Zitruspresse Test 2017 – Die besten Zitronenpressen im Vergleich

Der Große Zitruspressen Test Zitrusfrüchte Banner

Schon vor Tausenden von Jahren wurde aus sämtlichen Früchten wie Zitronen, Orangen, Mandarinen und ähnlichem Obst wertvoller Saft gepresst. Während die Früchte früher noch einfach mit der Hand ausgequetscht wurden, konnte man diese Arbeit erstmals im 18. Jahrhundert mit einer Zitruspresse verrichten. Heutzutage hat sich die Auswahl an Zitruspressen deutlich vervielfacht. Dabei dominieren die Modelle mit einem Presskegel. Zudem haben wir heute den großen Vorteil, eine Zitruspresse auch elektronisch zu ergattern. Sie erleichtern uns nicht nur die Arbeit, sondern garantieren auch eine hohe Saftausbeute und sind dabei super schnell. Wir haben in unserem Zitruspresse Test einige Modelle unter die Lupe genommen und stellen dir nun die 5 besten Zitruspressen in einer Tabelle vor!

Modell #1
Philips HR 2752/90
#2
Alessi
SG63
#3
Braun CJ 3000
#4
Severin CP 3536
#5
WMF
Stelio
Bild Braun Zitruspresse CJ 3000 Tribute Collection1
Details Testbericht
lesen
Testbericht
lesen
Testbericht
lesen
Testbericht
lesen
Testbericht
lesen
UVP 64,99 € 169,00 € 24,49 € 19,99 € 59,99 €
Testnote 1,05 1,14 1,25 1,42 1,51
Gesamtwertung (in %)
98%
96%
94%
90%
89%
Amazon Bewertung 5 Sterne 5 Sterne Stars Stars 4 Sterne
Bis 10% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 15% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 15% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 15% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 35% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Testergebnisse
Saftausbeute
100%
98%
96%
92%
92%
Bedienung
98%
98%
98%
94%
95%
Sicherheit
98%
95%
95%
95%
75%
Reinigung
95%
92%
95%
95%
93%
Material
90%
88%
77%
70%
80%
Design
100%
100%
83%
75%
82%
Produktdetails
Hersteller Philips Alessi Braun Severin WMF
Leistung 85 Watt 85 Watt 20 Watt 25 Watt 85 Watt
Material Kunststoff
Edelstahl
Kunststoff
Edelstahl
Kunststoff Kunststoff Edelstahl
Kunststoff
Maße 26,4 x 26,4 x 28,5 cm 21,6 x 21,6 x 27,9 16 x 15 x 16 cm 15 x 20,5 x 20,5 cm 13,5 x 13,5 x 25 cm
Gewicht 2.000 g 3200 g 699 g 717 g 2.000 g
Farbe Schwarz Edelstahl
Weiß
Weiss Weiss Edelstahl
Schwarz
Tropfstopp
Spülmaschinen-fest
Geeignet für Orangen
Zitronen
Grapefruit
Orangen
Zitronen
Grapefruit
Orangen
Zitronen
Grapefruit
Orangen
Zitronen
Grapefruit
Limetten
Orangen
Zitronen
Grapefruit
Integrierter Saftbehälter
Pro Hohe Saftausbeute
Wird mit Staubschutz-
abdeckung geliefert
Hohe Saftausbeute
Edles Design
Große Saftausbeute
Einfache Bedienung
Große Saftausbeute
Einfache Bedienung
Große Saftausbeute
2 Kegel für unterschied-
liche Fruchtgrößen
Contra Ausguss niedrig platziert Deckel bekommt
schnell Kratzer
Große Saftausbeute
Einfache Bedienung
fruchtfleisch nicht
vermeidbar Kegel
lassen sich schwer
auseinander bauen
Spritzt
Auslauf kann
verstopfen
Bis 10% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 15% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 15% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 15% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 35% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen

Das Wichtigste in Kürze

In unserem Zitruspresse Test zeigen wir dir, was es alles für Modelle (egal ob elektronisch oder manuell) gibt, wie sie funktionieren und zeigen dir die Vor- und Nachteile einer solchen Entsafters auf. Außerdem erklären wir dir im Test, warum Saft so gesund und gut ist und welche Obstsorten am besten für die Zitruspresse geeignet sind!

 

InhaltsverzeichnisZitruspresse Test

linie6

Die Zitruspresse – Der erste Entsafter in der Geschichte

Schon seit mehreren Jahrtausenden werden Zitronen, Orangen und ähnliche Früchte zu super gesundem Saft gepresst. In Europa liegen die ersten bekannten Anfänge einer Zitruspresse im 18. Jahrhundert. Zuvor wurden Zitronen noch per Hand ausgequetscht. Zitruspressen aus Holz Zitronensaft im Mittelalter war eine beliebte Zutat für sämtliche Rezepte. Wo es früher nur einfache manuelle Zitruspressen gab, so finden sich heutzutage mehrere Modelle (auch elektronische), die sich in ihrer Funktion deutlich unterscheiden. Doch auch, wenn wir glauben, dass die Zitruspresse mit dem Presskegel die älteste Variante der Zitruspresse ist, so wurde diese erst Anfang des 20. Jahrhunderts erfunden.

Einzelne Rillen verzieren den Presskegel, die es möglich machen, mit wenig Kraftaufwand besonders viel Saft zu erbeuten. Über 300 Patente wurden bis 2007 für neuartige Zitruspressen angemeldet. Immer ausgefallenere Varianten mit den verschiedensten Materialien werden auf dem Markt angeboten. Egal, ob für den häuslichen Gebrauch oder in der Gastronomie, für jeden Zweck gibt es spezielle, elektronisch betriebene aber auch klassische Zitruspressen. Wir vom Zitruspresse Test, haben unseren Schwerpunkt zwar auf die elektronische Variante gelegt, doch findest du in unserem Test auch manuelle Zitruspressen und ihre Definition.

Design

Auch wenn das Design jetzt nicht das wichtigste Kriterium bei einer Zitruspresse sein sollte, für manche spielt es dennoch eine große Rolle. Und das mit gutem Grund. Die Zitruspresse sollte gut und ersichtlich in deiner Küche platziert sein, damit du sie auch wirklich täglich nutzt. Dennoch war uns das Design im Zitruspresse Test nicht so wichtig, wie beispielweise die Saftausbeute- und Qualität.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bei der Vielfalt an Zitruspressen, kann man bei einem Kauf ganz schön überfordert sein. Da fällt es der Laie schwer, dass richtige Modell für sich zu finden. Deswegen haben wir in unserem Zitruspresse Test die besten Modelle auf folgende Punkte getestet und verglichen:

  • Saftausbeute
  • Materialien
  • Geschwindigkeit
  • Lautstärke
  • Qualität
  • Variabilität an Früchten
  • Aufwand

Die Einzelheiten zu den jeweiligen Modellen, findest du oben in der Zitruspresse Test Tabelle. In den Testberichten erfährst du zudem alle Details, die du zu deinem Favoriten wissen musst.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Was ist eine Zitruspresse und wie ist sie aufgebaut?

Unter einer Zitruspresse versteht man ein Küchengerät, welches zum Herauspressen von Saft aus Zitrusfrüchten wie Zitronen, Limonen und Orangen gedacht ist. Einige Entsafter besitzen einen auswechselbaren Kegel. Diese Modelle sind sogar in der Lage, auch größere Früchte wie Grapefruits oder Pampelmusen auszudrücken.

Zitruspressen Test Auch wenn es mittlerweile zig verschiedene Varianten an Zitruspressen gibt, so ist die klassische Form auch bei den elektronischen Pressen noch immer die beliebteste und häufigste Variante, die man antrifft. Ein in der Mitte platzierter Presskegel, ist umringt von einer Auffangschale. Auf dem Kegel wird die halbe Zitrone draufgepresst. Scharfe Kanten auf dem Kegel verletzen das Fruchtfleisch und lassen die Haut aufplatzen, sodass der Saft ausfließen kann.

Der Auffangbehälter hat die Funktion eines Siebes. Dort werden die Kerne und das Fruchtfleisch aufgefangen, sodass nur der Saft allein in den Saftbehälter durchfließen kann. Bei elektronischen Saftpressen sieht es ähnlich aus mit dem Unterschied, dass diese Instrumente auf einem Motorblock sitzen. Bei Druck auf den Presskegel, dreht sich dieser je nach Modell automatisch.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Unterschiedliche Modelle der Zitruspresse

Manuelle Zitruspresse

Zitruspressen Test Wie der Name schon zeigt, handelt es sich um Zitruspressen, die per Hand betätigt oder verwendet werden. Dabei gibt es verschiedene Modelle mit feinen Unterschieden in der Funktionsweise wie z.B. die Zitruspresse mit Kegel, Hebelpressen oder Zangenpressen. Doch ganz gleich für welches Modell man sich entscheidet; eine gute Verarbeitungsqualität sollte bei jeder Zitruspresse gewährleistet sein. Gerade bei standfesten Zitruspressen, ist es wichtig, dass das Gerät während der Nutzung nicht wackelt.

In unserem Zitruspresse Test zeigen wir dir die unterschiedlichen Modelle auf und nennen dir gleichzeitig die besten Modelle der jeweiligen Kategorie.
← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Zitruspresse mit Presskegel

Manuelle Zitruspresse im Test Die wohl bekannteste Form der Zitruspresse ist der Entsafter aus Pressglass. Ein mit Rillen versehender Presskegel wird von einer Rinne umlaufen, in der sich der Saft sammelt. Am Rand der Rinne befindet sich ein Zackenrand. Dieser verhilft dabei, die Kerne und das Fruchtfleisch von dem Saft zu trennen, indem er sie abfängt. Auf diese Weise kann jeder Zitronen effizient selbst auspressen. Einige Modelle besitzen sogar einen Haltegriff und eine Ausgießnase. Während es früher nur Modelle aus Glas oder Holz gab, werden heute Zitruspresse zusätzlich aus Metall oder Kunststoff hergestellt.

Orangen mit manueller Zitruspresse Auch gibt es zweiteilige Zitruspressen aus Metall oder Kunststoff. Das Oberteil, bei dem in der Mitte der Kegel mit Schlitzen und/oder Löchern sitzt, ist für die Hauptarbeit gedacht, während der untere Teil den gewonnenen Saft der ausgepressten Früchte auffängt. Diese Modelle der Zitruspresse besitzen meist eine Schütte und sind teils auch mit einem Griff versehen. Auch Produkte die auf einen Becher gestellt werden können, funktionieren auf die gleiche Weise.

Nahezu alle Modelle der manuellen Zitronenpresse bestehen aus einem Reibkegel, welcher in gleichen Abständen Keilschnitte aufweist. Jedoch hat man in den 1950er Jahren herausgefunden, dass ungleichmäßige Rillen für eine maximale Saftausbeute besser geeignet sind.

Eine manuelle Zitruspresse mit Presskegel eignet sich perfekt für das schnelle gesunde Glas Zitronen- oder Orangensaft. Der Zitruspresse Test hat einen Sieger erkoren, für die beste manuelle Zitruspresse mit Presskegel:

 

Line

Rösle 12802 Zitruspresse

Bildlinie7 Rösle 12802 Zitruspresse

Bewertunglinie7

Note 1,5

Produktdetailslinie7

25% Rabatt bei AmazonZum Shop

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zitruspressen Test

Die Hebelpresse

Diese Art von Zitruspresse gewinnt in kürzester Zeit ein maximum an Saft. Es handelt sich hierbei um meist feststehende Modelle, die nicht selten auch in einer Gastronomie zu sehen sind. Dabei wird durch die Hebelwirkung das Fruchtfleisch zerquetscht, indem eine hohle Halbschale die halbe Frucht, welche auf dem Kegel sitzt, gegen diesen drückt. Durch einen Filter oder ein Sieb, je nach Modell, wird der austretende Saft von Fruchtfleisch und Kernen getrennt. Der Zitruspresse Test empfiehlt Hebelpressen aus Edelstahl, da diese stabil und säureresistent sind. Die Lumaland Hebel Zitruspresse hat sich im Zitruspresse Test als die Beste ihrer Art bewährt.

 

Line

 

Lumaland Hebel Zitruspresse

Bildlinie7

Bewertunglinie7

1,7

Produktdetailslinie7

30% Rabatt bei AmazonAmazon Button

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zangenpressen

Zangenpresse Ähnlich wie Hebelpressen oder Zitronendrücker, funktionieren auch diese Modelle durch Druck auf die Frucht. Die Zangenpressen bestehen meist aus Kunststoff oder Edelstahl und sehen ähnlich aus wie Knoblauchpressen.

Zum einen gibt es das Modell, bei dem der Zitronenschnitz längs in einer kleinen Kuhle liegt und bei dem von oben ein zungenähnliches Gegenstück auf das Fruchtfleisch drückt, sodass der Saft aus Löchern unterhalb des Scharniers austreten kann. Zum anderen gibt es das Modell, bei dem der Zitronenschnitz quer in der Zange liegt, die aus zwei schaufelähnlichen Teilen besteht und der Saft an den Schaufelseiten austritt.

Zangenpresse für Limetten Aber das wohl bekannteste und beliebteste Modell ist die Zangenpresse, bei der die Frucht in einer Halbkugel liegt, welches versehen ist mit schmalen Schlitzen. Ein walzen-, kegel- oder halbkugelförmiges Gegenstück, quetscht durch manuellen Druck die Frucht gegen die Halbkugel, sodass der Saft durch die Schlitze unterhalb der Halbkugel austreten kann. Die Kerne sowie das Fruchtfleisch werden im Inneren der Zange zurückgehalten. Früher gab es die Presszangen nur aus Holz, während sie heute auch in rostfreiem Metall erhältlich sind. Auch hier bieten wir im Zitruspresse Test das beste Modell:

 

linie7

Innovee Home Lemon Squeezer

Bildlinie7

Innovee Zitronenpresse

Bewertunglinie7

Noite 1,1

Produktdetailslinie7

50% Rabatt bei Amazonamazon

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zitronenausgießer

Zitruspressen Test Eine etwas andere Art und Weise, Saft aus Früchten zu gewinnen, bietet ein Zitronenausgießer. Bestehend aus einem hohlen und scharfkantigen Metallstab (manchmal auch aus Kunststoff) mit eingeschliffenen Schlitzen, werden diese Ausgießer komplett in die Frucht eingeschraubt. Dabei ritzt dessen Gewinde die feinen Wände des Fruchtfleisches auf und der Saft wird freigesetzt. Die Frucht wird per Hand gedrückt und der Saft tritt aus der Frucht aus.

Die Ausbeute bei Zitronenausgießern ist allerdings sehr gering. Dafür aber fällt die Dosierung leichter. Sowas ist hervorragend geeignet, wenn man seinen Fisch mit Zitronensaft beträufeln will oder andere Speisen, Soßen oder Suppen verfeinern möchte. Zudem kann die Frucht einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Der Zitruspresse Test hat einen Zitronenausgießer als Favorit gewählt, der in frischem Grün oder Orange erhältlich ist und einen verschließbaren Deckel besitzt.

 

 

linie7

Zitronenausgießer

Bild

linie7 Zitronenausgießer

Bewertung

linie7

Note 1,4

Produktdetails

linie7

Bei Amazonamazon

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Elektrische Zitruspresse

elektronische Zitruspresse sind insofern Vorteilhaft, weil sie einem den manuellen Aufwand ersparen und zudem eine recht hohe Saftausbeute gewährleisten. Aber auch hier gibt es Modelle mit unterschiedlichen Funktionsmechanismen. Der Zitruspresse Test zeigt dir hier alle wichtigen Varianten auf.

 

Zitruspresse mit elektronisch betriebenen Presskegel

Zitruspressen Test Bei dieser Zitruspresse dreht sich der Presskegel unter der Zitrone und sorgt für weniger Kraftaufwand. Hierbei wird einzig eine Handkurbel gedreht. Diese macht die Bedienung leichter und aufwendiges hin und herdrehen der Frucht ist passé. Zudem hat man den Vorteil, das auf diese Weise größere Mengen Saft in kurzer Zeit hergestellt werden kann.

Der Presskegel wird von einem Elektromotor (oft ein Synchromotor) angetrieben, der direkt in einem Untersetzungsgetriebe sitzt. Gestartet wird der Prozess durch eine Druckerkennung, sobald eine Frucht gegen den Kegel gedrückt wird. Der Motor wird so aktiviert und der Kegel startet dann eine Drehbewegung. Sobald der Druck nachlässt, stoppt der Motor. Das mindert nicht nur den Stromverbrauch, sondern reduziert auch die Verletzungsgefahr.

Diese Art von Zitruspresse liegt nah an der klassischen Bauform.

 

Unterschiede bei elektronsichen Zitruspresse.

Einige Modelle besitzen Saftauffangbehälter, bei anderen wird der Saft direkt in das Glas gegeben. Ist der Saftbehälter integriert, sollte man vor einem Kauf darauf achten, ob dieser auch groß genug ist, damit man den Behälter zwischendurch nicht leeren muss. Sollte es sich aber um eine Zitruspresse mit Ausfluss handeln, wäre es nicht verkehrt ein Modell zu wählen, bei dem der Ausfluss hoch genug sitzt. Dies ist besonders sinnvoll, will man den Saft in Longdrink-Gläsern oder in kleinen Flaschen abfüllen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Warum Zitrusfrüchte?

Zitrusfrüchte Zitrusfrüchte besitzen in ihrem Fruchtfleisch einen sehr hohen Wassergehalt. Schon bei geringem Druck lässt sich der Saft leicht aus den, von dünnen Häutchen umschlungenen Segmenten und Saftschläuchen der Fruchtsaft auspressen. Aus dem Grund gelingt die Saftausbeute schon, wenn man die Frucht halbiert und mit der Hand ausdrückt. Dennoch ist eine Zitruspresse effektiver und hygienischer.

 

 

Kann ich auch andere Obstsorten mit einer Zitruspresse entsaften?

Granatapfel und Kiwi Ja. Neben Zitronen, Orangen, Limetten, Mandarinen und Grapefruits, können auch andere Obstsorten wie Granatäpfel oder Kiwis beispielsweise entsaftet werden. Wichtig ist nur, dass die gewählten Früchte auch über einen hohen Saftgehalt verfügen, sonst fällt der Saftertrag nur sehr gering aus. Eine geeignete Frucht für eine Zitruspresse sollte daher über folgende Eigenschaften verfügen:

  • Hoher Saftgehalt
  • Weiches Fruchtfleisch
  • Vollreife
  • Dünne Haut

Für Orangensaft eignen sich besonders gut die Saftorangen, denn ihre Schale ist relativ dünn und sie besitzen besonders viel Fruchtfleisch, der schon bei wenig Druck Saft freigibt. Jedoch ist nicht alles mit jeder Zitruspresse möglich. Einige Modelle sind nur für bestimmte Zitrusfrüchte möglich.

Tipp:

Bevor du die Frucht halbierst, kannst du sie auf der Arbeitsfläche hin und her rollen, Auf diese Weise löst sich das Fruchtfleisch auf der inneren Seite der Frucht leichter ab und das Auspressen geht leichter von der Hand.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Wie ich die Saftausbeute noch optimieren kann

Frau mit Orangensaft Sitzt die halbierte Frucht schon auf dem Presskegel, kommt es auf die Bewegung an. Mit einfachen Kippbewegungen, kann die Saftausbeute noch verbessert werden, da der Kegel auf diese Weise an alle Stellen der Frucht gelangt. Bei einigen Zitruspresse Modellen, wie bspw. bei der Hebelpresse, sind diese Bewegungen der Fruchthälften auf dem Presskegel sogar sehr wichtig. Denn nur so ist auch garantiert, dass alle Zellen der Frucht zerstört werden und der maximale Anteil an Saft gewonnen wird. Dies hat außerdem den Vorteil, dass Abfälle gering gehalten werden. Der Zitruspresse Test bietet Modelle an, die bis zu 25 % mehr Saftausbeute garantieren. Bspw. bietet die Zitruspresse von Russell Hobbs mehr Saftausbeute, weil er neben der Presskraft eine zusätzliche Zentrifugalkraft anbietet, um so auch die letzten Reste ins Glas zu bekommen. Mehr dazu in dem Zitruspresse Test Bericht → Russell Hobbs Zitruspresse Stylo

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Entsafter mit Orangensaft

Warum Orangensaft so gut ist

Orangensaft ist sehr gesund, solange er frisch gepresst ist. Warum? Weil in ihm viele wichtige Nährstoffe stecken, die gut für den Körper sind und fit und vital halten. Er stärkt die Abwehrkräfte und kann gerade in kalten Jahreszeiten besonders vor Erkältungen und grippalen Infekten schützen. Ein tägliches Glas kann Wunder bewirken!

 

Orangensaft auch gut bei Diäten!

Saft Diät Noch ein Grund, warum man darüber nachdenken sollte, seinen O-Saft künftig selbst herzustellen: Orangen enthalten viel Vitamin C. Durch Vitamin C wird die Fettverbrennung im Körper auf natürliche Weise angekurbelt. Doch nicht nur deswegen ist Orangensaft gut bei einer Diät. Er schmeckt Süß, bedarf daher keinen zusätzlichen Zucker, wie er so oft in Fertigsäften im Supermarkt drin ist. Außerdem hat eine Orange nur 45 Kalorien und ist sehr fettarm. Daher ist sie eine perfekte Nahrungsquelle und gut für die Figur. Wer morgens, nach dem Aufstehen also Schwierigkeiten hat gut zu Frühstücken oder feste Nahrung zu sich zu nehmen, der kann es auch einfach mit einem schnell gepressten Glas Orangensaft versuchen. Somit ist ein perfekter Start in den Tag garantiert!

Tipp: Um dein Getränk noch vollwertiger zu gestalten, gebe einen Esslöffel Hafer-, Dinkel-, oder Weizenkleie dazu. Dadurch bekommt dein Powergetränk zusätzlich wichtige Mineralien & Ballaststoffe. Auf lange Frist gesehen, verbessern Kleien die Darmflora enorm.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Die Qualität im Zitruspresse Test Check

Natürlich muss es Kriterien geben, nach denen wir bewertet haben. Der Zitruspresse Test empfand in diesem Fall die Leistung bzw. die Geschwindigkeit der Pressen nicht als wichtig. Alle Bewertungsergebnisse sind in den jeweiligen Testberichten der in der Tabelle gezeigten Modelle zu finden. Doch listen wir die 5 besten getesteten Zitruspressen hier noch einmal für euch auf:

Wir haben unsere Bewertungen auf folgende Punkte festgelegt.

Saft

Limettensaft Der Saft ist reich an Vitaminen und sehr gesund. Dadurch, dass der Prozess sehr schonend stattfindet, ist eine schnelle Oxidation ausgeschlossen und der Saft länger haltbar. Abgesehen davon, sind Zitrusfrüchte (gerade Zitronen) bekannt dafür, wegen ihres hohem Vitamin C Gehalts der Oxidation entgegenzuwirken.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Saftausbeute

Entsafter Wenn die Frucht auch schief auf den Presskegel gedrückt wird, ist die maximale Saftausbeute gewährleistet. Also können wir sagen, die Ausbeute hängt von einem selbst ab. Elektrische Saftpressen jedoch erleichtern einem die Arbeit enorm. Dennoch ist die Menge nicht mit der eines Zentrifugalentsafters oder eines Slow Juicers vergleichbar.
← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Modell

manuelle Zitruspresse mit Zitronen Das Material besteht meist aus Edelstahl und ist somit perfekt geschützt vor Rost und Feuchtigkeit. Bei manuellen Modellen, können die Citruspressen auch aus Glas, Holz oder Kunststoff sein. Letzteres kann in seiner Qualität manchmal etwas schlecht abschneiden. Eine billige Zitruspresse (gerade bei manuellen Modellen), können bei starken Druckverbiegen. Dadurch kann der Saft nicht ausreichend ausgepresst werden und die Zitruspresse seine Arbeit nicht mehr richtig verrichten.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Warum gutes Material?

Geschirr Während des Pressens einer Zitrone beispielsweise, wird auf die Frucht soviel Druck ausgeübt, dass die Häute aufplatzen und so der Saft austreten kann. Daher ist es wichtig, dass die Zitronenpresse diesem Druck standhalten kann. Leichte Materialien, die schnell verformen oder verbiegen, sind daher ungeeignet. Zudem muss die Zitruspresse neben dem Druck auch säureresistent sein. Gerade Zitrusfrüchte sind sauer und könnten die Presse angreifen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Reinigung

Reinigung mit Spülmaschine Bei einer manuellen Zitruspresse ist die Reinigung noch eine recht einfache Geschichte; Unter den Wasserhahn halten, ggf. mit einer Bürste die Rillen putzen und die Zitruspresse ist in Sekundenschnelle fertig. Bei einer elektronischen Saftpresse erweist sich die Reinigung allerdings etwas aufwendiger.

Schon beim Kauf einer elektronischen Saftpresse sollte sichergestellt werden, dass die Teile, welche mit dem Saft und der Früchte in Berührung kommen, der Zitruspresse entnommen werden können. Ist das der Fall, können diese auch einfach unter Wasser abgespült werden. Optimaler Weise sollte die Spülung direkt nach dem Pressen erfolgen, um ein Antrocknen der Obstreste zu meiden.

Noch besser: Zitruspresse die spülmaschinenfest sind. Dies wäre optimal. Dennoch empfehlen wir vom Zitruspresse Test, die Teile nur in die Spülmaschine zu tun, wenn sie auch kurze Zeit später eingeschaltet wird. Ansonsten solltest du die Teile doch einfach schnell unter dem Wasserhahn abspülen. Denn sind Obstreste erst einmal angetrocknet, fällt es selbst der Spülmaschine manchmal schwer, diese zu beseitigen. Und dann wird die Reinigung wirklich mühselig.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

zitruspressen Test angebot

 

Zitruspresse ein super Zusatz für Smoothies!Frau mit O-Saft

Wenn man einen Smoothie im Standmixer oder mit dem Stabmixer zubereitet, benötigt man neben den meist festen Zutaten auch eine flüssige Zugabe wie Saft oder Wasser. Doch bevor man einen gekauften Saft hinzugibt, warum dann nicht den selbstgemachten Saft als Basis nehmen? Dadurch schmecken die Smoothies nicht nur deutlich besser, sondern sind auch wesentlich gesünder und nährreicher! Du wirst dich vitaler und fitter fühlen und für den Gaumen wird es eine wahre Freude sein. Probiers aus! Wir vom Zitruspresse Test können frisch gepressten Saft aus eigener Erfahrung klar empfehlen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Saftorangen statt Fertigsäfte

Orangenkonfitüre auf Brot In den Wintermonaten gibt es eine Vielzahl an Orangen, Mandarinen und anderen Zitrusfrüchten. Im Sommer ist die Auswahl da schon etwas geringer. Doch lässt uns die Saftorange nicht im Stich! Für die Extra Portion Vitamine, eignen sich Saftorangen hervorragend für kalte und erfrischende Säfte an warmen Sommertagen. Mit einer Zitruspresse kannst du dir deinen Orangensaft einfach selbst herstellen und nicht nur das; in größeren Mengen kannst du ihn auch super einfrieren, um ihn länger haltbar zu machen.

Auch für Gelees oder Marmelade ist der ausgepresste Saft gut zu verwenden. Dafür wird dieser mit Zugabe von Gelierzucker nach Zubereitungsangaben auf der Verpackung, in einem Kochtopf gekocht. In sterilisierten Gläsern, ist der Gelee dann über viele Jahre haltbar… und schmeckt hervorragend zum Frühstück!

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Pro & Contra einer Zitruspresse im Zitruspresse Test

Glas Orangensaft Pro

  • Größere Früchte sind einsetzbar
  • Leicht zu bedienen
  • Wenig Zeitaufwand
  • Keine größeren Anstrengungen mehr
  • Geräuscharm
  • Halbieren der Frucht reicht
  • Saft ist nährstoffreich
  • Einige Modelle besitzen Tropfstopp
  • Tolles Design

Contra

  • Für größere Mengen mehr Aufwand x
  • Kann nur Zitrusfrüchte auspressen x
  • Bei manchen Modellen Reinigung aufwendig x

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Optimal bei wenig Appetit

Keinen großen Hunger? Gerade an heißen Sommertagen? Kein Problem! Ein frischgepresster Obstsaft versorgt dich auch bei wenig Appetit mit guten Nährstoffen. Der Zitruspresse Test, wird dir in kommender Zeit ein hervorragendes E-Book anbieten mit vielen leckeren Saftrezepten!

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Fazit

dekorierter Zitronen-Limettensaft Zitronenpressen sind hervorragend für das schnelle Glas Saft am Morgen. Die Arbeit geht zügig und einfach und auch der Reinigungsaufwand ist sehr gering. Eine Vielzahl an Modellen von Zitruspresse machen uns die Entscheidung für die richtige Presse schwer. Soll es schnell gehen? Will ich eine große Saftausbeute haben? Oder reicht es einfach ein bisschen Zitronensaft für meine Soßen und Gerichte zu gewinnen? Auch wenn sich der Zitruspresse Test von Smoothiewelt überwiegend auf die elektronischen Modelle fixiert hat, so wollten wir euch die einfachen Modelle nicht vorenthalten! Doch ganz gleich, für was für ein Modell du dich auch entscheidest, ein erfrischender, leckerer und gesunder Saft ist dir garantiert!

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

linie6

 

 

Bildquelle

Leave A Comment

fünfzehn + 12 =

Show Buttons
Hide Buttons