Dampfentsafter Test – Die besten Modelle 2017

Dampfentsafter-Test-2Banner12

Wer sich einen Dampfentsafter zulegen möchte, der wird schnell merken: Dieses Gerät kann weitaus mehr als nur entsaften und stellt sich als multifunktionell raus! Bestehend aus drei Teilen, kann der Entsafter sowohl als Sieb, Kochtopf oder einfach als Kessel für Glühwein verwendet werden. Neben dem Safterzeugnis, eignet sich der Dampfentsafter auch hervorragend zur Herstellung von Marmelade, Konfitüre, Gelee oder aber auch, um Gemüse schonend zu dampfgaren.

Diese Art von Entsafter existiert bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts und wird auch heute noch gerne in der Gastronomie und in sämtlichen Küchen verwendet. In unserem Dampfentsafter Test zeigen wir dir die 5 besten Dampfentsafter und gehen auf die Funktion, Qualität und andere wissenswerte Punkte ein.


Die besten Dampfentsafter im Test


#1
Rohe
Germany
Ravenna
#2
Kopf
122449
Entsafter
#2
GSW
555999
Entsafter
#4
Brema
100100
Entsafter
#5
WMF Entsafter
0797809990
Rohe Germany Ravenna Kopf 122449 Entsafter Vital GWS 555999 Entsafter Brema 100100 WMF 0797809990
UVP: 124,00 € 64,99 € 69,99 € 84,95 € 149,00 €
Details: Testbericht
lesen
Testbericht
lesen
Testbericht
lesen
Testbericht
lesen
Testbericht
lesen
Note: 1,25 1,3 1,32 1,34 1,51
Gesamtbewertung:
93.6%
92.5%
92.3%
91.9%
88.4%
Amazon Bewertung: 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne 5 Sterne Stars
Bis 32% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 6% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 30% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 22% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 33% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Testergebnisse
Saftausbeute:
96%
90%
95%
93%
93%
Bedienung:
92%
95%
94%
87%
85%
Reinigung:
86%
92%
94%
94%
89%
Zeit:
93%
86%
87%
88%
92%
Material:
92%
87%
85%
90%
85%
Sicherheit:
88%
92%
94%
90%
70%
Design:
100%
98%
92%
96%
100%
Passgenau:
100%
100%
97%
97%
93%
Produktdaten
Hersteller: Rohe Germany Kopf GWS Brema WMF
Maße: 22x 22 x 38cm 30,4 x 37 x 28,4cm 26 x 26 x 39cm 26x26x40 cm 25 x 25 x 37 cm
Durchmesser: 22 25,5 25 26 25
Gewicht: 3,6 Kg 4 Kg 4,6 Kg 4 Kg 5,26 Kg
Material: Edelstahl,
Glas
Edelstahl,
Glas
Edelstahl,
Glas
Edelstahl,
Glas
Cromargan
Edelstahl
18/10,
Glas
Farbe: Silber Edelstahl Edelstahl Edelstahl Edelstahl
Volumen: 7 Liter 6,5 Liter 9 Liter 7,6 7
Griffe: Wärmeisoliert Wärmeisoliert Wärmeisoliert Wärmeisoliert Wärmeisoliert
Rostfrei:
Sonstiges
Herdarten: Alle Alle Alle Alle Alle
Spülmaschine:
Kochzeit: 1 Std. 1-2 Std. 1-2 Std. 1-2 Std. 60-70 Min.
Pro: Praktische
Innen-
skalierung,
hochglanz-
poliert
Tropft nicht
Glasdeckel
mit Dampf-
austritts-
ventil
Extra starker
Sandwich-
boden
(verkapselt)
Gutes Preis-
Leistungs-
Verhältnis
Backofen-
geeignet,
ergonomische
Griffe
Contra: Teuer Schlauch nicht
spülmaschinen-
fest
Dünne Wände Schlauch nicht
spül-<
maschinen-
fest
Ablauf-
schlauch
zu hoch
Garantie: 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre 2 Jahre
Bis 32% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 6% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 30% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 22% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen
Bis 33% Rabatt:
Preise Details Angebot Ansehen

Das Wichtigste in Kürze


Der Dampfentsafter ist sowohl in elektronischer Form, als auch für den Herd erhältlich. Dennoch sind beide Varianten gleich aufgebaut und bestehen aus 5 Teilen, welche aufeinander gesteckt werden. Der Entsafter besteht aus:

  • Fruchtkorb
  • Saftbehälter
  • Wassertopf
  • Ablaufschlauch aus Silikon oder Gummi mit Klemme
  • Ein Deckel (meist aus Glas), um das Gerät abzudecken

Doch welche Vor- und Nachteile haben die jeweiligen Modelle? Gibt es qualitative Unterschiede? Wie funktioniert die Entsaftung mit einem Dampfentsafter? Wie ist die Qualität des Saftes? Dies und vieles mehr beantworten wir dir in unserem Test!

 

Die Testkriterien


In unserem Test haben wir 10 Dampfentsafter genauer unter die Lupe genommen und und miteinander verglichen. Dabei haben wir den Schwerpunkt auf 8 Kriterien gesetzt, die für uns Grundvoraussetzung von guter und hochwertiger Qualität sind. Die Ergebnisse der 5 Testsieger sind in der Tabelle oben aufgezeigt.

Hohe Saftausbeute

Dampfentsafter Test 7Wie viel Saft kann pro Arbeitsvorgang und bei einem vollen Fruchtkorb gewonnen werden? Dieser Frage sind wir nachgegangen und konnten zwar kleine aber minimale Unterschiede bei den einzelnen Modellen feststellen. Ein Dampfentsafter überzeugt weniger mit Funktionen und bestimmten Werkzeugen, viel mehr ist die Saftausbeute abhängig von der Temperatur, sowie der Dampfentwicklung und dem Druck, welcher im Topf entsteht. Zudem fällt, je nach Obst- oder Gemüsesorte die Saftausbeute doch sehr unterschiedlich aus. Deswegen haben wir alle Entsafter mit denselben Früchten getestet. Natürlich spielt das Fassungsvermögen auch eine Rolle.

Bedienung

Die Handhabung ist in den meisten Fällen nicht groß anders. Der Entsafter lässt sich leicht zusammenbauen und während dem Entsaftungsvorgang muss man gar nicht so viel aktiv machen. Dennoch können einige Modelle etwas umständlich sein, wenn der Auslaufschlauch bspw. zu hoch angebracht wurde. Auch sollten die Griffe von Topf und Deckel gut zu greifen und fest in der Hand sitzen. Zusammenfassen könne wir aber sagen, dass es hier keine großen Probleme gab.

Einfache Reinigung

Dampfentsafter Test 16

Mit Sicherheit gehört der Dampfentsafter voll allen Entsafter-Arten so ziemlich zu den Objekten, die am leichtesten zu reinigen sind. ein Zentrifugenentsafter z.B. ist hier wesentlich aufwendiger. Schwachstellen gab es hier kaum welche. Gelegentlich gab es Probleme bei dem Schlauch oder der Oberfläche der Einzelteile. Jedoch waren auch diese Vergleichsweise sehr gering. Insgesamt ist das Ergebnis hier sehr gut ausgefallen.

Entsaftungsdauer

Das ist natürlich abhängig von Volumen des Entsafters und der Menge, die man pro Arbeitsvorgang in den Fruchtkorb geben kann. Trotzdem konnten wir im Test feststellen, dass es manchmal Unterschiede in der Menge gab, die aber zum Teil gleich lang benötigten. Je schneller desto besser natürlich. Allerdings nicht, wenn die Saftausbeute in Verhältnis sehr gering ausfällt. Durchschnittlich sollte man bei einem Dampfentsafter aber schon 1-2 Stunden einplanen.

Material

Nahezu alle Entsafter in unserem Test bestehen aus hochwertigem Edelstahl und der Deckel aus bruchfesten Glas. Die Materialen sollten hitzeresistent und rostfrei sein. Die Oberfläche sollte zudem säurehaltiges Obst gut vertragen können, sodass auch eine lange Lebenszeit gewährleistet ist. Einige Kunden mancher Produkte beschwerten sich in der Vergangenheit darüber, dass sich ihre Dampfentsafter mit der Zeit verzogen haben und die Passgenauigkeit darunter litt. Dadurch konnte der Entsafter nicht mehr einwandfrei arbeiten. Besonders anfällig sind hierbei günstige Modelle, bei denen die Wände oder der Boden sehr dünn sind. Im Normalfall sollte ein Dampfentsafter aber auch Jahrzehnte bestehen können.

Sicherheit

Verbrühte Hand Hier gibt es keine Messer oder scharfen Klingen an denen man sich böse Verletzungen zuziehen könnte. Was hier jedoch eine Gefahr darstellen kann ist die Verbrühungs- oder Verbrennungsgefahr. Der Entsafter wird schließlich auf dem Herd erwärmt und die Wärme weitergeleitet, sodass der ganze Topf nach einer gewissen Zeit sehr heiß wird. Deswegen sind die Griffe an den Töpfen auch meist wärmeisoliert. Manche Hersteller haben den Entsaftungsschlauch bedauerlicherweise zu hoch angesetzt an ihrem Topf, sodass mindestens 1/4 Saft im Topf bleibt und nicht von selbst hinaus fließt. Hier muss der Topf leicht gekippt werden, was wiederum bedeutet: Die Verbrennungsgefahr ist erhöht. Dafür gab es Punktabzug.

Design

In der Optik unterscheiden sich die Dampfentsafter nur geringfügig. Die Einzelteile sind unterschiedlich groß und bieten ein anderes Fassungsvermögen. Die Deckel sind meist aus Glas. Zusammengesetzt, sehen sich die Objekte aber doch sehr ähnlich; glänzend, rund und an jedem Topf 2 Griffe. Dennoch wirken manche Modelle etwas hochwertiger als andere weil sie z.B. hochglanzpoliert sind oder das Material einfach qualitativer ist.

Passgenauigkeit

Wie ist die Passgenauigkeit? Sitzen alle Töpfe gut aufeinander? Sind sie gut abgedichtet? Entweicht viel Dampf oder nur sehr wenig? Auch das haben wir in unserem Dampfentsafter Test geprüft. Die meisten Modelle konnten hier auch zufriedenstellende Ergebnisse liefern. Bei einigen Produkten jedoch waren die Teile wackelig oder nicht gut abgedichtet. Gerade bei dem Fruchtkorb bemängelten manche Kunden, dass es zu locker ist. Im Test waren diese Schwächen nur bei wenigen Modellen und auch nur sehr minimal zu erkennen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Aufbau


Dampfentsafter Test Ein Dampfentsafter ist perfekt dazu geeignet, haltbaren Saft in großen Mengen zu produzieren. Zudem ist er sehr einfach zu bedienen. Bestehend aus drei Teilen, wirkt der Dampfentsafter zusammengesetzt wie ein großer Kochtopf. Die Drei Teile sind wie folgt aufgebaut:

  • Unten: Flacher Behälter für Wasser
  • Mitte: Auffangbehälter mit nach unten verjüngenden Trichter und Schlauch zum Abfüllen
  • Oben: Fruchtkorb

 

Als erstes gibt es da den Wassertopf (der unterste Teil), indem Wasser gekocht wird. Direkt darüber befindet sich der Auffangbehälter, welcher den austretenden Saft auffängt. An dem Auffangbehälter befindet sich eine kleine Öffnung, um den Auslaufschlauch an den Topf zu montieren. Über dem Auffangbehälter des Dampfentsafters befindet sich der sogenannte Fruchtbehälter als Abschluss. In ihm kommen die ausgewählten Früchte und Gemüsesorten, die mittels dampfen entsaftet werden.

Ist in dem Auffangbehälter Saft vorhanden, kann dieser über den angeschlossenen Schlauch in Flaschen, Gläser oder andere Aufbewahrungsbehälter abgefüllt werden. Zur besseren Kontrolle, befindet sich eine Abzapfklemme am unteren Ende des Schlauches. Dadurch kann der Saftfluss bei Bedarf gestoppt werden. Der Topf wird mit einem Deckel geschlossen, damit sich der Dampf darin sammeln kann. Neuere Dampfentsafter haben meist Deckel aus Glas, damit der Vorgang beobachtet werden kann und der Deckel nicht gelegentlich abgenommen werden muss und dabei wichtige Energie verloren geht.

 

 

Features eines hochwertigen Dampfentsafters für den Herd

  • Besteht aus Edelstahl mit einer 18/10er oder 18/8er Legierung von Chrom und Nickel
  • Rostfrei
  • Säurebeständig
  • Glänzend oder matt
  • Glasdeckel
  • Teurer als andere Dampfentsafter (100 – 200 €)
  • Boden aus einem Aluminiumkern mit Edelstahlmantel (verteilt Wärme und Energie gleichmäßig
  • Für alle Herdarten geeignet
  • Auch draußen verwendbar mit zusätzlicher Einfachkochplatte
  • Säfte dünner als bei Zentrifugenentsaftern oder Zitruspressen
  • Leise

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

 

Wie funktioniert das Entsaften per Dampferzeugung?


Dampfentsafter Test Ein Dampfentsafter kann mehrere Kilo Obst verarbeiten und sorgt so für eine große Saftausbeute. Wie bereits erwähnt, besteht der Dampfentsafter aus drei Teilen. Während im unteren Teil, der optimaler Weise auf einer Herdplatte stehen sollte, nur Wasser für die Dampferzeugung aufgekocht wird, so findet der eigentliche Prozess zwischen dem Fruchtkorb und dem Auffangbehälter statt. Der Fruchtkorb wird mit viel Obst gefüllt, welches entsaftet werden soll. Er ist mit vielen kleinen Löchern versehen und besitzt meist, ebenfalls wie der Auffangbehälter, einen sich verjüngenden Trichter.

Ist das Wasser erst einmal am Kochen, kann der Wasserdampf durch den Trichter nach oben, in den Fruchtkorb, steigen. Die Hitze des Wasserdampfes, welche bis zu 70°C oder mehr erreicht, wird benötigt, um das aufplatzen der Pflanzenzellen des verwendeten Obstes zu erzielen. Die Früchte platzen meist bereits schon bei einem Siedepunkt um die 60°C. Für diesen Prozess muss der Topf mit einem Deckel geschlossen werden. Sind die Pflanzenzellen erst einmal geplatzt, kann der Saft vom Fruchtfleisch entweichen und fließt durch die zahlreichen kleinen Löcher im Fruchtkorb in den Auffangbehälter. Der Saft kann darauf durch den Schlauch abgefüllt werden, indem man die Schlauklammer löst. Den herauslaufenden Saft stoppt man, indem die Schlauchklammer wieder befestigt wird.

 

Das Resultat

Dampfentsafter Test

Reste, Kerne sowie Stiele der Früchte bleiben im Obstkorb. Dadurch, dass keine Bewegung zustande kam, muss man nicht befürchten, unerwünschte Überraschungen im Saft zu finden. Für den geringen Arbeitsaufwand, bekommt man dennoch einen verdünnten und lange haltbaren Saft.

Tipp vom Entsafter Test: Wenn du es zu Schade findest, die Reste der verwendeten Früchte und des Gemüses einfach wegzuwerfen, dann kannst du diese für Süßspeisen oder rote Grütze nutzen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Was für Entsafterarten gibt es?


Auf den ersten Blick sehen alle Dampfentsafter gleich aus; wie große Kochtöpfe. Doch egal, ob die Dampfentsafter elektronisch oder herdabhängig verwendet werden, ihre Systematik ist ziemlich identisch. Dennoch gibt es Modellarten, die man unterscheiden kann. Hier im Dampfentsafter Test, werden dir die folgenden Modelle vorgestellt.

 

Induktionsfeld

Induktionsfeld geeignete Dampfentsafter

Dabei sollte man erst einmal klären, was ein Induktionsfeld eigentlich ist. Unter einem Induktionsfeld versteht man ein Kochfeld, bei dem Energie durch elektromagnetische Wechselströme erwärmt wird. Die Energie wird auf den Boden des Kochgeschirrs übertragen und in Wärme umgewandelt. Dafür muss der Boden zwingend magnetisch sein.

 

Wichtige Hinweise für die optimale Verwendung des geeigneten Dampfentsafters auf dem Induktionsfeld.

  • Der Dampfentsafter sollte auf einer ebenen Herdplatte stehen. Ist der Boden sowohl nach Innen oder nach außen gekrümmt, kann es zu Energieverlust kommen.
  • Der Durchmesser des Topfes sollte mit dem der Induktionsherdplatte übereinstimmen. Andernfalls wäre eine ebenmäßige Verteilung der magnetischen über die gesamte Fläche über magnetische Reize nicht gewährleistet.
  • Dampfentsafter aus Edelstahl garantieren eine längere Haltbarkeit, da sie Spuren von Rost vorbeugen. Auch am Schlauch oder zwischen dem Glas des Deckels, muss man keinen Rost befürchten.
  • Beim Kauf wäre es ratsam, auf Dampfentsafter zu achten, die spülmaschinenfest sind. So umgeht man dem Aufwand, mühselig übrig gebliebene Fruchtreste, die sehr klebrig sein können, per Hand entfernen zu müssen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

Profi Dampfentsafter

Dampfentsafter Test Wer regelmäßig eine größere Menge Saft herstellen will oder sogar in der Gastronomie arbeitet, für den lohnt sich ein sogenannter Profi-Dampfentsafter. Dabei sollte das Volumen des Fruchtkorbes und des Auffangbehälters vom Dampfentsafter die wichtigsten Kaufkriterien sein.

Cateringservices oder andere mobile gastronomische Unternehmen haben meist nur begrenzte Möglichkeiten, um ein großes Buffet mit einer großen Vielfalt an Speisen und Menüs aufzubauen. Wenigstens gibt es in Puncto „Saft“ eine gescheite Lösung für diesen Aufwand: Ein mit Strom betriebener Dampfentsafter, der optimalerweise auch noch aus Edelstahl besteht. Diese Profi Dampfentsafter bieten eine zusätzliche Herdplatte. Dadurch muss man auch Unterwegs nie auf frischen Saft verzichten.

 

Wissenswertes über Profi Dampfentsafter

  • Auch hier findet man rostbeständige und spülmaschinenfeste Modelle. Ein Dampfentsafter aus Edelstahl schafft es, über mehrere Jahre Qualität sowie Funktionalität zu erhalten. Auch bei häufiger Anwendung. Daher ist er perfekt für die professionelle Nutzung.
  • Um ein vermischen der Geschmäcker durch häufig wechselnde Zutaten zu vermeiden, empfiehlt es sich, ein Modell mit einem abnehmbaren Schlauch zu nehmen. Auf diese Weise lassen sie sich leicht unter warmen Wasser reinigen und können darauf wieder fest an den Dampfentsafter montiert werden.
  • Lästiges Schälen und entfernen von Kernen muss nicht sein. Mit einem Profi Dampfentsafter spart man eine Menge Zeit und bekommt trotzdem super Ergebnisse.

 

Dampfentsafter Test

Einfache Dampfentsafter

Auch für zu Hause ist ein Dampfentsafter aus Edelstahl besser als Modelle aus anderen Materialien geeignet. So kann man ihn, je nach Jahreszeit, auch in der Garage oder feuchten Kellerräumen lagern, ohne gleich zu fürchten, dass er dadurch rostspuren hinterlässt. Im Dampfentsafter Test befinden sich unter den Top 5 nur Dampfentsafter aus Edelstahl.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Pro und Contra im Dampfentsafter Test


Vorteile

  • Reste können für Süßspeisen verwendet werden
  • Obst und Gemüse wird schonend gegart 
  • Vitamine bleiben erhalten und der Saft ist lange haltbar
  • Der Entsaftungsvorgang verläuft sehr leise
  • Kerne müssen nicht entfernt werden
  • Entsaften ohne großen aktiven Aufwand 
  • Optimal bei mittleren Mengen
  • Töpfe können auch zum Kochen verwendet werden 
  • Hitzebeständig 
  • Wärmeisolierte Griffe
  • Optimal für Familien 
  • Vor allem zum Entsaften von Beeren gut geeignet 

 

Nachteile

  • Nicht für sehr kleine Mengen
  • Lange Entsaftungszeit 
  • Durch die Erhitzung können Enzyme und einige Vitamine verloren gehen 
  • Sehr große Mengen besser zum professionellen Entsafter bringen
  • Verbrühungsgefahr 
  • Benötigt einen Herd 

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Wie lang dauert das Entsaften mit einem Dampfentsafter?


Wer mit einem Dampfentsafter arbeitet, der benötigt etwas mehr Zeit und Geduld als mit einer Saftpresse oder einen Zentrifugenentsafter. Je nachdem, wie voll bepackt der Fruchtkorb mit Zutaten und wie groß seine Kapazität ist, kann der Prozess schon eine gute Stunde, evtl. sogar mehr in Anspruch nehmen. Hier eine kleine Auflistung einiger Zutaten und ihrer Bearbeitungszeit sowie Erträge.

1 Kg/ Sorte Zeit in Min. Ertrag in Gläser
OBST
Apfel 65-80 3
Aprikose 40-45 3
Birne 65-80 3
Brombeere 40-45 3
Cranberry 65-80 2
Erdbeere 40-45 3
Heidelbeere 50-65 3
Himbeere 40-45 3
Holunderbeere 50-65 3
Johannisbeere 50-65 3
Korinthen 50-65 2 1/2
(Süße) Kirsche 40-45 1 1/2
(Sauer)Kirsche 40-45 1 1/2
Mirabellen 40-45 3
Pfirsich 40-45 3
Pflaumen 40-45 3
Preiselbeere 40-45 2 1/2
Quitte 65-80 1 1/2
Stachelbeere 50-65 3 1/2
Trockenpflaume 50-65 3
Weintrauben 30-35 3
Zwetschgen 30-35 2 1/2

 

Marmelade & Konfitüre

Was mache ich mit den Obstresten?

Die Reste müssen nicht unbedingt als Abfall enden. Sofern man die Saftausbeute nicht bis aufs maximum ausbeutet, kann der Rest hervorragend für Marmeladen, Konfitüren u.ä. verwendet werden. Aber auch die voll entsafteten Reste eignen sich hervorragend für Kuchen, Fruchtbonbons und andere Süßspeisen.

 

Kann ein Dampfentsafter es auch mit Gemüse und Kräutern aufnehmen?

Gemüse Ja! Neben sämtlichen Obstsorten, ist der Dampfentsafter auch in der Lage, viele Gemüsesorten zu entsaften. Doch auch wenn er sicherlich sehr gesund ist, wirklich genießbar, wäre so ein Gemüsesaft sicher nicht. Daher werden die Resultate von Gemüse-Entsaftung eher als Beigabe für Soßen und herzhafte Gerichte verwendet.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

Qualität


frisch gepresster Saft

Saft

Da die Entsaftung durch Hitze entsteht (Temperatur liegt etwa bei 70 Grad Celsius), haben die Säfte im Vergleich zu den Säften anderer Entsafter wie einem Slow Juicer einen speziellen Vorteil. Sie sind länger haltbar. Trotzdem muss man wegen der Hitze keine große Vitamineinbuße befürchten. Da der Prozess von Dampfentsaftern der Pasteurisierung nahe kommt, bleiben Geschmack, Nährwert und Konsistenz nahezu erhalten.

Ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal im Vergleich zu Säften von einem Zentrifugal- oder elektronischen Entsafters, ist die Dicke des Saftes. Da die verwendeten Früchte bei einem Dampfentsafter nicht zerquetscht werden, beinhaltet der Saft auch weniger Fruchtfleisch und ist daher auch dünnflüssiger.

 

 

Saftausbeute

Die Saftausbeute ist meist wesentlich höher als bei anderen Entsafter-Modellen. Dafür aber kostet es auch etwas mehr Zeit die Zutaten zu entsaften. Für ein einfaches Glas Saft jedoch ist der Aufwand zu groß. Hier ist eine Zitruspresse sehr gut.

Dampfentsafter sind perfekt geeignet für ein mittelgroßes Aufkommen. Ganze 30 – 45 Kilogramm Früchte können an einem Tag mit einem Dampfentsafter erzeugt werden.

 

Dampfentsafter Test 8

Modell

Ein Dampfentsafter besteht aus drei Teilen, die einzeln auch für anderen Zwecke (Kochtopf, Sieb, etc..) verwendet werden können. Modelle aus Edelstahl weisen eine lange Haltbarkeit und Funktionalität hin. Daher sind Dampfentsafter hervorragend für den Dauergebrauch geeignet. Zudem sind Edelstahlmodelle meist Spülmaschinenfest und rostbeständig. So hat man keinen großen Reinigungsaufwand und muss sich über die Lagerung keinen Kopf zerbrechen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Darauf sollte man bei einem Kauf achten


  • Frau kauft Saft ein Wenn man den einfachen Dampfentsafter verwendet, sollte man beim Kauf darauf achten, dass des gewählte Modell über eine vollständig zu schließende Sperrklemme verfügt. Gerade hier, soll es vielleicht auch nur ein einfaches Glas sein, dass mit Saft gefüllt werden soll oder mehrere kleine Flaschen. Deswegen sollte der Saftaustritt aus dem Schlauch kontrolliert und bei Bedarf gestoppt werden können, um unnötige Kleckereien zu vermeiden.
  • Für die Saftliebhaber unter euch, die gerne mal ein bisschen Abwechslung wollen, empfiehlt sich ein Dampfentsafter mit einem Glasdeckel. Dadurch kann man erstens, das Geschehen in Ruhe beobachten, ohne permanent den Deckel abzunehmen und dabei Energie zu verlieren und zweitens kann man so herausfinden, welches Obst und Gemüse sich gut zum Entsaften eignet und bei welchen Sorten es mehr Wasser zum Dampfen bedarf.
  • Übrigens kann man die Teile des Dampfentsafters auch einzeln hervorragend verwenden. So kann der Wassertopf z.B. als normaler Kochtopf oder der Fruchtkorb auch als Sieb verwendet werden.
  • Die Wände des Entsafters sollten eine gute Stärke aufweisen. Sie sollten nicht zu dünn sein, da sich die Töpfe mit der Zeit sonst bei regelmäßiger Erhitzung verziehen können und hinterher nicht mehr gut zusammenpassen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Warum einen Dampfentsafter kaufen?


Bevor du dich für einen Dampfentsafter entscheidest, solltest du dir überlegen, für welchen Zweck du ihn benötigst und welche Variante für dich effektiver ist. Soll es ein Elektro Dampfentsafter oder doch eher ein herdabhängiges Modell sein? Der Dampfentsafter Test zeigt dir noch weitere wichtige Aspekte, die bei einem Kauf relevant sein könnten.

 

Die Größe spielt eine Rolle

Dampfentsafter Test 10Optimalerweise sollte der Fruchtkorb eines Dampfentsafters über ein Fassungsvolumen von 6-10 Litern besitzen. Das würde für eine Früchtemenge von 8-10 Kg ausreichen. Wer einen Dampfentsafter mit weniger Kapazität besitzt, tut sich damit nicht wirklich einen gefallen. Kleinere Modelle sind nicht effizient genug und die Entsaftungs-Zeit würde ungewöhnlich lange andauern. Wenn das für dich aber dennoch kein Problem darstellt, dann kannst du auch zu Modellen, mit 4,7 Liter-Fruchtkörben erhältlich. Auch Maximodelle gibt es. Diese haben ein Fassungsvolumen für ganze 15 Liter.

Auch bei dem Wasserbehälter ist die Größe nicht unwichtig. Weniger als 4 Liter Kapazität sollte der Wassertopf vom Dampfentsafter nicht haben. 2,5 Liter Wasser können in einer Stunde etwa verdampfen. Abhängig von der Menge der Zutaten, kann eine Entsaftung länger dauern als eine Stunde. Da wäre es mühselig den Dampfentsafter auseinander zu bauen, um Wasser nachzufüllen. Gerade auch, weil sich der Topf selbst stark aufheizt und die Gefahr sich eine Verbrennung zuzuführen nicht klein ist. Es empfiehlt sich also einen Dampfentsafter zu kaufen, der mehr als 4 Liter Kapazität in seinem Wasserbehälter zulässt.

 

Welche Probleme können auftreten?

Manchmal sind die Auffangbehälter von Dampfentsaftern etwas zu klein geraten. Daher solltest du unbedingt darauf achten, dass der Saftbehälter deutlich größer (mindestens 1/3 ) ist, als der Fruchtkorb. Ist das nicht der Fall, kann ein Überlaufen des Saftes erfolgen, sodass auch während des Entsaftungsprozesses Saft abgezapft werden muss. Seltener passiert das auch bei sehr reifen und saftigen Früchten.

Dampfentsafter können sich bei schlechter Qualität und schlechten Materialien nach Gebrauch wölben. Das mindert die Effizienz und verlängert den Vorgang unnötig. Schau dir deshalb die Dichte des Unterbodens genau an. Solltest du einen Dampfentsafter online kaufen wollen, ist es ratsam Kundenrezessionen zu lesen, um die richtige Wahl zu treffen.

 

Tipps und Hinweise

  • Gute Qualität und Materialien
  • Großes Fassungsvermögen
  • Edelstahl Dampfentsafter sind leichter zu reinigen und länger haltbar.
  • Die einzelnen Teile sollten gut aufeinanderpassen
  • Deckel sollte fest sitzen
  • Es darf nichts klappern oder wackeln (Folge: Hoher Energieverlust und längere Zeitbeanspruchung)
  • Kundenrezessionen können in den Kauf einbezogen werden

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Worauf ist beim Dampfentsafter zu achten?


Material

Dampfentsafter Test11Das Material spielt eine wichtige Rolle bei einem Dampfentsafter. Da dieser aggressiven Säuren und Feuchtigkeit ständig ausgesetzt ist, solltest du darauf achten, stabiles und rostresistentes Material zu wählen. Gott sei Dank gibt es nahezu kaum Dampfentsafter, die den Ansprüchen nicht genügen. Grundsätzlich besteht der Dampfentsafter aus folgenden Materialien:

  • emalliertem Aluminium
  • Edelstahl
  • Glas
  • gelegentlich aus Kunststoffteilen
  • Silikon oder Gummi

 

Form, Stabilität und Dichtigkeit.

Schwieriger wird die Kaufentscheidung bei Beachtung der Formstabilität sowie der Dichtigkeit. Gerade bei zu günstigen Modellen, kann es passieren, dass die Bauteile nicht passgenau sind und dies für großen Energieverlust, während eines Entsaftungsvorganges sorgt. Dampf würde entweichen und der Vorgang dauert länger. Zudem würde der Konservierungseffekt geringer werden und der Geschmack wäre vermindert.

 

Verformung bei schlechtem Material

Entsafter mit Kunststoffbauteilen beim Fruchtkorb oder bei dem Deckel, können durch häufige Verwendung ihre Form verändern. Dies hätte entstehende Ritzen im Dampfentsafter zur Folge, bei denen ebenfalls Energie in Form von Dampf verloren ginge.

Bei Deckeln mit leichtem Gewicht, wäre es ratsam, ein Modell mit einem System zu besitzen, bei dem der Deckel an dem Topf festgeklemmt werden kann. Dennoch muss damit gerechnet werden, dass in so einem Fall der Deckel regelmäßig ausgetauscht werden müsste, ähnlich wie bei einem Kunststoff- oder Leichtbau Fruchtkorb. In unserem Dampfentsafter Test, werden ausschließlich Modelle aus Edelstahl und guter Qualität angeboten.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

Wissenswertes über Dampfentsafter


Der Entsafter ist multifunktionell einsetzbar!

Dampfentsafter Test 12Wie schon bereits erwähnt, kann man die Einzelteile des Dampfentsafters auch hervorragend für andere Zwecke verwenden. So können Brokkoli, Kartoffeln und andere Gemüsesorten beispielsweise schonend im Fruchtkorb dampfgegart werden. Jedoch muss hierbei darauf geachtet werden, dass der Vorgang nicht zu viel Zeit in Anspruch nimmt, da sonst die Entsaftung eintritt.

Auch der Wasserbehälter kann als einfacher Kochtopf Verwendung finden, sofern er für die Herdplatte ausgelegt ist. Bei hochwertigen Modellen passt der Deckel auch auf den Wasserbehälter und kann auf diese Weise auch als Schmor- oder Bratentopf Verwendung finden und wäre somit auch für den Ofen geeignet.

 

 

Reinigung


Die meisten Dampfentsafter müssen nicht per Hand gewaschen werden, denn viele Modelle sind spülmaschinenfest. Solltest du den Dampfentsafter dennoch mit der Hand reinigen wollen, geben wir vom Dampfentsafter Test dir hier die besten Tipps.

1.Verwende keine Putzutensilien- oder Mittel, die den Dampfentsafter zerkratzen und beschädigen können. Scheuerschwämme, Stahlwolle und Putzmittel wie Scheuermilch sollten daher nie zum Einsatz kommen.

Saftpressen Test 11

2.Bei dem Ablaufschlauch empfiehlt es sich weniger, ihn in die Spülmaschine zu tun. Der Innenbereich könnte auf diese Weise nur minder gereinigt werden und das würde zu einer Ansammlung an Bakterien und Keimen führen. Gib stattdessen lieber einen Tropfen Spülmittel in die Öffnung und spüle den Schlauch lange mit warmen fließendem Wasser aus.

Auch wenn die angebackenen Fruchtreste an den Innenwänden des Dampfentsafters anfangs einen mühseligen Eindruck vermitteln, die Sorge ist unbegründet. Sie sind weder hartnäckig, noch muss man sie mit radikalen Methoden wegputzen. Ein paar Tropfen Spülmittel und ein weicher Schwamm oder Lappen, sollten zum Reinigen genügen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Lagerung


Bei Dampfentsaftern aus Edelstahl, ist die Lagerung, wie bereits erwähnt, überall bedenkenlos möglich, da sie nicht rosten. Bei Dampfentsaftern aus anderen Materialien jedoch sollte man schon etwas genauer darauf achten, wo das Gerät zum Verweilen untergebracht wird. In dem Fall sollte man den feuchten Keller oder Gartenschuppen lieber meiden. Besser geeignet ist die Lagerung an trockenen Stellplätzen. Auch moderate Luftfeuchtigkeit ist kein Problem, sollte der Dampfentsafter im absolut trockenen Zustand sein und optimalerweise in einem stabilen und dichten Plastiksack verstaut sein.

 

Sicherheit


Im Vergleich zu einem Zentrifugenentsafter oder einer Saftpresse, kann der Dampfentsafter für den Herd sehr sehr heiß werden. Daher ist Vorsicht geboten! Die hohen Temperaturen, die während des Vorgangs entstehen, machen das Gerät selbst empfindlich heiß und auch der Saft kann zu Verbrennungen sorgen. Wenn du dich vor Verbrennungen schützen willst, solltest du daher mit isolierenden Handschuhen arbeiten. Kinder und Hausiere sollten dem Dampfentsafter möglichst fernbleiben.

Dampfentsafter Test 18Auch die Nutzung mit einem Elektro-Dampfentsafter ist nicht immer unbedenklich. Da dieser Dampfentsafter über Strom versorgt wird, ist es, gerade bei der Benutzung im Freien, wichtig, dass das Kabel geschützt ist vor Feuchtigkeit, um lebensbedrohliche Stromschläge zu vermeiden. Selbst wenn man ein Verlängerungskabel verwendet, sollten diese insoweit geprüft werden, ob sie auch für den Außenbereich geeignet sind.

Ein guter Dampfentsafter sollte immer mit einem CE-Gütesiegel ausgezeichnet sein. Im Dampfentsafter Test befinden sich ausschließlich Modelle mit Siegel. Siehe Tabelle →

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Elektronischer Dampfentsafter oder ein Dampfentsafter für den Herd?


Welcher Dampfentsafter ist der bessere? Der Dampfentsafter Test zeigt dir tabellarisch alle wichtigen Eigenschaften der jeweiligen Dampfentsafter Arten

Die Vorteile und Nachteile der genannten Dampfentsafter


 

Elektrischer Dampfentsafter

Pro

  • Man kann ihn überall mit hinnehmen
  • Man kann ihn mit in den Garten oder auf die Terrasse nehmen und an Steckdose anschließen
  • Im Sommer, wenn es ohnehin schon warm ist, muss man nicht noch zusätzlich in der warmen Küche stehen, sondern kann bequem an der frischen Luft entsaften.
  • Ein großes Volumen an Obst, lässt sich draußen besser verarbeiten
  • Weniger Spritzer und Verschmutzungen in der Küche nach Gebrauch
  • Schmutz kann schnell mit dem Gartenschlauch beseitigt werden

Contra

  • Leider bieten Elektro Dampfentsafter eine geringere Auswahl
  • Benötigt mehr Zeit beim Erhitzen
  • Besitzen meist eher dürftige Materialien, die nur den Mindestansprüchen entsprechen
  • Elektro-Dampfentsafter brauchen länger zum erhitzen
  • Erreichen nur 1200-1800 Watt, während Wasserkocher bis zu 3000 Watt erreichen

Dampfentsafter für Induktionsplatten

Pro

  • Erhitzt recht schnell und verteilt die Wärme gleichmäßig
  • Einzelteile können auch für andere Zwecke verwendet werden
  • Bestehen meist aus besserer Qualität
  • Bessere Energie-Effizienz und Langlebigkeit

Contra

  • Unebene Töpfe arbeiten schlechter
  • der Dampfentsafter ist auf einen Herd angewiesen
  • Nicht mobil

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

 

 

Fazit vom Dampfentsafter Test


Saft in Gläsern Der Dampfentsafter eignet sich hervorragend für große Mengen an nährstoffreichen Säften mit langer Haltbarkeit. Dabei ist die Funktion ebenso einfach wie mit wenig Aufwand verbunden. Bestehend aus mehreren Einzelteilen, kann der Dampfentsafter auch für andere Zwecke wie beispielsweise zur Herstellung von Marmelade dienen oder zum Dampfgaren von Gemüse.

Der Prozess des Entsaftens mag vielleicht etwas Zeit in Anspruch nehmen, dafür aber bekommt man den Saft in großer Ausbeute und kann ihn noch einige Tage aufbewahren. Ein Dampfentsafter eignet sich also perfekt für Großfamilien. Für diejenigen, die sich allerdings nur ein einfaches Glas Fruchtsaft gönnen wollen, für den ist die Arbeit mit dem Dampfentsafter dann doch etwas zu aufwendig. Diese Personen können zu den Alternativen greifen: Saftpresse, Zitruspresse oder Zentrifugenentsafter. Doch wer eine große Menge Fruchtsaft herstellen will, welcher auch noch lange haltbar ist, dem wird mit unserem Dampfentsafter Test geholfen.

← Zurück zum Inhaltsverzeichnis

← Zum Entsafter Test 

 

 

Bildquellen Dampfentsafter Test 2017: Shutterstock.com/ @isak55/ @Thomas Klee/ @YuliaKotina/ @Montypeter/ @Dudarev Mikhail/ @Africa Studio/ @ Thomas Klee/ @Pressmaster/ @Thomas Klee/ @Sandra Cunningham/ @Piotr Adamowicz/ @Gayvoronskaya_Yana/ @Elena Elisseeva/ @Monkey Business Images/ @andre Santos/ @Africa Studio/ @Triff/ @ Africa Studio/

@amazon.de

Leave A Comment

10 − 5 =

Show Buttons
Hide Buttons