, der überlegt sich zweimal, ob er den Zauberstab nutzen will. Gut, dass das Zubehör vom Pürierstab bei vielen Herstellern für die Spülmaschine geeignet ist. Das erspart viel Arbeit und minimiert Keime und Bakterien.

Der Mixerstab sollte hierbei aufrecht in den Geschirrspüler gesteckt werden, damit die Flüssigkeit aus dem Hohlraum raustropfen kann. Auch nach dem Reinigen sollte man klarstellen, dass sich kein Wasser mehr im Getriebe befindet. Der Aufsatz sollte gut getrocknet sein vor der nächsten Anwendung.

 

Nach Gebrauch

Nach der Nutzung des Stabmixers sollte dieser zumindest kurz abgespült bzw. eingeweicht werden. Denn wenn Reste vom Essen erst einmal angetrocknet sind, kann selbst die Spülmaschine überfordert sein. Beim Vorspülen sollte eine Spülbürste benutzt werden. Durch die scharfen Edelstahlmesser, ist die Gefahr einer Verletzung durch das Wischen mit dem Schwamm zu groß. Auch sollte der Gummi- bzw. Dichtungsring entfernt und separat gespült werden, sofern er vorhanden ist. Damit wird eine Bildung von Schimmel vermieden. Grundsätzlich haben Geschirrspülfeste Pürierstäbe aber selten bis keine Probleme mit Bildung von Bakterien, Keimen oder Schimmel.

 

Tipp: Bei der Verwendung von Lebensmittel wie bspw. Karotten und Rotkohl, können Elemente aus Kunststoff verfärben. Hierbei kann Pflanzenöl helfen. Einfach etwas Öl auf die Stellen tropfen und mit einem Tuch abwischen, bevor die Teile in den Geschirrspüler kommen.

 

Bei manchen Stabmixern ist der Fuß nicht abnehmbar. Somit ist er auch nicht für die Spülmaschine geeignet. Deswegen kann man fürs Reinigen einen hohen Behälter nehmen, ihn mit Wasser und etwas Seife füllen und den Aufsatz einige Minuten in der Seifenlauge einwirken lassen. Daraufhin sollte der Stabmixer angeschaltet werden, damit sich die Reste besser vom Pürierstab lösen. Bei schweren Resten kann man auch eine Spülbürste zu Hilfe nehmen.

In den Testberichten wird näher erklärt, wie jedes Gerät richtig zu waschen ist. Für den kurzen Überblick, reicht aber auch ein Blick in die Vergleichstabelle, um zu erfahren, welche Geräte Spülmaschinenfest sind.

 

Wenn ein Passierstab spülmaschinenfest ist…

Dann ist damit nicht das ganze Gerät gemeint. Hier redet man einzig von den abtrennbaren Mixfüßen. Auf keinen Fall den Motorteil in die Spülmaschine packen, denn das würde die Elektronik zerstören! Den Part kann man mit einem Tuch und etwas Spülmittel abwischen.

← Zurück zur Übersicht

 

Worauf ist bei einem Kauf zu achten?


Der Pürierstab Test gibt dir hier ein paar Tipps und Hinweise, die du beachten solltest, wenn du Dir einen guten Stabmixer kaufen möchtest. Billig muss nicht unbedingt gleich schlechter bedeuten, denn gute Geräte werden heute schon bei einem Preis von unter 50 Euro angeboten. Trotzdem sollte es nicht zu billig sein.

Wir gehen hier ein paar Punkte durch, damit Du später weist, auf was für Kriterien man beim Kauf eines Stabmixers unbedingt achten sollte.

 

Warum teuer meist auch besser ist

Jedem, der darüber nachdenkt einen Stabmixer zu kaufen, sollte zunächst einmal klar sein, für was er den Mixer für die Hand benötigt. Zudem sollte man wissen, wie vielseitig der Passierstab eingesetzt werden soll. Soll er lediglich Smoothies und Brei herstellen, reichen auch günstige Modell mit nur einem Aufsatz. Beim Crushen von Eiswürfeln oder Hülsenfrüchten und dem Schlagen von Sahne, sieht das schon anders aus, denn hier sollte der Pürierstab schon über mehr Power verfügen.

Aber auch anderen Punkten gegenüber hat ein hochwertiges Gerät mehr Vorteile als ein günstiges Modell. Hier zeigen wir Dir hier, was für ein Ergebnis rausgekommen ist.

Günstiges Angebot:

Pro:

  • Es ist günstig (schon ab 30 Euro erhältlich)

Contra:

  • Die meisten Pürierstäbe mit einer Wattzahl unter 700, sind nicht für harte Zutaten geeignet x
  • Sie nutzen sich schnell ab x
  • Wer billig kauft, muss meist öfter kaufen x
  • Sie gehen schneller kaputt x
  • Material ist oft nicht hochwertig x
  • Für längeren Betrieb nicht ausgelegt. Wird nach wenigen Sekunden bis Minuten heiß x

Teuer Angebot:

Pro:

  • Obere Preisklasse ist kraftvoller und hat längere Lebensdauer
  • Bieten meist manuelle Regulierung und mehrere Geschwindigkeiten an
  • Kann mehrere Minuten in Betrieb sein (ungefähr 5-10 Minuten)
  • Hat zusätzliche Geräte für mehr Zubereitungsmöglichkeiten

Contra:

  • Kostet viel Geld x

 

Wie günstig darf ein guter Mixerstab sein?

Der Preis ist für viele Käufer ein entscheidendes Kriterium. Doch man kann bei einem günstigen Angebot nicht erwarten, dass seine Leistung mit hochwertigen und teuren Modell mithalten kann. Man sollte sich daher bewusst sein, was genau man benötigt, damit man die richtige Balance zwischen Preis und Qualität findet. Für einen Gelegenheitsnutzer, der nur ab und zu Smoothies oder Shakes macht, ist dies aber dennoch ausreichend. Hier kann man ab 35-50 Euro schon gute Modelle finden.

Pürierstäbe unter 20 Euro sind auch qualitativ oft sehr minderwertig und haben eine kurze Lebensdauer. Das kann ärgerlich sein, wenn man sich für das falsche Produkt entschieden hat. Hier lohnt es sich also, etwas mehr zu investieren, um nicht zweimal kaufen zu müssen. Mit 50-100 Euro ist man schon gut dabei. In dieser Preisklasse bieten viele Marken schon sehr gute Qualität an. Darüber hinaus bezieht sich der hohe Preis hauptsächlich auf den Umfang des Stabmixer Sets.

 

Kaufkriterien

Qualität

Es ist schwierig Preis mit Qualität so zu vereinen, dass man mit beiden Punkten zufrieden sein kann. Wer nur 20-30 Euro einberechnet, muss damit rechnen auch einen qualitativ eingeschränkten Pürierstab zu kaufen. Für langlebige Geräte, ist es daher sinnvoll auch mehr Geld einzuplanen.

 

Leistung

Die Leistung ist bei vielen Kunden ein wichtigstes Merkmal. Gute Qualität bietet im Falle des Pürierstabs mehr Möglichkeiten für die Zubereitung. Dabei zählt ein Stabmixer mit 700-750 Watt schon zu einem Hochleistungsmixer.

 

Material

Pürierstäbe werden bevorzugt aus Edelstahl hergestellt. Selten stellen Marken ihre Pürierstäbe auch mit Aufsätzen aus Aluminium oder Kunststoff her. In der Qualität, konnte Stahl aber am besten überzeugen, da es sehr robust sowie stark ist und nur sehr selten kaputt geht. Der Antriebsteil besteht häufig aus einem Kunststoffgehäuse mit Metall-, Stahl- oder Gummielementen.

 

Material der Klingen

Grundsätzlich empfehlen wir ein Modell mit Messern aus Edelstahl. Nicht nur aus qualitäts-, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen lohnt sich ein Stabmixer aus Stahl mehr. Ebenso ist Stahl bei heißen Rezepten wie Suppen besser als Kunststoff. Hierbei muss man sich aufgrund der Hitze keine Sorgen wegen Plastikteilchen machen. Fatal wäre es auch, sollte ein Plastikteil abbrechen und sich im Babybrei befinden. Das wäre sehr schädlich für das Baby. Daher sollte bei der Zubereitung von Babybrei ganz auf billige Mixer aus Kunststoff verzichtet werden.

 

Klickmechanismus

Aufsätze

Aufsätze sollten abnehmbar sein. Das ist praktisch für die Reinigung und bietet die Möglichkeit, je nach Marke, zusätzlich Zubehör zu erwerben, falls nicht vorhanden. Außerdem sollte man auf die Form des Mixfußes achten. Mit Aussparungen oder Löchern in dr Fußglocke, kann die Nahrung beim Passieren besser entweichen. Dadurch spritzt es weniger.

 

Zubehör

Viele Marken bieten schon ein recht umfangreiches Set mit einem Mixbecher und Aufsätzen an, die man zum Pürierstab dazu bekommt. Zum Teil ist es so vielfältig, dass es selbst eine Küchenmaschine ersetzt. Einzig für die Zubereitung von Teig, haben Stabmixer noch ihre Schwächen.

Zur Auswahl stehen:

  • Messbecher
  • Schlagbesen
  • Zerkleinerer
  • Univerzahl-Zerkleinerer
  • Ice-Crusher
  • Kartoffel-/ Gemüsestampfer
  • Reibescheibe
  • Standmixeraufsatz
  • Knetwerkzeuge
  • Küchenmaschinenzubehör

Das Zubehör sollte am besten spülmaschinenfest sein.

Je mehr im Lieferumfang enthalten ist, desto mehr Möglichkeiten bieten sich einem bei der Herstellung von Gerichten. Jedoch muss man für sich selbst abwägen, ob er/ sie auch wirklich die komplette Ausstattung benötigt. Vier unserer Testsieger bieten zu ihren Stabmixern eine breitgefächerte Auswahl an.

 

Anschluss

Kabelgeräte bieten mehr Energie als ein kabelloser Stabmixer. Dennoch muss Dir klar sein, was für Dich mehr Priorität hat; Leistung oder Flexibilität beim Arbeiten in der Küche?

 

Sicherheit

  • Der Griff sollte so konzipiert sein, dass er während eines Arbeitsvorgangs nicht leicht wegrutscht. Hier ist ein Gummigriff sowie eine ergonomische Form sehr praktisch.
  • Außerdem ist eine Abschaltfunktion von Vorteil, bei dem sich der Pürierstab selbst abschaltet, wenn das Triebwerk zu heiß läuft.
  • Auch sollte der Stabmixer erst nach dem montieren der Aufsätze an den Strom geschlossen werden.
  • Den Stab auf keinen Fall verwenden, während heiße Gerichte noch auf der laufenden Herdplatte stehen. Stattdessen den Topf vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.

 

Garantie

Vor allem bei einem teuren Pürierstab wäre es ärgerlich, wenn das Gerät ohne eigenes Verschulden kaputtgeht. Viele Produzenten bieten daher eine Garantie an. Je länger desto besser. Laut Gesetz sind 2 Jahre aber das Minimum an Garantie in diesem Bereich.

 

Tipps für Kauf

  • Die Rezensionen von den Kunden lesen
  • Sich an Bestsellern orientieren (erleichtert Recherche)
  • Die Bewertungen berücksichtigen
  • Vergleichsportale verwenden, um Geld zu sparen
  • Auf Garantie achten
  • Einen guten Anbieter wählen, um sich Kosten für den Versand zu sparen

 

5 gute Gründe ein ganzes Set zu kaufen

  • Ein großes Set (meist inklusive) ersetzt die Arbeit vieler anderer Küchengeräte (Standmixer, Entsafter, Küchenmaschine)
  • Man spart sich das lästige Nachbestellen
  • Mehr Geräte bietet auch mehr Vielfalt für die Zubereitung
  • Es nimmt weniger Platz ein als andere Geräte
  • Man hat mehrere Geräte in einem Stabmixer vereint und spart sich dadurch viel Geld, da alternative Geräte nicht mehr notwendig sind.

 

Fachhandel oder Internet?

Internet

  • Es gibt eine größere Auswahl als im Fachhandel
  • Produkte können von zu Hause aus bestellt werden
  • Einfache Kaufabwicklung
  • Flexible Einkaufszeiten
  • Keine Wartezeiten
  • Man kann ohne von Laden zu Laden zu rennen einen Preisvergleich machen
  • Oft findet man rabattierte Angebote
  • Kundenrezensionen geben mir einen besseren Einblick über die Leistung und Qualität eines Stabmixers in Aktion
  • Viele Feedbacks stehen einem durch Rezensionen zu einem Pürierstab zur Verfügung
  • Man erkennt schnell welche Geräte mehr oder weniger Probleme machen
  • Spart Zeit, Geld, Nerven, Einkaufswege und Fahrtkosten durch Sprit/ öffentliche Verkehrsmittel
  • Einfache Online-Bezahlung (Paypal, Bankeinzug)
  • Viele bieten kostenlosen Versand an
  • Bei Garantiefall kann man die Produkte einfach zurückschicken (oft ohne große Diskussionen)

Fachhandel

  • Persönliche Beratung
  • Man kann sich die Angebote genau ansehen
  • Gefahr geringer einen Fehlkauf zu machen als im Internet
  • Man läuft jedoch Gefahr sich durch schwarze Schafe schneller von Billiggeräten überzeugen zu lassen.

← Zurück zur Übersicht

 

Stabmixer vs. Standmixer


Der Standmixer und der Pürierstab unterscheiden sich nur minimal voneinander, wenn es ums mixen oder pürieren geht. In anderen Bereichen wie dem Arbeitsaufwand, der Leistung und dem Preis, sind die Unterschiede jedoch maßgeblich. So kostet ein Standmixer bspw. deutlich mehr als ein Pürierstab. Dafür leistet er aber auch bessere Arbeit. Der Standmixer Test hat beide Geräte einem Vergleich unterzogen.

 

Standmixer Vorteile Stabmixer

  • Das Zubehör ist leicht zu reinigen, da man viele Teile in den Geschirrspüler tun kann
  • Besser geeignet für Babybrei
  • Je nach Ausstattung vielfältiger Einsetzbar
  • Der Pürierstab ist meist günstiger
  • Benötigt keinen festen Platz zum Arbeiten
  • Mehr Flexibilität
  • Zutaten könne direkt im Topf verarbeitet werden
  • Einfache Handhabung

 

Vorteile Standmixer:

  • Das Mixergebnis beim Standmixer ist meist besser
  • Der Standmixer ist gut für grüne Smoothies, Konsistenz viel cremiger
  • Die Fasern der Zutaten werden meist feiner püriert
  • Auch große Mengen sind fix püriert
  • Man muss vorher weniger schneiden

 

Du siehst also, dass der Zauberstab mehr Vorteile mit sich bringt als der Standmixer. Zumindest was die Vielfalt betrifft. Beim Aufbrechen von Fasern und dem Freisetzten von Chlorophyll, ist der Standmixer jedoch wesentlich mehr für geeignet, da er einen stärkeren Motor hat und die Zutaten wirklich extrem fein mixt. Zudem sind auch große Mengen hier kein Problem. Da würde man mit seinen 30 bis 180 Sek. die ein Pürierstab im Schnitt bietet, nicht viel erreichen. Dafür ist er aber auch nicht ausgelegt, sondern lediglich für Mengen für ein bis zwei Personen.

 

Was sagt Sabine dazu? Standmixer oder Stabmixer?

Ich sage, es ist gut Standmixer und Pürierstab im Haus zu haben. Meine Ansprüche sind aber auch hoch angesetzt, weil ich viel Zeit in der Küche verbringe und viele Rezepte ausprobiere. Und je nach Menge oder Aufwand, ist das eine Gerät manchmal praktischer als das andere. Wenn ich bspw. Dips, Mayonnaise, also Rezepte in kleinen Mengen zubereite, kommt ganz klar der Stabmixer zum Einsatz. Bei festerer Konsistenz, kann es nämlich ganz schön nervig sein, das bisschen Masse aus dem 2 Litergefäß des Standmixers rauszuholen. Zudem bleiben große Reste unter den Messern hängen, die ich nur schwer rausbekomme. Das ist nervig und erschwert auch noch die Reinigung.

Anders verhält es sich mit großen und flüssigen Massen wie Saucen oder Smoothies, denn hier habe ich ein schöneres Ergebnis mit dem Standmixer. Dabei überlaste ich meinen Passierstab nicht. Die Reinigung ist zudem simpel und schnell durch ausspülen erledigt.

Und wie verhält es sich mit einem Handmixer? Neben dem Standmixer haben wir den Pürierstab auch hiermit verglichen:

Handmixer vs. Stabmixer

Eigentlich ist ein Handmixer ein Handrührgerät mit zwei robusten Schlagbesen zum Aufschlagen von Sahne oder dem Verrühren von Teig oder flüssigen Speisen. Inzwischen wird zum Pürierstab aber auch immer öfter ein Schlagbesen angeboten. Deswegen bezeichnet man auch ihn immer häufiger als Handmixer. Doch wer schlägt sich in diesem Duell besser?

Handmixer Im folgenden listen wir die Vor- und Nachteile von einem Handmixer auf:

Vorteile:

  • Die Schlagbesen sind aus härterem Material
  • Er besitzt manchmal auch Quirls
  • Er verfügt oft auch über zwei Knethaken, mit denen man selbst Hefeteig herstellen kann
  • Mit dem Handmixer können auch zähe Teige bearbeitet werden
  • Er hält lange durch

Nachteile:

  • Der Handmixer ist nicht so vielfältig Einsetzbar x
  • Es können nur weiche oder flüssige Lebensmittel gemixt werden x
  • Der Handmixer kann nicht pürieren x

Im Prinzip hat sowohl der Passierstab als auch der Standmixer sowie Handmixer seine Vor- und Nachteile. Hierbei kommt es auf den Verbraucher an. Du solltest daher genau wissen, was du für welchen Zweck brauchst und welches Küchengerät für dich am sinnvollsten wäre.

 

 

Die 5 beliebtesten Fehler!


Das kennen sicher viele: Man kauft sich ein neues Produkt und will es sofort ausprobieren. In den meisten Fällen kann man das auch, ohne groß die Gebrauchsanleitung lesen zu müssen. Doch wenn man sich wirklich nicht mit den Geräten auskennt, sollte man, zumindest was die Sicherheit betrifft, mal einen Blick hineinwagen. Denn oft werden Produkte zurückgeschickt und nicht selten war es kein Fehler der Produktion, sondern ein Anwendungsfehler. Hier weisen wir Dich auf die Fehler hin, die am häufigsten von Verbrauchern gemacht werden.

 

Diese 5 Dinge solltest Du vermeiden

1. Zu große Stücke verarbeiten

Es gibt sehr gute Stabmixer (siehe unsere Tabelle) die über eine enorme Leistung verfügen. Doch auch hier muss man es ihm nicht unnötig schwermachen, indem man die Zutaten (z.B. einen Apfel) im Ganzen püriert. Mit Billigprodukten sollte man es erst gar nicht probieren. Bei zu großem Widerstand, würde das Edelstahlmesser bei jeder Umdrehung zu hart auf der Nahrung aufschlagen. Es könnten große Kratzspitzen entstehen und die Klingen könnten Stumpf werden bzw. abbrechen. Auch für den Antrieb könnte sich durch solche Aktionen die Lebenszeit verkürzen. Die Stücke sollten daher nicht zu groß sein und zumindest geviertelt oder grob zerkleinert werden.

 

2. Betriebszeit deutlich überschritten

Dieser Fehler wird häufig gemacht. Es empfiehlt sich daher immer, im Zweifel die Gebrauchsanweisung zu lesen. Gerade in Sachen Betriebszeit, ist das bei einem Pürierstab nicht ganz unwichtig. In der Regel liegt die Betriebszeit bei ca. 1-3 Minuten. Bei hartem Widerstand, müssen die Geräte teilweise schon nach einer halben Minute ausgeschaltet werden, denn ist die Dauer überschritten, kann durch die Hitze der Antrieb beschädigt werden. Nicht selten werden solche Geräte dann als Garantiefall zum Hersteller zurückgeschickt. Und dann das böse Erwachen; Das Geld gibt es nicht zurück. Grund dafür ist, dass der Hersteller mittels eines Gutachters den Schaden prüfen kann. Kommt heraus, dass das Triebwerk wegen falscher Anwendung kaputt ging, liegt die Schuld nicht beim Produzent.

Sollte man bei der Anwendung des Blenders also bemerken, dass er sich erwärmt, wäre es ratsam eine Pause einzulegen und das Treibwerk abkühlen zu lassen.

 

3. Mangelnde Hygiene und Sauberkeit

Vor allem in der Küche sollte die Sauberkeit und Hygiene oberste Priorität haben. So auch bei den Geräten, welche immer mal wieder zum Einsatz kommen. Manches Gerät bedarf dabei mehr Pflege als andere. Im Falle des Stabmixers, ist die Sache relativ einfach; Den Aufsatz ab in die Spülmaschine geben und den Motorteil mit etwas Seifenlauge und darauf mit einem Tuch abwischen.

Was dennoch zu Problemen führen kann, wenn man den Zauberstab Mixer nicht gleich nach dem Gebrauch einweicht; die Reste trocknen an und können so hartnäckig werden, dass selbst die Spülmaschine sie nicht schafft, wegzuspülen. Schlimmer noch wird es, wenn man einen Pürierstab mit einem Dichtungsring hat, diesen aber nicht entfernt um ihn separat zu säubern. Das ist aus dem Grund wichtig, weil sich sonst Keime, Schimmel und übelriechende Flüssigkeiten im Bereich hinter dem Ring ansammeln können. Stabmixer aus Plastik sind in der Hinsicht mehr betroffen. Der Geruch lässt sich bei Plastik nur schwer wieder neutralisieren.

 

4. Zu große Mengen verarbeitet

Einfache Pürierstäbe sind nicht darauf ausgelegt große Mengen zu bearbeiten. Billiggeräte sind nur für sehr kleine Mengen gedacht. Bei leistungsschwachen Geräten sollte die Gesamtmenge bspw. 500 ml nicht übersteigen. Wenn es mehr Leistung gibt, dürfen es auch schon mal 1-2 Liter sein. Alles darüber hinaus Bedarf einen Gastrostabmixer. Dieser kann Mengen von bis zu 20-30 Litern passieren, ohne an seine Grenzen zu stoßen. Natürlich setzt es bei allen Varianten voraus, dass die Konsistenz der Zutaten nicht zu zäh ist. Bei Überlastung überhitzt der Motor, es fängt evtl. an zu rauchen und zu stinken und der Pürierstab trägt starke Schäden davon.

 

5. Der Stabmixer wird komplett in die Spülmaschine getan

Klingt absurd und doch kommt es immer wieder vor. Einige Menschen scheinen bei der Ansage „Spülmaschinenfest“ zu glauben, dass damit auch der elektronische Teil, also das Hauptgerät gemeint ist. Die Konsequenz kann man sich denken. Das Triebwerk wird Nass und geht kaputt. „Spülmaschinenfest bezieht sich nur auf die Aufsätze und das Zubehör. Wer sich unsicher ist oder wirklich nichts falsch machen möchte, sollte vorher die Gebrauchsanweisung lesen.

 

Wer noch einige Fragen hat, kann sich in unseren FAQs informieren.

← Zurück zur Übersicht

 

 

Geschicht


Die Geschichte beginnt im Jahr 1950 als der Schweizer Roger Perrinjaquet für ein tragbares Küchengerät Patent anmeldete. Vier Jahre später kaufte die im Jahr 1953 gegründete Firma ESGE dem Roger Perrinjaquet das Patent ab. Darauf wurde ab Mitte der 1950er der weltweit erste Stabmixer namens „ESGE Zauberstab für Frauen“ auf dem deutschen Markt verkauft. Im Jahr 1960 wurde der Produktname in „ESGE Zauberstab“ abgekürzt. In der Schweiz ist der Passierstab auch unter dem Namen „Bamix“ bekannt.

Der ESGE Zauberstab erleichtert die Arbeit beim Backen und Kochen enorm und verkaufte sich in den ersten Jahren in Massen. Darauf dehnte sich der Verkauf auf den weltweiten Markt aus. Noch heute wird der ESGE Zauberstab in mehreren Varianten verkauft.

 

 

Die Hersteller


Hersteller für Pürierstäbe gibt es viele. Den Ursprung legte dabei die Marke ESGE . Der ESGE Stabmixer ist das älteste Gerät und kann noch heute locker mit den neusten Modellen mithalten.

Bei der Vielfalt an Angebot, verliert man schnell den Überblick, denn oft werden auch Billigprodukte als große Leistungsbringer angepriesen. Schnell stellen sich diese Pürierstäbe jedoch als Flop heraus. Deshalb vertrauen die meisten Kunden oft nicht nur auf die etablierten Marken, sondern sie sind auch überzeugt von der guten Qualität. Weit vorne steht hier die Marke Braun, da sie immer wieder mit hochwertigen Geräten in Sachen Qualität, Leistung und Ausstattung überzeugt. Und da finden sich schon Braun Stabmixer für einen günstigen Preis, die trotzdem kraftvoller funktionieren als so mancher Konkurrent. Wir bieten Dir hier eine kleine Übersicht der etablierten Marken.

 

ESGE

Zauberstab Wie in der Geschichte bereits erwähnt, ist der ESGE Zauberstab der erste bekannte Stabmixer, der noch heute eine wichtige Position auf dem Verkaufsmarkt vertritt. Der „Zauberstab für Frauen“ ist schon seit den 60ern bekannt und hat oftmals bewiesen, dass er 10-20 Jahre locker bestehen kann, ohne Probleme. Zwar ist der ESGE Stabmixer sehr teuer, trotzdem lohnt sich der Kauf, da er nicht oft kaputtgeht.

Er hat nicht, wie bspw. ein Braun Stabmixer, einen starken und kraftvollen Motor, sondern ein Getriebe, mit dem er dennoch locker bei der Leistung mithalten kann. Zu bemängeln ist allerdings das Versprechen vom Produzent, der Handmixer könne auch Hefeteig überleben. Das wurde im Stiftung Warentest geprüft und der Pürierstab ging zwar nicht kaputt, aber er quälte sich durch und lief heiß.

 

 

Braun

Braun Die Marke Braun ist eine sehr erfolgreiche und bekannte Firma in Deutschland. Sie setzt ihren Fokus, neben dem Bereich Pflege auch auf die Produktion von elektrischen Kleingeräten für die Küche. Hierbei konnte der Hersteller durch seine Qualität und Leistung aber auch durch ein schickes und edles Design der Produkte überzeugen. Nicht zuletzt war das der Grund, warum die Braun AG in Jahr 1967 an die amerikanische Gillette Company verkauft wurde und noch heute auf der ganzen Welt vertreten ist. Deshalb wundert es nicht, das gleich zwei Stabmixer von Braun es durch sämtliche Tests in unsere Top 5 geschafft haben.

Ausschlaggebend für unser Testurteil waren die neuartigen Technologien der SmartSpeed Taste sowie dem ActiveBlade. Beide Punkte verhalfen dem MQ Pürierstäben mit Abstand zum Testsieger, da sich die Arbeit durch sie für den Verbraucher enorm vereinfacht.

Braun Stabmixer waren nicht nur bei unseren Tests, sondern auch bei anderen Ratgeberseiten oft Testsieger. In Deutschland gilt Braun als Marktführer unter den Pürierstäben. Design, Leistung aber auch das umfangreiche Set konnten nicht nur hier überzeugen, sondern bspw. auch im Stiftung Warentest. Die Leistung und Qualität der Geräte übertrifft die vom ESGE Stabmixer bei Weitem. Außerdem bekommt man die Möglichkeit, bei jedem Passierstab die Wahl nach dem Umfang des Sets selbst zu auszusuchen (2-teilig, 4-teiligoder 6-teilig).

 

 

Bosch

Bosch Die Robert Bosch GmbH ist ein deutsches Unternehmen für die Herstellung von elektronischen Werkzeugen sowie Haushaltsgeräte. Zudem ist die Marke in der Industrie- und Gebäudetechnik tätig. Das Unternehmen hat allein in Deutschland mehr als 80 Standorte und ist weltweit 260 Mal vertreten.

Die Produkte der Marke zeichnen sich durch beste Qualität aus. Bosch ist bekannt für seine neusten technischen Ideen und hat von günstig bis teuer alles zu bieten.

Die Pürierstäbe sind hochwertig verarbeitet und bieten sehr starke Motoren, die auch bei härteren Zutaten guten Widerstand leisten. Der Produzent ist bekannt für seine jahrelange Erfahrung im Bau von Elektro-Motoren. Auch Bosch Stabmixer konnten gleich zwei Plätze in den Top 5 ergattern.

 

 

Kenwood

kenwood Das englische Unternehmen Kenwood, ist schon seit 1047 aktiv und bekannt für seine innovativen und stylisch designten Küchengeräte mit langer Lebensdauer. Viele Haushalte besitzen bereits Geräte aus dem Hause Kenwood. Seine preiswerten Produkte werden stetig entwickelt und sind trotz allem sehr einfach in der Handhabung. Zudem ist die Form ergonomisch und der Kenwood Pürierstab mit sehr komfortabler Technik ausgestattet.

Im Jahr 2014 gab es in unserem Test noch einen Kenwood Stabmixer in den Top 5.

 

 

Kitchenaid

kitchenaid Die Firma wurde 1914 von dem US-Amerikaner Herbert Johnston gegründet. Das intern. Unternehmen ist vor allem für seine elektronischen Küchenmaschinen bekannt. Inzwischen hat die Marke ein breites Angebot an Küchengeräten auf dem Markt.

Die Passierstäbe sind qualitativ und schlicht designed. Außerdem verfügen die Geräte über eine gute Leistung und Funktion. Das Highlight an dieser Marke ist die hohe Qualität des Materials, denn auch das Zubehör wird meist aus Metall gefertigt.

Die Marke bietet auch kabellose Stabmixer mit einem Akku an. Leider hat es kein Modell in die Top 5 geschafft.

 

 

Grundig

grundig Grundig war zu Anfang ein Unternehmen für Unterhaltungselektronik wie bspw. Radios. Im Jahr 2013 hat sich die Firma dann von der Elektronik für Unterhaltung abgewandt und sich der Hauselektronik zugewandt. Neben anderen Geräten bietet die Marke auch eine große Serien zum Stabmixer an.

Der Hersteller bietet ein ähnlich breites Set an Zubehör an, wie es sie bei Multiquick gibt. Dabei ist nicht nur Werkzeug zum Schneiden, sondern auch zum Zerkleinern dabei. Die Aufsätze sind meist aus hochwertigem Stahl gefertigt.

Wir haben auch Pürierstäbe der Marke Grundig getestet. Das Ergebnis war bei allen Mixern jedoch eher befriedigend als Gut.

 

 

Philips

philips Dir Firma Philips wurde im Jahre 1926 in Berlin gegründet und gehört seitdem zu den zehn größten Marken der deutschen Branche für Elektronik. Die Produkte wurden in drei Sparten gegliedert. Eine davon ist die Consumer Lifestyle Sparte, welche sich einen Schwerpunkt auf die Medizin sowie Haushaltselektrik gesetzt hat.

Die Marke genießt große Beliebtheit bei den Kunden, denn diese vertrauen auf die Qualität und Leistung der Produkte. In unserem Entsafter Test, konnten wir einige Geräte als Testsieger erkoren, aufgrund der sehr guten Qualität. Hier hat der Philips Stabmixer nur ganz knapp einen Platz in den Top 5 verfehlt und ist mit seinem Modell HR1674/90 auf Platz Sechs gelandet.

 

 

Krups

Krups Krups ist eine Marke des französichens Großkonzerns Groupe SEB. Unter dem Namen werden eine ganze Reihe an Haushaltsgeräten produziert und verkauft. Bekannt wurde Krups vor allem durch den 3-Mix Handmixer, welcher bereits 1959 auf den Markt kam. Das Rührgerät wurde weit verbreitet und erfreute sich großer Beliebtheit. Mittlerweile zählt Krups auch Pürierstäbe zu seinem Sortiment. Jedoch konnte keins seiner Produkte als Testsieger hervorgehen und es nicht in unsere Top 5 Tabelle schaffen.

 

Moulinex

Moulinex Auch bei Moulinex handelt es sich um eine französische Firma für Küchen- und Haushaltsgeräte. Die Marke wurde 1955 von Jean Mantelet in Alençon gegründet. Sein Ziel war es Produkte für den Haushalt zu entwickeln, die „Das Leben leichter machen.“ 1960 brachte Moulinex seinen ersten Universalzerkleinerer raus. Heute verkauft die Marke neben anderen Produkten auch Standmixer sowie Pürierstäbe zusätzlich. Leider ist 2017 kein Pürierstab von Moulinex unser Testsieger.

 

 

Tefal

tefal Tefal ist eine Marke für first-Class-Kochgeschirr und Haushaltsgeräte und wurde bereits im Jahr 1956 von Marc Grégoire gegründet. Der Ingenieur wurde durch seine selbst erstellten Alu-Pfannen berühmt. Inzwischen ist Tefal in 120 Ländern vertreten. Davon die meisten in Europa.

Die Produkte der Marke sind teuer aber sehr qualitativ. Tefal bietet ebenfalls top Passierstäbe an. Leider ist in diesem Jahr kein Angebot von Tefal bei uns vertreten.

 

WMF

wmf Die WMF AG gehört heute zur Finedining Capital AG und ist ein Hersteller für Haushalts- und Hotelwaren aus Metall sowie Glas. Das Unternehmen ist weltweit an 24 Standorten vertreten und besitzt allein in Deutschland über 200 Filialen.

Die Marke ist bekannt für ihre Produkte mit sehr guter Qualität und leichter Bedienung sowie einem attraktiven Design. Die Passierstäbe zeichnen sich vor allem durch eine spezielle Technologie der Messer aus, bei dem das Schneidewerkzeug aus starkem Edelstahl besteht. Zusätzlich bietet die Marke ein breites Set an Zubehör an. Meist besitzen die Stabmixer auch eine Turbofunktion und sind variabel Einstellbar. Trotz der hohen Qualität, gehört kein Passierstab der Marke zu unseren Testsiegern.

← Zurück zur Übersicht

 

Siemens

Siemens Logo Wer die Stabmixer von Siemens sieht, wird sofort die Ähnlichkeit mit dem Modellen von Bosch bemerken. Mit BSH besaßen beide Marken ein Gemeinschaftsunternehmen für Haushaltsgeräte. Die Zusammenarbeit wurde nach 47 Jahren jedoch beendet, und Bosch übernahm BSH zu 100 Prozent. Siemens hingegen wollte es sich zum Ziel machen, Haushaltsgeräte zukunftsorientierter zu gestalten und das Internet sowie die Digitalisierung der Geräte stärker in die Entwicklung mit einzubeziehen. Was die Pürierstäbe betrifft, unterscheiden sich die Modelle von Bosch und Siemens heute nur minimal.

 

Severin

Severin Logo Die Severin Elektrogeräte GmbH ist ein 1991 gegründet worden und spezialisiert auf die Herstellung von elektrischen Geräten für die Küche. Darunter fallen sowohl Stabmixer also auch Standmixer und Entsafter. Unter unseren Entsaftern finden sich sowohl eine Saftpresse als auch eine Zitruspresse von Severin. Die Artikel der Marke zeichnen sich durch technische Genauigkeit sowie eine Langlebigkeit aus. Zudem sind die Produkte oftmals im günstigen Preissegment zu finden.

 

AEG

AEG zählte einst zu den größten Elektrokonzernen und wurde bereits 1883 in Berlin gegründet. Das Unternehmen wurde 1985 von Daimler-Benz übernommen und ist spezialisiert auf die Herstellung sämtlicher elektrischer Geräte für die Energietechnik sowie Haushaltsware. Natürlich gehört bei den Haushaltsgeräten auch ein Pürierstab dazu. AEG legt bei seinen Produkten großen Wert auf hohe Qualität. Im Falle vom Stabmixer, sind diese auch mit einem umfangreichen Set ausgestattet sodass er als Allrounder sämtliche Aufgaben in der Küche übernimmt.

 

Vorsicht ist geboten, wenn…

Vor der Verwendung, sollte man auf jeden Fall einen Blick in die Gebrauchsanleitung werfen, um Probleme schon im Vorfeld zu vermeiden.

Der Produzent weist oftmals auf eine max. Laufzeit hin, die man besser nicht überschreiten sollte, da…

  1. Der Motor heiß läuft und beschädigt werden kann und die Lebenszeit verkürzt
  2. Schlimmstenfalls das Triebwerk bei starker Überbelastung gleich kaputt geht.

Sehr leistungsfähige Pürierstäbe halten durch den großen Kraftaufwand nur kurze Zeit durch. Bei zu starker Belastung schaltet sich der Pürierstab automatisch aus, jedoch ist hier nicht garantiert, ob der Motor nicht schon einen Schaden abbekommen hat. Eigentlich sollte ein gutes Modell das gewünschte Ergebnis in der kurzen Zeit schaffen.

 

Bei Defekten sollte der Passierstab nicht mehr verwendet werden! Die Gefahr eines Stromschlags ist zu groß!

 

Bei Rissen im Kabel oder brüchigem Material, sollte der Stabmixer nicht mehr in Betrieb genommen werden. Die Gefahr sich dabei zu verletzen ist erhöht und könnte im Schlimmsten Fall tödlich enden. Am besten prüft man den Blender vor jeder Anwendung auf Mängel und Schäden.

 

 

Unser Test Fazit


Ein Passierstab ist eine sehr nützliche Unterstützung beim Kochen und Backen. Es vereinfacht die Arbeit bei der Zubereitung vieler Rezepte enorm. Mit der heutigen Ausstattung, die von vielen Marken angeboten wird, ist der Passierstab zu einem wichtigen Küchengerät geworden. Mit dem großen Angebot an Zubehör sind andere Küchengeräte beinahe ersetzbar geworden, denn hier werden Funktionen in einem Produkt vereint und dabei wird noch viel Platz in der Küche gespart. Zudem kostet der Stabmixer meist auch weniger. Die Gerichte, welche mit Stabmixern zubereitet werden können, bieten eine klasse Qualität.

 

Unser Testsieger

Mixen Der Braun Multiquick 9 ist mit Abstand unser klarer Testsieger. Den zweiten Platz konnte der Vorreiter Multiquick 7 sichern, dicht gefolgt von Bosch Maxo Mixx auf Platz 3. Ebenfalls von der Marke Bosch, belegt der MSM66120 den vierten Platz. Knapp an Philips vorbei, konnte außerdem der Savisto Premium mit Design und Leistung und einem sehr günstigen Preis überzeugen.

Punkte konnten sich die Geräte vor allem in der Funktion sichern. Auch hier ist der Multiquick 9 der klare Leistungssieger. Ebenso vergaben wir Punkte bei der Reinigung und dem Material bei der Ausstattung. Der Multiquick 9 hat hierbei in jedem Bereich die volle Punktzahl erreicht, während andere Pürierstäbe einige Schwächen zeigten. In der Leistung überzeugen aber alle Pürierstäbe. Das Triebwerk arbeitet kraftvoll und die Messer sind sehr scharf und effizient.

Wir hoffen, dass Dir unser Ratgeber bei deiner Entscheidung helfen konnte. Du solltest nun ausreichend informiert sein und wissen, auf was für Qualitätsmerkmale Du bei einem Kauf zu achten hast.

← Zur Übersicht

 

 

FAQs


Häufig gestellte Fragen

Kann man Sahne aufschlagen?

Erweist sich mit dem normalen Aufsatz als schwierig. Das geht nur mit einem Schneebesenaufsatz, der bei einigen Modellen im Zubehör dabei ist. Je nach Marke, gibt es manchmal aber auch die Möglichkeit, den Aufsatz nachzukaufen.

Wie leistungsstark sollte so ein Handmixer sein?

Das hängt davon ab, welchen Ansprüchen das Produkt gerecht werden muss, denn für einfaches arbeiten weicher Zutaten reicht ein Modell mit einer Leistung von 200-450 Watt aus. Bei härterem Zutaten, sollte man sich für einen Pürierstab mit einer Wattzahl von 450-700 entscheiden. Je nach Marke ist hier auch das Crushen von Eis möglich aber riskant. Wenn Du als Nutzer jedoch sehr hohe Ansprüche hast, solltest Du zu einem Profi Stabmixer greifen.

Was kann ich mit einem Stabmixer alles mixen?

Im Prinzip alle Lebensmittel die weich bis mittelhart sind. Darunter fallen Obst und Gemüse, Samen und Getreide. Mit Höchstleistung sind auch harte Zutaten wie Fleisch, Hülsenfrüchte und Eiswürfel möglich. Jedoch raten wir Dir, die Bedienungsanleitung zu prüfen und zu schauen, was der Hersteller an Möglichkeiten verspricht.

Welche Speisen kann ich zubereiten?

Suppe sowie Smoothies, Dips, Saucen, Cremes und Desserts aber auch Mayonnaise, Fruchtmus, Babynahrung, Gemüse- und Obstsäften.

Braucht man so ein Küchengerät?

Es gibt Alternativen wie den Standmixer. Jedoch hat der Stabmixer den Vorteil viele Funktionen in einem Gerät zu kombinieren. Das ist praktisch für Personen mit wenig Zeit, die dennoch Wert auf eine gesunde Ernährung legen. Ich persönlich kann nur sagen, ich bin sehr froh den Pürierstab im Haus zu haben, denn es vereinfacht mir dir Arbeit ungemein und ist praktisch für kleinere Portionen.

Kann man Eiswürfel Zerkleinern?

Ja, wenn der Mixer über die nötige Leistung verfügt sowie ein angemessenes Material wie z.b. Edelstahl. Genaue Informationen sollte man aber über die Bedienungsanleitung bekommen. Ich würde nicht empfehlen es unwissend auszutesten, denn sonst war es vielleicht die erste und letzte Aktion mit dem Gerät. 😉

Kann der Standmixer mehr als ein Stabmixer?

Wenn es rein ums Passieren geht, nehmen sich beide Geräte nicht viel. Anders sieht es bei einem Hochleistungsmixer aus, denn der verrichtet seine Arbeit deutlich präziser und das Mixgut wird viel cremiger.

Interessant wird es erst, wenn es um die Vielfalt geht, denn je nach Ausstattung kann diese Art von Handmixer sogar die Funktionen einer Küchenmaschine übernehmen.

Gehen wir also von der Preisfrage aus, lohnt es sich mehr einen Stabmixer mit vollsändigem Set zu kaufen als einen Standmixer. Der Vorteil: Mehr Möglichkeiten und großes Geldersparnis.

Wie lang darf man einen ihn in Betrieb haben?

Das ist abhängig von Hersteller, die Beschaffenheit des Geräts sowie die Leistung. Pauschal kann man von etwa 30 – 180 Sek. sprechen. Aber das kann stark variieren. Deswegen empfehle ich, den Hersteller direkt zu fragen oder die Gebrauchsanweisung zu lesen.

Reicht ein Stabmixer mit 220 Watt aus?

Das hängt von Deinen Ansprüchen und den Einsatzgebieten ab; zum passieren weicher Zutaten reicht es aber aus. Aber hier gilt: Je stärker die Leistung desto mehr Möglichkeiten.

Welche Menge darf püriert werden?

Im Normalfall sollte das Püriergut zwischen 0,5 – 2 Litern liegen. Ab 3 Lietern sollte man lieber andere Geräte in Anspruch nehmen oder darüber nachdenken, einen dafür ausgelegten Gastro-Stabmixer zu kaufen.

Für wen lohnt er sich, für wen nicht?

Der Handmixer lohnt sich praktisch für jeden, der Profikoch ist oder Spaß damit hat. Auch Personen, die wenig Zeit für Kochen haben, finden hier ein gutes Werkzeug. Somit müssen sie trotz Zeitmangel nicht auf gesundes Essen verzichten.

← Zurück zur Übersicht

 

Modelle aus dem Test 2016


Zu den alten Testsiegern gehörte der Kenwood-hb-724. Desweiteren konnten damals gleich drei Produkte von Braun viele Tests mit sehr gut meistern. Wir hatten den Fokus damals nicht auf die Modellserien gelegt, sondern die Artikel im einzelnen bewertet. Während wir aktuell einen großen Testbericht zu allen Multiquick 7 Stabmixern von Braun bieten, waren zu dem Zeitpunkt nur zwei Pürierstäbe der Marke vertreten; der MQ 735 Sauce sowie der Multiquick 745 Aperitive. Beide Artikel werden zusammen mit den anderen 3 Artikeln der Serie im MQ 7 Testbericht beschrieben.

Sowie auch im Jahr 2017 viele Stabmixer von Braun vertreten sind, konnten 2016 nicht nur die eben genannten Artikel überzeugen, sondern ein weiterer Stabmixer namens MR 300 Soup. Er wurde 2016 Testsieger unter den preiswerten Stabmixern beim Stiftung Warentest. Seine Arbeit macht das Gerät nach wie vor exzellent. Jedoch handelt es sich hierbei um ein Auslaufmodell. Dafür bieten wir in unserem Stabmixer Test die neuste und noch bessere Serie von Braun an, welche bei uns auch als Testsieger hervorging; der Multiquick 9 mit vier verschiedenen Ausführungen. Hierbei bietet die Ausrüstung wirklich alles, was man benötigt um viele verschiedene Gerichte wie Suppen und selbst Salate zuzubereiten.

Neben der Marke Braun konnte auch die Marke Bosch mit gleich zwei Modellen überzeugen. Dabei handelt es sich bei beiden ebenfalls um eine Serie. Platz drei konnte der Bosch MaxoMixx belegen, bestehend aus der MSM 87er und der MSM 88er Serie. Dieser Pürierstab konnte nicht nur durch sein Design überzeugen, weswegen er bereits mit dem Reddot Award ausgezeichnet wurde, sondern zeigte sich in unseren Tests durch sein kraftvolles Triebwerk und das Quattroblade auch als sehr effizient. Weniger kraftvoll aber dafür interessant ausgestattet ist der Bosch MSM 66120. Mit seinem VarioChopper bietet er die Möglichkeit Crush-Ice in verschiedenen Größen herzustellen. 2016 noch gab es im Stabmixer Test den Bosch MSM 6b150. Dieser konnte durch noch kraftvollere Modelle im Test 2017 ersetzt werden.

 

→ Zurück zur Startseite

Bildquelle:amazon.com

shutterstock.com: @Efired/ @mpessaris/ @Yulia Davidovich

 

Leave A Comment

20 − 1 =

Show Buttons
Hide Buttons